Leserfrage: Welchen Reiseadapter würdest du für eine USA-Reise empfehlen?

Frage: Ich bin im Sommer 4 Wochen in den USA unterwegs und möchte dort natürlich auch mein MacBook und mein iPhone nutzen. Nun haben die dort aber 110 V statt 220 Volt (wie bei uns in Deutschland). Also ist ein Adapter für die Steckdosen in den USA nötig, damit meine Netzteile dort dran passen. Hast du da eine Empfehlung für mich?

USA Reiseadapter – welcher ist der beste für das Land der unbegrenzten Stromanschlüsse?

USA Reiseadapter – welcher ist der beste für das Land der unbegrenzten Stromanschlüsse? (Grafik: JK).

Antwort: Eigentlich Jaein, denn ich war noch nicht „drüben“ und habe dementsprechend keine Erfahrung mit solchen Netzadaptern. Aber es gibt zum Glück einige USA-Adapter, die schon von Leuten genutzt wurden und diese haben natürlich etwas dazu gesagt.

110 V auf 220 V – Adapter machen es möglich

Aber nun zur Frage. Die Spannung bei uns ist schon seit 1987 nicht mehr bei 220 Volt (ab da wurde sie stückweise angehoben). Ab 2009 darf sie nun 230 Volt +/- 23 Volt betragen. Und die Adapter, die man in den USA anstecken kann, um Geräte aus Deutschland dort zu betreiben, bieten einfach nur eine Steckmöglichkeit. Sie transformieren nicht die Spannung von 110 Volt auf unsere 230 Volt. Dies ist auch nicht nötig, denn die Steckernetzteile von Laptops und Smartphones erkennen schon, wieviel Eingangsspannung sie haben und wandeln diese dann automatisch auf die Höhe, die das Gerät benötigt.

Nicht nur für Weltreisen: Universal-Reiseadapter

Wer häufiger mal im Urlaub ist, für den würde ich definitiv nicht nur einen USA-Netzadapter empfehlen, sondern lieber gleich den Kauf von einem sogenannten Universal-Adapter, der durch seine diversen Steckmöglichkeiten in allen möglichen Ländern an die Steckdosen paßt. Damit kann man dann nicht nur in den USA Strom beziehen, sondern auch in China, UK, Australien, Kanada und sonstwo.

Praktisch für den Alltag: Adapter mit eingebautem USB-Ladegerät

Da wir mittlerweile immer mehr Geräte haben, die einen USB-Anschluß benötigen, um zu laden, würde ich auch gleich noch empfehlen, einen Universal-Adapter mit USB-Lademöglichkeit zu kaufen. Damit hat man gleich Anschlüsse um sein iPhone, iPad oder i-sonstwas aufzuladen und trotzdem ist noch die Steckdose für das Laptop-Netzteil frei.

Crenova QU-01 Universal USB Reiseadapter

Foto: Crenoval Universal USB Reiseadapter

Der Crenoval Universal USB Reiseadapter hat zwei USB-Anschlüße, um Geräte wie Smartphone oder Tablet zu laden (Foto: Amazon).

Ich habe mir aus der Rubrik „Universal-Reiseadapter mit USB-LAdefunktion“ mal einige angeschaut und bin letztendlich bei dem von Crenova hängen geblieben, da dieser mit 2,4 A Ausgangsleistung den meisten Strom für USB-Geräte liefert. Gerade wenn man sein iPad laden möchte, ist das nicht verkehrt, da es sonst sehr lange dauert, bis das Tablet wieder voll ist.

Die Bewertungen des Weltreise-Adapters sind sowohl von Geschäftsreisenden als auch von Weltreisenden, die mit dem Gerät als Backpacker unterwegs sind. Die einhellige Kundenmeinung ist: etwas klobiger als ein normaler Adapter, aber dafür deutlich vielseitiger und extrem praktisch durch die USB-Funktion.

Ein Auszug aus einer Rezension einer Kundin:

Dieser Universalstecker ist das Beste, was ich bisher für die Reise finden konnte. Dank dem kleinen Alleskönner habe ich all meine verschiedenen Adapter aussortiert und behalte nur noch diesen hier, denn er ist platzsparend und hat wirklich jeden Stecker den ich brauche.
Das System ist genial durchdacht. Wirklich jeder Stecker und jeder Pin kann eingeklappt oder mit einem kleinen Schieberegler im Inneren des Adapters verstaut werden. Genau deswegen ist er auch so schön klein. Man benutzt wirklich nur das, was man benötigt.

Die Abmessungen sind 69 x 56 x 46 mm. Auf dem Foto sieht man ihn im Vergleich zum iPhone (5 vermute ich).

Preislich liegt er knapp unter 20 EUR und ist hier bei Amazon erhältlich.

Klein, fein und leicht: Die normalen Universaladapter ohne USB

Wenn man etwas weniger Gewicht und weniger „Volumen“ haben möchte, sollte man vielleicht einen normalen Adapter ohne die USB-Lademöglichkeit verwenden. Hier würde ich dann den Universaladapter von kwmobile vorschlagen. Er ist sehr kompakt und auch „weltreise-fähig“. Er hat Anschlußmöglichkeiten für die Steckertypen EU, USA, AUS, UK. Laut Angaben des Herstellers verkraftet er bis zu 6 A Stromstärke.

Foto kwmobile Universal Adapter

Der kwmobile Universal-Adapter ist der richtige Partner für die ultra-light Weltreise – klein, leicht und günstig dazu (Foto: Amazon).

Auch dieser Adapter hat jede Menge positive Kundenbewertungen. Auszugsweise eine davon hier als Zitat:

Das ist mit Abstand der beste Reisestecker, den ich je besessen habe! Oft sind die Teile furchtbar klobig und sperrig im Gepäck. Ganz schlimm finde ich auch Stecker mit bündelweise Adaptern, da geht garantiert bei der nächsten Reise irgendein Teil verloren. Dieser Reisestecker enthält alles, was man braucht: 1x US, 1x UK, 1x AUS und 1x EU. Und vor allem in beide Richtungen, nicht nur EU auf UK/US/AUS, sondern eben auch andersrum – das geht nicht mit jedem.

Preislich liegt er deutlich unter 10 EUR und ist hier bei Amazon erhältlich.

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
51
Sir Apfelot
Sir Apfelot
Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als "Sir Apfelot" bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

2 Comments

  1. SFO-Junkie sagt:

    Ein kleiner Tip…am besten nehmt Ihr euch aus Deutschland einen Dreifachstecker mit, den Ihr zu Hause schon ein wenig „modifiziert“.
    Stecker abschneiden… die einzelnen Adern des Kabels abisolieren und mit Kabelendhülsen versehen. Einen kleinen Schraubendreher ins Gepäck…

    Dann in den USA in einem Baumarkt (Home Depot o. ä.) einen US Stecker kaufen (ca. 1-2 $)… diesen an den zu Hause vorbereiteten Stecker montieren… Jetzt habt Ihr einen Dreifachstecker für eure deutschen Ladegeräte 😉

    • Sir Apfelot sagt:

      Ja, das kann man theoretisch machen, aber ich denke nicht, dass viele Leute Lust haben, im Urlaub zu Schrauben und in den Baumarkt zu fahren. Da würde ich doch lieber nen Netzadapter für die USA und einen deutschen Dreifachstecker mitnehmen. 🙂
      Aber die Bastler unter den Lesern sind für den Tipp vielleicht dankbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.