Die besten USB 3 Sticks mit 64 GB für Macs

Heute wurde an mich die Frage herangetragen, welches der beste USB 3 Stick mit 64 GB für Macs sei. Grundsätzlich gibt es aus meiner Erfahrung keine Sticks, die nicht für den Mac geeignet wären, aber ich hatte erstaunlicherweise schon einen USB-Stick mit weniger als 64 GB Speicher, die nach einer Formatierung plötzlich deutlich weniger Kapazität hatten als sie eigentlich haben sollten. Also zum Beispiel nur noch 8 GB obwohl es eigentlich ein 16 GB [USB Stick->usb-stick] war. Wie es zu diesem Phänomen kam, ist mir bis heute nicht ganz klar…

Aber die Frage nach den „besten“ USB Sticks für den Mac ist eigentlich ein bisschen überzogen, denn rein technisch gesehen gibt es keine Unterschiede bei den Sticks, was die Mac-Kompatibilität angeht. Alle Sticks laufen mit der [USB-3-Schnittstelle->usb-3] und entsprechend sollten sie an allen Computern arbeiten, die auch USB-3 „sprechen“. Das Dateiformat ist wiederum eine andere Sachen. Die Sticks sind in der Regel mit dem [MS-DOS-Dateisystem (FAT32)->fat32] vorformatiert und auch für Macs lesbar und beschreibbar. Man kann sich die Sticks aber auch auf sein Wunsch-Dateisystem umformatieren, wenn man das Festplatten-Dienstprogramm zur Hilfe nimmt.

SanDisk USB 3 Stick mit 64 GB

Der SanDisk USB 3 Stick bietet 64 GB und einen Schieber, um den USB-Anschluß im Gehäuse zu versenken (Foto: Amazon).

Aus dem Grund kann man bei der Wahl des USB-Sticks also das komplette Spektrum der Angebote nutzen. Ich habe mit den USB-Sticks von Transcend und SanDisk sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Sticks werden problemlos vom Mac erkannt und haben sehr schnelle Datenraten beim Lesen und Schreiben. Die beiden 64 GB Modelle der Hersteller sind hier zu finden und für knapp 60 EUR zu haben:

USB-3-Stick von SanDisk mit 64 GB. Der Anschluß ist hier mit einem Schieber aus dem Gehäuse zu schieben oder läßt sich wieder darin versenken. Preis bei Amazon (26.5.2014): ca. 55 EUR.

Beim Transcend USB-3-Stick mit 64 GB ist der USB-Anschluß durch eine Kappe geschützt. Preis bei Amazon (26.5.2014): ca. 60 EUR.

Beide Sticks haben sehr viele 5-Sterne Bewertungen und dürften ihren Dienst auch bei euch zuverlässig tun. Zur welcher Marke ihr tendiert, ist dann eher Geschmackssache. Sowohl [SanDisk->sandisk] als auch [Transcend->transcend] sind renommierte Hersteller, die jede Menge gute Produkte auf dem Markt haben.

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
Sir Apfelot
Sir Apfelot
Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als "Sir Apfelot" bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

1 Comment

  1. Markus sagt:

    Mit Sandisk habe ich all die Jahre immer die besten Ergebnisse gehabt (Kingston z.B. gaben schnell den Geist auf bei mir, von Intenso mal ganz abgesehen), vor kurzem habe ich dann die 128GB Extreme Pro ins Auge gefasst (Amazon-Link) mit der ich sehr zufrieden bin. Was ich allerdings nur raten kann; sofort auf HFS+ umformatieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.