Aldi Talk: Meine Erfahrungen mit dem Smartphone-Tarif-Chaos

Bis vor einigen Monaten war ich ja noch bei Blau.de Kunde. Dort habe ich aber gekündigt, weil mir der monatliche Festbetrag zu hoch war. Ich telefoniere nur selten mit dem iPhone und sende auch kaum SMS – etwas „günstiges“ ist also eigentlich mein Grund für den Wechsel gewesen. Mit dem Netz von eplus war ich hier auf dem Lande eigentlich ganz zufrieden und so lag es nahe, dass ich mich mal bei Aldi Talk umgeschaut habe.

Tarifauswahl – soweit ok

Bei der Auswahl des passenden Tarifs schien mir der Tarif „Aldi Talk Paket 300“ ganz brauchbar: Für 7,99 EUR bekommt man hier sozusagen 300 „Credits“, wobei man diese entweder für SMS oder Telefonminuten verbrauchen kann. Das schnelle Internet über das mobile 3G Netz kann man bis 300 MB erwarten. Ab dann wird gedrosselt. LTE ist bei eplus auch möglich, muss (sollte?!) aber dazu gebucht werden – wenn man es möchte.

Im Grunde klang das Ganze für mich recht günstig, denn 300 Telefonminuten sind schon recht viele, wenn man kaum telefoniert. Dennoch hat mich der Anbieter nur in den ersten zwei Monaten überzeugen können.

Automatischer Tarifwechsel ohne Rückmeldung

Was im Nachhinein scheinbar ein Problem war, ist die Tatsache, dass ich mein Prepaid-Guthaben nicht rechtzeitig aufgefüllt habe, denn dadurch ist folgendes passiert. Irgendwann kam die Nachricht, dass nicht ausreichend Prepaid-Guthaben vorhanden ist, um meinen Tarif zu verlängern. Ich habe ein paar Tage nicht darauf reagiert, da ich dachte, ich hole mir bei Gelegenheit eine Karte, um das Guthaben wieder aufzuladen. Dies habe ich dann auch erledigt und mir 30 EUR auf das Guthabenkonto gebucht. Erstaunlicherweise war nach gut einem Monat mein Guthaben schon wieder leer. Ich dachte erst, dass ich es nicht richtig aufgeladen habe, aber das Problem lag an anderer Stelle – was ich leider erst spät bemerkt habe.

Ich habe mich also wieder bei Aldi Talk eingeloggt und mein Guthaben auf eine automatische Aufladung umgestellt, die ausgelöst wird, wenn mein vorhandenes Guthaben unter 15 EUR fällt. Nach einigen Stunden kam dann auch eine SMS, dass die automatische Aufladung aktiviert ist. Danach eine SMS, dass 30 EUR auf mein Konto gebucht wurden. Nach einigen Minuten eine zweite SMS, dass 30 EUR auf mein Konto gebucht wurden. Ich hatte deutliche Fragezeichen auf der Stirn… ???

Über mein Kundenkonto konnte ich die Aufladungen nachvollziehen, wobei eine als „automatische Aufladung“ und eine als „Sofortaufladung“ deklariert war. Eine Sofortaufladung hatte ich nicht ausgelöst… also schrieb ich dem Support. Bis heute keine Antwort…

Das viel größere Problem war aber, dass ich nach einigen Tagen schon wieder eine Abbuchung hatte, die wiederum durch ein niedriges Guthaben ausgelöst wurde. Da kamen dann gleich noch mehr Fragezeichen, denn ich hatte innerhalb weniger Tage über 30 EUR „verbraten“, die ich mir nicht erklären konnte. Also wieder ein Blick ins Kundenkonto: Die Verbrauchshistorie hat täglich sehr viele Datenverbindungen angezeigt, die alle etliche Cent und teilweise sogar Euro gekostet haben. Und das bei einem Tarif, bei dem 300 MB inklusive sein sollte und dann eine Drosselung erfolgen sollte?! Die Fragezeichen auf der Stirn haben sich erhärtet…

Aldi Talk Medionmobile – sauteurer Tarif für Smartphone-Nutzer

Ein weiterer Blick in meinen Tarif zeigte dann den Grund des Problems: Aldi Talk hat mich in einen anderen Prepaid-Tarif gesteckt, der sich „MedionMobile“ nennt (hier zur Tarifübersicht von Aldi Talk (PDF)).

Aldi Talk Medionmobile Tarifübersicht

Hier ein Auszug aus dem verlinkten PDF mit der Tarifübersicht zum Medionmobile Tarif. Man werfe einen Blick auf die Kosten für „GPRS Anwendungen innerhalb Deutschland“ (Quelle: Aldi Talk).

Dies wurde wohl ausgelöst, weil ich nicht genug Guthaben hatte, das 300er Paket zu verlängern. Eine SMS darüber habe ich leider nicht erhalten, so dachte ich die ganze Zeit, ich bin immernoch im Aldi Talk Paket 300. Der Tarif ist zwar nicht tragisch was SMS- und Telefonkosten betrifft, aber mobiles Internet wird mit 0,24 EUR pro MB abgerechnet. Mein iPhone läd im Hintergrund eigentlich immer hier und da etwas runter: eMails mit PDFs, Podcasts oder auch Daten von Spielen, die sich unterwegs auch aktualisieren.

Verbrauchshistorie Aldi Talk

In meiner Verbrauchshistorie sieht man, wieviele Daten und Euro der ganze Spaß an nur einem Tag gekostet hat.

Der ganze Spaß hat mich innerhalb von 5 Tagen über 40 EUR gekostet. Ein ziemlicher Hammer, wenn man bedenkt, dass ich eigentlich „günstig“ mit dem Prepaid-Tarif wegkommen wollte.

Support = Fehlanzeige

Der Support des Aldi Talk Teams und auch die schlechte Kommunikation über den Tarifwechsel und die damit verbundenen Kosten sind einfach enttäuschend. Ich hatte bereits vor einigen Wochen an den Support geschrieben, dass mir SMS Gebühren berechnet wurden, obwohl ich ja einen Tarif habe, in dem SMS in rauer Menge vorhanden sind. Daraufhin kam bei mir gerade mal eine (nach etlichen Tagen) an, die nur eine automatisierte Antwort enthielt, die in keinster Weise auf meine Frage einging. Meine Rückfrage bezgl. der Datenabrechnung, die ich mir nicht erklären konnte, sind bisher nicht beantwortet worden.

Für mich ist aus dem Grund demnächst ein Wechsel des Anbieters angesagt. Ich bin noch am schauen, welcher mir vielleicht mehr Support und weniger Kosten bietet… ich halte euch auf dem Laufenden. 🙂

Update #1: Aldi Talk Support meldet sich

Interessant. Just heute – einen Tag nachdem der Blogbeitrag hier online ging – meldet sich eine Dame vom Support und erklärt mir, was schief gelaufen ist. Das Telefonat war ganz erhellend, denn als „Wiedergutmachung“ bekomme ich 25 EUR als Gutschrift auf mein Konto. Dazu hat sie mir nochmal die Sache mit dem Tarif erläutert, die ich ja nun selbst habe teuer lernen müssen. Laut ihrem System habe ich eine SMS erhalten, dass die Flatrate Paket 300 nicht mehr weiter gebucht werden konnte und sie aus dem Grund abgeschaltet wird. Diese SMS habe ich sicher erhalten, aber für mich war trotzdem nicht ersichtlich, dass damit die Zahlungen für die Internetdaten nötig werden. Meinen Verbesserungsvorschlag, dass man die Daten doch dann einfach abstellen sollte, bis der Kunde was neues gebucht hat, hat sie damit abgewehrt, dass man das technisch nicht realisieren könnte. Ich bin jetzt kein Mobilfunk-Freak, aber wenn die NSA in Amerika meine Mails lesen kann, dann müsste doch ein Provider in Deutschland, dessen SIM-Karte ich im Telefon habe, auch in der Lage sein, das mobile Netz abzuschalten, damit der Nutzer nicht in die Kostenfalle tritt. Aber egal. Eine Diskussion habe ich mir gespart, weil wir offensichtlich beide sowieso nichts an der Sachlage ändern könnten.

LTE bis Ende 2014 gratis dabei

Ich habe die Frau beim Telefonat auch noch nach dem LTE Schalter beim iPhone gefragt. Sie hat mir daraufhin bestätigt, dass es in der 300er Flatrate keine Extrakosten gibt, wenn man LTE benutzt. Lediglich in dem MedionMobile-Tarif kosten die Daten extra. Die LTE-Gratiszugabe bietet Aldi Talk bzw. eplus den Kunden bis Ende 2014. Dann werden eventuelle Preise verhandelt und die Kunden werden Anfang 2015 darüber informiert, zu welchen Tarifen LTE erhältlich sein wird.

Teure Smileys in SMS

Eine weitere interessante Sache kam bei dem Gespräch auch noch zutage: Ich hatte vor einigen Monaten trotz SMS-Flatrate eine Berechnung von 0,39 EUR für „SMS“. Dies hat mir die Dame so erklärt: Schreibt man eine SMS und fügt dort einen grafischen Smiley (also nicht Doppelpunkt und Klammer, sondern einen gelben Smiley) ein, dann wird dies als MMS versendet und fällt nicht mehr unter die SMS-Flatrate. Das ist offensichtlich bei allen Anbietern der Fall. Etwas tückisch dabei ist, dass man teilweise in Programmen Doppelpunkt und Klammer-zu tippt, die Software aber daraus automatisch einen Smiley macht, der als Grafik eingebunden wird. Auf diese Weise können SMS sehr schnell teuer werden, denn statt kostenlos hat man dann eine MMS, die mit 0,39 EUR abgerechnet wird.

Umzug mit Auszahlung des Restguthabens

Die Frau vom Support war natürlich bestrebt, mich vom Umzug zu einem anderen Anbieter abzuhalten. Mit dem 25 EUR Guthaben-Bon kommen sie mir ja etwas entgegen, aber ich finde, dass die Kosten für mich doch deutlich höher waren. Wenn ich tatsächlich umziehe, kenne ich aber schonmal die Randbedingungen: Restguthaben wird ausbezahlt und bei Rufnummernmitnahme fallen 24,95 EUR Gebühren an. 🙂 (Hups, ich hoffe, das Smiley kostet nicht extra!)

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
49
Sir Apfelot
Sir Apfelot
Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als "Sir Apfelot" bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

6 Comments

  1. Simon sagt:

    Hey danke für den Eintrag!

    Habe gerade auch meine Probleme mit Aldi-Talk. 15€ aufgeladen und schwupps sind sie weg. Kann ich mir garnicht vorstellen bei dem lahmen Internet.

    Bin wohl in die Kostenfalle gekommen. Bauernfängerei das mit dem Tarif verlängern. So ziehen die den Leuten das Geld aus der Tasche.

    Da ich so aufgeschmissen bin und nicht neu aufladen will bevor sich der Support meldet, hab ich denen geschrieben das ich, sollte eine Antwort ausbleiben, meine Situation in Internetforen beschreibe.

    Hab noch nichtmal eine Abrechnung, deswegen völlig im dunkeln was da passiert ist.

    Hoffe ich schimpfe nicht zu unrecht, aber dann sollen die mal antworten.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Simon! Um zu erfahren, wie sich das Geld in Luft aufgelöst hat, kannst du in den Berichten nachsehen. Dazu benötigst du keine Abrechnung. Man kann im AldiTalk Userbereich irgendwo eine Leistungsübersicht oder sowas aufrufen. Dort war bei mir dann zum Beispiel zu sehen, dass es jede Menge MMS waren, die die Kosten verursacht haben. Ein grafisches Smiley in der SMS und schon ist man 39 Cent los… da muss man nicht einmal schnelles Internet haben. Aber ich denke, der Support kann dir helfen. Hat er bei mir auch getan. 🙂 Vielleicht kannst du uns dann berichten, wie es zustande gekommen ist. Das interessiert sicher die anderen Leser auch!

  2. Barbara sagt:

    Hallo,

    meinem Sohn erging es ähnlich, er hat das Aldi-Talk 300 Paket und schwupps war in 3 Tagen sein Handy-Guthaben weg. Warum, will ich schon seit einiger Zeit klären. Seit Anfang Mai habe ich jetzt (bis heute) 4 x geschrieben und um eine Klärung des Sachverhalts gebeten aber es kam bisher keine Antwort. Nicht sehr kundenfreundlich, mal sehen, ob irgendwann nochmal was passiert. Bin inzwischen schon sehr stinkig. Habe aber keine Lust eine kostenpflichtige Telefonnummer anzurufen und hoffe also, dass sich von denen jemand meldet. :;

    LG

  3. Nicole sagt:

    Hallo,

    meinem Sohn (und damit mir) ist das auch passiert: Tarif wurde umgestellt, und die automatische Aufladung lief. Leider hat er nach der Benachrichtigung haufenweise youtube-Videos geschaut und somit innerhalb von 24 Std. 345 EUR Kosten erzeugt (!!!).

    Ich habe zunächst auch gar nicht begriffen, wie das passieren konnte und mich lange mit dem Support auseinandergesetzt. Man hat mir am Ende 80 EUR gutgeschrieben … das war natürlich gar nichts. Die automatische Aufladung habe ich natürlich wieder abgeschaltet.

    Die habe ich noch verbraucht und jetzt einen Festvertrag für meinen Sohn gemacht, nachdem beim letzten Mal schon wieder die aufgeladenen 15 EUR nach 2 Tagen genau so verbraten wurden, als die Flat nach 30 Tagen endete. Ich halte das System für beabsichtigt – reine Abzocke!

  4. Albrecht Fink sagt:

    Habe ein Starterset für mein neues iPhone gekauft, beim Versuch, mich zu registrieren, bekam ich die Antwort, meine Simkarte sei nicht bekannt. Nach mehreren Telefonaten und Emails, auf die ich keine Antwort bekam, habe ich eine simkubei Telekom geholt. Jetzt funktioniert’s.

  5. Ekkehard Tannenberg sagt:

    Ich hoffe, ich finde noch viele Seiten, wo ich Leute vor ALDI TALK warnen kann. Wie hier einige schon geschrieben haben, läuft da so Vieles verkehrt, dass man einfach die Finger davon lassen sollte! Ich habe zum Beispiel meiner Frau im August ein Handy gekauft und versuche seit dieser Zeit bei denen ein SEPA-Lastschriftmandat einzureichen. Inzwischen schon zum 4. (!!!) Mal. Die sind verwaltungstechnisch einfach völlig inkompetent. Jeder kleine Wald- und Wiesenhändler braucht dafür 2..3 Tage – die schaffen’s in 3 Monaten nicht. Zum Glück habe ich nicht diese automatische Aufladung eingerichtet.Das wäre mit Sicherheit genau so schief gegangen, wie anderen Usern hier im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.