Die besten mobilen Bluetooth Lautsprecher

von Sir Apfelot am 4. Januar 2013

Bluetooth

Bluetooth-Lautsprecher mit Akku sind mobil und flexibel einsetzbar. Größere Modelle können durchaus größere Räume beschallen.

Airplay ist eine schöne Erfindung, aber leider aktuell noch mit Lizenzkosten für die Hersteller verbunden und aus dem Grund sind mobile Airplay-Lautsprecher noch recht teuer. Eine preiswerte Alternative bietet der Bluetooth-Standard in Lautsprecher-Systemen. Mit einem mobilen Bluetooth-Lautsprecher kann man in der Regel genauso Musik vom iPhone oder iPad an den Lautsprecher streamen, wie dies über Airplay möglich ist – nur eben mit einer anderen technischen Übertragungsweise.

Mobile Bluetooth-Boxen sind mit einem Akku ausgestattet oder können mit Batterien betrieben werden, um eine Unabhängigkeit vom Stromnetz zu erreichen. Damit kann man die Lautsprecher-Systeme gut mit an den Strand, zum Picknick oder ins Zelt nehmen, wenn man unterwegs mal sich selbst und seine Freunde mit der iTunes Musiksammlung beschallen möchte.

Die besten Bluetooth-Lautsprecher mit Akku oder Batterie-Betrieb

Ich möchte hier einige Bluetooth Lautsprecher von unterschiedlichen Herstellern vorstellen, die jedoch eines gemeinsam haben: Sie sind von Kunden und Tests sehr gut bewertet worden und haben einen vernünftigen Klang im Vergleich zu ihrer Größe. Bitte nagelt mich nicht auf den Begriff die “besten” fest, denn das ist eine subjektive Empfindung von mir und keine allgemeingültige Bewertung. ;-)

Als erstes möchte ich hier einige “größere” Bluetooth-Boxen vorstellen. Hierbei handelt es sich zwar um tragbare Systeme, die jedoch einige Kilo Gewicht auf die Waage bringen und entsprechend auch preislich und soundtechnisch nicht mit den kleinen Boomboxen zu vergleichen sind. Diese werden dann später aufgeführt…

Der Bose SoundLink II ist ein sehr beliebter BT-Lautsprecher. Er hat einen integrierten Lithium-Ionen-Akku und kann bis zu acht Stunden Musik wieder geben. Die Musik kann entweder über Bluetooth oder alternativ über die Aux-In-Buchse eingespeist werden. Besonders hervorgehoben wird der gute Klang, den das Bose-Gerät trotz kompakter Bauweise hervorbringt.

Der kabellose Logitech Lautsprecher hat einen Akku, der für etwa sechs Stunden Musikgenuß ausreicht. Über die Bluetooth-Schnittstelle kann sich die Boombox UE bis zu 3 Geräte merken, die sich dann in der Musikwiedergabe abwechseln können, ohne dass sie immer neu entkoppelt und gekoppelt werden müssen. Die Musikspeisung kann auch hier über ein 3,5mm Klinkeneingang erfolgen. Als Nachteil empfinden manche die fehlende Klangregelung, die aber bei den meisten BT-Lautsprechern nicht vorhanden ist.

Die Bezeichnung tragbarer High-End-Lautsprecher trifft auf den HK Go + Play II sicher zu. Man kann den Lautsprecher mit Batterien/Akkus oder dem Stromnetz betreiben. Die beigefügte Fernbedienung erlaubt die Bedienung eines verbundenen iPhones. Ein iPhone 5 kann man über Bluetooth koppeln und so die Musikwiedergabe direkt am iPhone steuern. Der Klang des Lautsprechersystems von HK ist hervorragend und das Lautsprechersystem kann trotz des hohen Preises lauter gute Kundenbewertungen einstreichen.

Die Beatbox von Dr. Dre hat integriertes Bluetooth und ein Dock für iPhone und iPod – leider ohne Lightning-Anschluß. Den Strom bekommt die Beatbox über 6 Batterien Typ D oder über das beigelegte Netzteil. Die besondere Konstruktion der Box mit angeschrägten Ecken im hinteren Bereich ermöglicht eine Platzierung des Lautsprechers in einer Raumecke, was zu eine kraftvollen Bass und eine sehr guten Klangerlebnis verhilft. Die beiliegende Fernbedienung ermöglicht Funktionen wie lauter/leiser, an/aus, Mute und Play/Pause und Track vor/zurück. Ein weiterer Pluspunkt: Die Beatbox von Dr. Dre hält den guten Klang auch, wenn man richtig aufdreht. Bei hoher Lautstärke zeigen andere Bluetoox-Boxen oft Schwächen.

Die Bluetooth-Boxen von Altec Lansing sind bereits seit längeren unter den beliebtesten Modell der Boombox-Lautsprecher. Mit dem iMotion MIX IMT810 hat Altec Lansing wieder einen grundsoliden Lautsprecher mit Bluetooth-Anbindung auf den Markt gebracht. Die Boombox verfügt über einen Equalizer und hat einen sauberen Klang und einen ultra-satten Bass. Vorne im inMotion Mix ist ein iPhone/iPod-Dock eingebaut, das jedoch noch für die alte 30-polige Schnittstelle designed ist. iPhone 5 Nutzer können das Dock ignorieren und sich per Bluetooth mit dem Klangwunder verbinden.

Der JVC RV-NB90 ist viel mehr als ein einfacher Bluetooth-Lautsprecher. Natürlich kann man auch seine Songs vom iPhone über Bluetooth am JVC abspielen, aber man kann noch viel mehr machen: Man kann digitales Radio empfangen, CDs abspielen, über den integrierten Gitarrenverstärker auch verzerrt Gitarre spielen oder über einen angeschlossenen USB-Speicher Musik (auch MP3) abspielen. Der alte BoomBlaster von JVC war schon ein absolutes Highlight und die neue Version mit zeitgemäßen Features wie Bluetooth legt die Latte noch etwas höher. Wer einen umwerfenden Ghettoblaster mit Bluetooth-Input sucht, wird mit dem JVC Boomblaster einen Glücksgriff tun. Für den Betrieb des Klangwunders benötigt man 10 Batterien vom Typ R20/D.

Kleinere Boomboxen für unterwegs und weniger Geld

Wem die oben genannten Bluetooth-Lautsprecher zu schwer zu und zu groß sind, der kann sich preisgünstige kleinere Bluetooth-Boxen anschauen. Diese liegen preislich meist deutlich unter 100 EUR und sind meistens klein genug, um sie im Rucksack oder teilweise sogar in der Jackentasche zu transportieren. Zu allen Geräten kann man anmerken, dass sie mit Bluetooth A2DP arbeiten und eine Reichweite von ca. 10 Metern haben.

Update 06.08.2013: Ein Neuzugang zuerst, da ich ihn für sehr gut halte, auch wenn der Preis über 100 EUR liegt:

Der Marmitek BoomBoom 260 ist schon etwas besonderes, denn er ist wasserdicht, stossfest (kann also auch mal runterfallen), resistent gegen Dreck und Sand und er kann sogar schwimmen. Damit ist er der perfekte Begleiter für den Strand und andere Bereiche wo es nass und schmutzig zugehen kann. Sein Akku hält bis zu 10 Stunden und das eingebaute Mikro ermöglicht auch ein Freisprechen, wenn man das iPhone gerade mal weg gesteckt hat.

Der Raikko BT-Lautsprecher besitzt einen integrierten Lithium-Polymer-Akku, der genug Power für 8-12 Stunden Laufzeit bietet. Interessant ist der BuddyPlug, der es ermöglicht, beliebig viele dieser Mini-Lautsprecher miteinander zu verbinden und mit einer Musikquelle zu speisen. So kann man die Lautstärke verbessern und zum Beispiel mit Freunden gemeinsam die Mini-Lautsprecher nutzen. Das eingebaute Mikrofon erlaubt auch die Nutzung als Freisprecheinrichtung mit dem Smartphone.

Die mobile Boombox von Logitech erlaubt eine gleichzeitige Verbindung von 2 Bluetoothgeräten. Im Gerät ist ein Akku integriert, der über die USB-Schnittstelle aufgeladen wird und bis zu 10 Stunden Musikgenuß bietet. Ein Mikrofon in dem Logitech-System erlaubt eine Nutzung als Freisprecheinrichtung.

Auch der JBL Flip hat ein Mikrofon für die Nutzung als Freisprecheinrichtung eingebaut. Für Telefonierer gibt es sogar eine Rufannahme-Taste. Interessant ist auch die Stereo-Wiedergabe. Betrieben wird der Aktivlautsprecher über einen integrierten Li-Ion-Akku der 5 Stunden Laufzeit bietet.

Der FoxL Aktivlautsprecher arbeitet mit der Bluetooth 2.2 Version, die A2DP unterstützt. Die integrierte Stromquelle basiert auf einem Lithium-Ionen-Akku, der Strom für bis zu 8 Stunden liefert. Und auch diese Box bietet dank Mikrofon eine Freisprechmöglichkeit fürs Telefonieren. Der Klang ist von Kunden hochgelobt, aber der Preis leider hoch.

Der D100 hat ein Fach für vier Mignonbatterien (AA), die ihn mit Strom versorgen, aber alternativ kann man auch ein Netzteil anschließen. Im Batteriebetrieb hält eine Ladung bis zu 25 Stunden. Das Design der Aktivbox ist ansprechend und funktional. Von der Größe her ist der Lautsprecher jedoch größer als die Logitech Mini-Boombox und damit vielleicht weniger mobil.

Der integrierte Akku bietet 400 beim Freisprechen 400 Stunden Gesprächszeit und Power für 20 Stunden Musik. Die Bluetooth Verbindung kann bis zu zwei Geräte gleichzeitig annehmen. Der Klang ist im Vergleich zur Größe sehr gut. Und auch die Klangqualität beim Freisprechen wird von Kunden gelobt.

Ja, ihr habt richtig gelesen: Bei diesem Mini-Lautsprecher gibt es einen Trinkbecher dazu. Das ist kein Gag sondern als wasserdichte Transportmöglichkeit für den Lautsprecher gedacht. Der Lithium-Ionen-Akku bietet eine Laufzeit bis zu 4 Stunden. Die Elefantenrüssel-Form mit angeschrägtem Kopf soll für eine hohe Klangdominanz in Räumen sorgen. Eine Freisprechmöglichkeit bietet dieser Lautsprecher nicht.

Der Mini-Lautsprecher mit A2DP Bluetooth und Klinkeneingang trägt den Zusatz BIG BASS nicht zu unrecht. Man glaubt kaum, was das kleine Ding für einen Wumms hat. Der eingebaute Lithium-Ionen-Akku hat eine Laufzeit von bis zu 8 Stunden und dabei eine Ladezeit von ca. 3 Stunden. Am Lautsprecher sind Funktionstasten für Lauter, Leiser, Play, Pause, Vor und Zurück. Damit muss man nicht mehr am Smartphone rumspielen.

Erwähnenswert ist sicher auch der “spritz”-wasserdichte Bluetooth Lautsprecher von Sony Ericsson, der vielleicht nicht mit dem besten Klang punkten kann, aber durch seine Verwendungsmöglichkeit im Outdoorbereich oder in der Dusche durchaus seine Berechtigung hat, hier in der Liste zu erscheinen:

Der drahtlose BT-Lautsprecher von Sony Ericsson überzeugt durch einen recht guten Klang und ein spritzwassergeschütztes Gehäuse. Damit kann man ihn als Duschradio-Ersatz nutzen.

Update: spritzwassergeschützte Outdoor-Lautsprecher

Ein erwähnenswertes Update möchte ich diesem Beitrag noch geben, denn seit kurzem ist der Philips Shoqbox auf dem Markt. Dieser Bluetooth-Lautsprecher ist spritzwassergeschützt und dazu sehr robust. Ich denke, er ist perfekt als Duschlautsprecher geeignet! Darum hier meine Erwähnung. Natürlich kann man ihn auch im Garten, beim Zelten oder im Freibad einsetzen, aber ich finde ein guter Duschlautsprecher hat dem Markt noch gefehlt.

Dieser Lautsprecher hat ein gutes Klangbild, einen Ring für einen Karabiner und ist sogar stoßfest und vor Spritzwasser geschützt. Ein kleines Wunderwerk der Technik. :-)

 

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder füge einen hinzu }

Maxness November 27, 2013 um 16:48

Harman Kardon Go + Play 2 hat keine Bluetooth! Ich bitte darum dieses Gerät rauszunehmen oder mir ne email schreiben wie ich bluetooth aktiviere. HK Go+Play WIRELESS hat Bluetooth aber kein dock…

Antworten

Sir Apfelot November 28, 2013 um 19:30

Danke, du hast recht! Ich habe mich bei den beiden Systemen scheinbar vertan und ein neues Modell daraus “gebaut”, dass es nicht gibt. Ich habe jetzt im Artikel die Korrekturen vorgenommen und auf den HK Power Play II wireless verwiesen – schließlich ist das hier ja ein Artikel über Bluetoothlautsprecher. :)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

{ 5 Trackbacks }

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: