Testbericht: TaoTronics Bluetooth 4.1 In Ear Kopfhörer TT-BH07

Es war mal wieder soweit, dass ich mir einen neuen Bluetooth Kopfhörer zulegen musste. Wobei das „müssen“ eher eine Form des Sammelns oder eine Art Zwangshandlung darstellt, denn eigentlich habe ich schon einen Jabra Bluetooth Kopfhörer. Dieser ist allerdings „Over Ear“ und damit weniger für sportliche Aktivitäten zu gebrauchen. Ausserdem hat er schon den Lebenszyklus der heutigen Elektronikgeräte von zwei Jahren schon mehrfach überschritten. Aus dem Grund gab es dieses Mal einen neuen „In Ear“ Kopfhörer, der in den letzten Wochen auch zum Joggen verwendet wurde: TaoTronics TT BH07 Bluetooth Sport Headset. Wie er sich als Sport-Kopfhörer schlägt und welche Erfahrungen ich mit dem TaoTronics Kopfhörer sammeln konnte, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

kabelloser Stereo-Kopfhörer Schriftzug

Der Schriftzug auf der Kartonverpackung des TaoTronics Bluetooth Sportkopfhörers läßt schon erahnen, was drinnen versteckt ist. 🙂

TaoTronics BT-Kopfhörer: Kurzbeschreibung

Nun zur neuen Errungenschaft: Der Hersteller TaoTronics ist mir persönlich ehrlich gesagt total unbekannt gewesen. Aufgrund der vielen positiven Kundenbewertungen habe ich mir das Bluetooth-Headset des Herstellers trotzdem bestellt. Beim Preis von ca. 30 EUR ist die Hemmschwelle auch entsprechend gering gewesen.

Der Kopfhörer verbindet die beiden In-Ear-Elemente mit einem Kabel, das auch eine Fernbedienung und ein Mikrofon beinhaltet (aus dem Grund müsste man eher Headset zu dem Gerät sagen!). Dadurch ist auch die Annahme von Telefonaten und das Steuern von Lautstärke und Liedtiteln möglich. Auch der Ladeanschluss – eine Micro-USB-Buchse – ist in dem Fernbedienungselement enthalten.

Ein zusätzliches Gimmik ist die Möglichkeit, die beiden Ohrstöpsel durch eingebaute Magnete zu einem Band zu schließen. Auf diese Weise kann man den Kopfhörer schnell zu einem Halsband umfunktionieren, wenn man ihn absetzen möchte, aber trotzdem die Hände frei haben mag.

Bluetooth Kopfhörer TT-BH07 Lieferumfang

Lieferumfang; Hier sieht man alle EInzelteile, die mit dem Bluetooth Kopfhörer TT-BH07 geliefert werden.

Anpassung mittels Ohrflügeln

Im Lieferumfang sind neben dem Kopfhörer, der Anleitung, einem Aufbewahrungssäckchen und dem kurzen USB-Ladekabel auch drei Ohr-Adapter und drei Haltebügel. Mit diesen kann man die Ohrstöpsel individuell an seine Ohren anpassen, damit der Kopfhörer auch beim Sport gut sitzt und nicht herausfällt. Diese Art „Ohrflügel“ sind mir schon vom Jabra Sport Pulse bekannt, diese Art der Befestigung funktioniert also recht gut in der Praxis und ist auch bequem.

Schnelle Aufladung und lange Akkulaufzeit

Laut Hersteller hat der Bluetooth Kopfhörer TT-BT07 genug Akku, um bis zu 6 Stunden zu telefonieren oder Musik zu hören. Läßt man ihn dagegen in Stand-by, schafft er ganze 175 Stunden mit einer Ladung. Und selbst wenn er mal leer ist: Das Aufladen ist in nur einer Stunde erledigt, so dass man ihn relativ flott wieder am Start hat. Und das Aufladen funktioniert natürlich nicht nur am Mac oder PC sondern auch an einem aktiven USB Hub oder an einer Powerbank.

TT-BH07 Ladebuchse

Mit der Micro USB Ladebuchse kann der TT-BH07 Kopfhörer innerhalb von einer Stunde wieder voll geladen werden (Fotos: Sir Apfelot).

Optik und mein Eindruck zu den TaoTronics BH07 Kopfhörern

Aufgrund des Preises hatte ich in Bezug auf die Qualität keine hohen Erwartungen. Nach dem Auspacken war ich aber dann doch positiv überrasch. Der Bluetooth-Kopfhörer wirkt leicht durch das dünne Nackenband und die Ohrhörer wirken sehr hochwertig. Die Bedienleiste, die am Kabel unterhalb des rechten Ohrs angebracht ist, ist klein, aber dennoch gut mit ihren drei Tasten zu bedienen.

Technische Daten

Sicher nicht für jeden interessant, aber trotzdem nicht unwichtig, sind die technischen Details des Kopfhörers. Hier sieht man auch, welche Audiocodec er verwendet und ähnliche Infos:

  • Bluetooth Profil: A2DP, AVRCP, HSP, HFP
  • Audio Codec: APTC
  • Reichweite: ca. 10 m
  • Ladespannung/-strom: 5 V / 500 mA
  • Akkulaufzeit: ca. 6 Stunden
  • Ladezeit: ca. 1 – 1,5 h
  • Abmessungen: 590 x 25 x 32 mm
  • Gewicht: 15 Gramm

Musikqualität – überzeugender Klang und aktive Lärmreduzierung

Die Verwendung von Bluetooth 4.1 ist sicher ein Pluspunkt für die Klangqualität, denn ältere (aber teurere) Kopfhörermodelle, die ich mal hatte, konnten damals noch keinen so überzeugenden Klang liefern. Ich bin musikalisch recht flexibel und habe den In-Ear-Kopfhörer sowohl mit Klassik als auch mit Rockmusik getestet. Mich konnte er in allen Belangen überzeugen und dazu auch noch einen guten Bass liefern (gut, aber nicht überzogen!). Insgesamt finde ich das Klangbild sehr ausgewogen und überraschend gut für einen Kopfhörer dieser Preisklasse. Hier muss man aber erwähnen, dass es sehr wichtig ist, dass die Ohrstöpsel gut im Ohr stecken. Tun sie das nicht, wird der Klang sofort relativ „fade“, was aber bei allen In-Ear-Kopfhörern der Fall ist.

Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir, dass die Ohrhörer keine störenden Nebengeräusche produzieren, wenn man sich bewegt. Manche In-Ear-Modelle (auch teure Modelle renommierter Hersteller) haben manchmal das Problem, dass man beim Laufen Bewegungsgeräusche oder ein Rascheln des Kabels hört. Beim Kopfhörer von TaoTronics ist das nicht der Fall.

Sport Kopfhörer TT BH07 Bedienelement

Das Bedienelement des TT BH07 Sport-Kopfhörers erlaubt auch die Annahme von Telefonaten und das Vor- und Zurückspringen in einer Playlist. Ein Mikrofon ist ebenfalls dort eingebaut, so dass man den Kopfhörer als Bluetooth Sport-Headset verwenden kann.

cVc 6.0: Rauschunterdrückung und Klangverbesserung

Interessant ist auch die aktive Lärmreduzierung, die der Kopfhörer hat. Der Hersteller nennt dies cVc 6.0 lärmdämmende Technologie. Es ist vermutlich etwas ähnliches, was auch beim Noise-Cancelation verwendet wird: Über das Mirko werden externe Audiowellen aufgenommen und mit entgegengesetzter Amplitude in der Ausgabe der Kopfhörer verwendet, um den externen Tönen entgegen zu wirken. Damit ist das Audiobild auch in lauteren Umgebungen deutlich klarer. Aber natürlich ist der Effekt nicht vergleichbar mit der aktiven Noice-Cancelation, wie man sie von deutlich teureren Kopfhörern kennt.

Einfache Bedienung und schnelle Kopplung

Die Bedienung mit der Fernbedienung ist relativ schnell erklärt. Man hat eine Plus- und Minus-Taste sowie eine Play-Taste. Mit der Plus-/Minus-Taste kann man bei kurzem Drücken die Lautstärke ändern. Ein längeres Drücken führt dazu, dass man einen Titel vor oder zurück springt.

Die Play-Taste (Multifunktionsbutton) ist dagegen zum Abspielen oder Stoppen der Musikwiedergabe sowie zur Annahme von Telefongesprächen. Drückt man diesen 3 Sekunden, schaltet sich der Kopfhörer aus. Mit einem Drücken von einer Sekunde, schaltet er sich wieder an. Eine Zusammenfassung der Bedienungsmöglichkeiten in Kurzform gibt es hier:

  • Einschalten: Multifunktionsbutton für 1 Sekunde gedrückt halten.
  • Ausschalten: Multifunktionsbutton für 3 Sekunden gedrückt halten.
  • Play/Pause: Multifunktionsbutton einmal drücken.
  • Lautstärke +/-: Die Tasten + und – kurz drücken.
  • Nächster/vorheriger Titel: Die Tasten + und – gedrückt halten.
  • Anruf annehmen: Multifunktionsbutton einmal drücken.
  • Anruf beenden: Multifunktionsbutton einmal drücken.
  • Anruf ablehnen: Multifunktionsbutton für eine Sekunden gedrückt halten.
  • Wahlwiederholung: Multifunktionsbutton zweimal hintereinander kurz drücken.
  • Mikrofon auf Stumm schalten (während eines Anrufs): Die Tasten + und – zur gleichen Zeit drücken, um „mute“ ein oder aus zu schalten.
  • Pairing Modus starten: Wenn der Kopfhörer aus ist, drückt man die Multifunktionstaste und hält sie für mind. 3 Sekunden gedrückt, bis die LED abwechselnd rot und blau blinkt.
  • Siri starten: Bei mir funktionierte auch das Starten von Siri mit einem längeren Druck (ca. 1-2 Sekunden) auf die Multifunktionstaste. Man muss allerdings aufpassen, dass man nicht zu lange drückt, denn dann schaltet sich das Headset ab. Man bekommt dafür aber schnell ein Gefühl und kann dann auch Siri gut mit dem Headset bedienen.

Was auch sehr positiv ist (aber ein Nebeneffekt von Bluetooth 4.1 ist): Der Kopfhörer koppelt sich nach dem Einschalten sehr schnell mit dem iPhone – oder natürlich auch dem Mac oder jedem anderen Smartphone oder Tablet, das über Bluetooth 4.1 verfügt. Die Reichweite des BT-Kopfhörers liegt bei ca. 10 Metern, wenn man sich im freien Raum vom iPhone weg bewegt. Beim Joggen habe ich das iPhone in der Regel in einer Jackentasche am Rücken oder in einem Armband. Mit beidem gab es keinerlei Verbindungsprobleme beim Laufen.

Bedeutung der LED Anzeige

Hier in Kurzform, welche Aussagen die LED Anzeige machen möchte:

  • Rot dauerhaft: Ladevorgang läuft.
  • Blau dauerhaft: Voll geladen.
  • Abwechselndes Blinken in Blau und Rot: Kopfhörer ist im Pairing Modus.
  • Blinken in Blau alle 5 Sekunden: Kopfhörer ist mit einem Bleutooth Gerät verbunden.
  • Rotes Blinken: Akku ist kurz vor leer.

Bluetooth 4.0 an einem Mac nachrüsten

Wer einen Apple iMac oder ein MacBook hat, der zwar USB Steckplätze hat, aber KEIN Bluetooth, der kann sich mit einem Bluetooth USB-Stick wie dem CSL Micro-USB-Bluetooth-Adapter helfen. Der kleine Stick passt auch in Macs, nimmt kaum Platz weg und funktioniert tadellos unter Mac OS X (und Windows). Für etwa 10 EUR bekommt man so auch ältere Rechner bluetooth-fähig.

Bluetooth in Ear Kopfhörer TT BH07 Foto

Auf der Fotocollage sieht man auch, wie man die beiden Ohrstöpsel per Magnet verbinden kann, wenn man sich das Headset um den Hals legen möchte.

Mein Fazit zum TaoTronics BT-Kopfhörer TT-BH07

Das Gerät hat mich persönlich auf ganzer Linie überzeugt. Die guten Bewertungen mit 4 und 5 Sternen sind absolut berechtigt. Wenn man dazu noch den Preis von ca. 30 EUR sieht, ist der Kopfhörer auf jeden Fall die richtige Wahl, wenn man einen günstigen Bluetooth In-Ear-Kopfhörer mit einfacher Bedienung und Top-Klang sucht, ist man mit dem TT BH07 auf der sicheren Seite.

Beim Joggen saß der TT-BH07 auch ordentlich fest, so dass man ihn ohne schlechtes Gewissen als „Bluetooth Sport-Kopfhörer“ empfehlen kann. Die Tatsache, dass man mit ihm als „Bluetooth Headset“ auch während des Laufens Telefonate annehmen kann, macht ihn nur noch umso praktischer für diesen Einsatzzweck. Ein Hinweis diesbezüglich noch von meinem Leser Mauro: Er hat die Erfahrung gemacht, dass man nach dem Annehmen eines Telefonats einige Sekunden benötigt, bis der Ton richtig beim Gegenüber ankommt. Ansonsten ist auch diese Funktion in Ordnung.

Wer ihn sich zulegen möchte, findet ihn hier bei Amazon für etwa 30 EUR.

TaoTronics Bluetooth 4.1 Kopfhörer
2161 Bewertungen
TaoTronics Bluetooth 4.1 Kopfhörer
Laut Beschreibung des Herstellers bieten Sie eine aktive Lärmdämmung (CVC 6.0), ca. 5h Spielzeit und 175h Standby. Durch die besondere Fixierung in den Ohrmuscheln sind sie aus meiner Sicht sehr gut für den Sport geeignet. Und zieht man sie mal zwischendurch aus, kann man sie durch die magnetischen Teile wie eine Kette um den Hals legen, damit man sie nicht verliert. Sehr gelungen! Und dazu noch sehr günstig…

Update (18.02.2017) in Bezug auf die Verwendung als Sportkopfhörer: TaoTronics hat noch ein weiteres Modell rausgebracht, das diesem hier sehr ähnlich ist. Es ist jedoch explizit als Sportkopfhörer ausgewiesen und hat auch einen IPX5 Schutz, was bedeutet, dass es gegen Spritzwasser geschützt ist und damit sicher besser auf Schweiss und Regen vorbereitet ist. Diese Modell hat die Bezeichnung TaoTronics TT-BH16 DE und ist ebenfalls bei Amazon verfügbar.

Ergänzende Empfehlung anderer Leser: TaoTronics Bluetooth Adapter

Wie mir Leser berichtet haben, sind sie sehr begeistert von dem Bluetooth Adapter, den TaoTronics ebenfalls anbietet. Unter der Modellnummer TT-BA07 erhält man ein kleines Gerät, das man mit der 3,5mm Klinke in jedes Abspielgerät stecken kann, dass nativ Bluetooth nicht unterstützt. Nun koppelt man den TaoTronics Bluetooth Kopfhörer mit dem Bluetooth Adapter und kann auf diese Weise sogar seinen alten Walkman „bluetooth fähig“ machen.

Der TT-BA07 funktioniert allerdings auch als Empfänger. Das bedeutet, man kann auch seine kabelgebundenen Kopfhörer an ihn stecken und dann per iPhone Musik an den – nun kabellosen – Kopfhörer senden.

TaoTronics Bluetooth Adapter
199 Bewertungen
TaoTronics Bluetooth Adapter
Hier ein paar Features, die das Gerät ausmachen:

  • sendet auch, während des Ladens
  • funktioniert als Bluetooth-Sender für Musik-Abspielgeräte ohne Bluetooth
  • funktioniert als Bluetooth-Empfänger für Kopfhörer oder Boxen ohne Bluetooth
  • günstiger Preis von ca 30 EUR

 

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
4.6721
Sir Apfelot
Sir Apfelot
Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als "Sir Apfelot" bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

18 Comments

  1. Eddi sagt:

    Sehr Hilfreich und Objektiv Dankeschön

  2. Horst Hader sagt:

    Habe mir aufgrund dieses Tests die In-Ears gekauft und kann nur voll zustimmen. Habe zuerst befürchtet, daß der Baß wie in dieser Preisklasse meist üblich kaum vorhanden oder viel zu stark(nerviges BumBum) ist. Aber dieser ist tatsächlich ist dieser angenehm und genau richtig wie im Test beschrieben. Insgesamt ist der Klang sehr ausgewogen. Ein sehr objektiver Test. Danke dafür.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Horst! Es freut mich, dass dir der Test gefallen hat. Ich finde es immer sehr schwer, Kopfhörer und Lautsprecher vom Klang her zu beurteilen… das ist sehr subjektiv und man liegt sicher oft daneben oder es ist schwer, die richtigen Wort zu finden. Aber hier lag ich wohl mal richtig. 😉 LG! Jens

  3. Horst Hader sagt:

    Hallo Jens,

    Heute beim Aufräumen und Neusortieren meines Elektronic-Schrankes sind neben diversen IPods mein lange verloren geglaubter IPod Touch der 1.Generation wieder aufgetaucht. In der Originalverpackung war außer den Kopfhörern noch alles vorhanden. Nach dem Laden funktionierte dieser einwandfrei auch das Einloggen ins WLAN war problemlos. ITunes erkannte diesen sofort als IPod Touch 1G. Dieser hatte iOS 2.2.1 und 8 GB Speicher. Es war mein erstes Gerät von Apple und ich hatte ihn damals(September 2007) direkt bei Apple bestellt da ich es nicht erwarten konnte bis dieser in den Geschäften zu haben war. Vier Wochen später wurde ich mit einem Schlaganfall in die Klinik eingeliefert. Der IPod war mir während meiner Genesung und Reha ein treuer Begleiter, der immer wieder bei Personal und meinen Mitpatienten viel Aufsehen erregte. Noch dabei war ein IPod nano 1G schwarz in noch ungeöffneter Originalverpackung, diverse IPod nano und IPod shuffle verschiedenster Generationen.

    Übrigens habe ich mich von meinem IPhone 6 wg. seiner Unhandlichkeit getrennt. Ich kaufe mir ein IPhone SE und freue mich auf dessen Handlichkeit.

    Übrigens funktioniert der Taotronics TT-BH007 super. Ich nutze diesen inzwischen mit dem Taotronics Transmitter/Receiver TT-BA07 auch an meinem Sony Flatscreen.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Horst!

      Ja, die alten Apple Dinger sind schon nicht schlecht. Ich habe hier noch einen iPod Video, der 2005 raus kam… der Akku geht immernoch und so spielt er fleissig Hörbücher für meine Kids ab. Das mit der Unhandlichkeit des iPhone 6 kann ich nachvollziehen, aber ich werde in der nächsten Generation wohl eher auf die größere Variante umsteigen, da hier die Kamera deutlich besser sein soll als beim „kleinen“ iPhone 7… und das Fotografieren ist sehr wichtig bei meinen Einsätzen. Aber mal schauen, was der nächste Mittwoch mit der iPhone Keynote 2016 so bringt!

      Und danke für den Hinweis auf den Taotronics Bluetooth-Dongle. Das Ding kannte ich noch garnicht!

  4. Michael Koulen sagt:

    Hey supper nur schade das es die nur in schwarz gibt. Bin nun am überlegen ob ich sie bestellen soll.

  5. Matthias Dormeier sagt:

    Hallo, ich habe mir aufgrund Ihres Testberichts die Kopfhörer gekauft. Allerdings funktioniert das Pairing mit meinem SE nicht; alter Kopfhörer und Lautsprecher war Pairing möglich. Haben Sie vielleicht einen Tipp für mich? Danke im Voraus

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Matthias! Hat sich dein Problem erledigt. Ich bin mir nicht sicher, ob deine Mail eben dies betroffen hat. Falls mal was mit dem Pairing nicht geht, würde ich mal 2-3 Sekunden in den Flugmodus schalten. Dann wird auch Bluetooth deaktiviert. Danach findet er vielleicht den Kopfhörer. Wenn das auch nicht hilft, wäre vielleicht ein Neustart des iPhone SE einen Versuch wert.

  6. Horst Hader sagt:

    Hallo Hr. Dormeier,

    Wie Sie ihr IPhone SE das erste(!) Mal mit den InEars pairen steht in der beigelegten Bedienungsanleitung. Ich habe mir diese wg. der besseren Lesbarkeit von der Taotronics Web-Site(http://www.taotronics.com/TT-BH07-Bluetoot-4.1-Sport-Magnetic-Headphones.html) als pdf herunter geladen. Auf Seite 11 finden Sie, was Sie suchen. Übrigens bin ich bei meinem SE auch darüber gestolpert, aber wer liest heute noch Bedienungsanleitungen. Viel Erfolg !

  7. Horst Hader sagt:

    Hier noch ein Update von mir.
    Kopfhörer funktioniert auch einwandfrei mit der Sony Soundbase HT-XT2 (Bluetooth). Hatte zuerst Probleme, aber wie meist lag der Fehler bei mir bzw. meiner Lesefaulheit was Bedienungsanleitungen betrifft. Es funktioniert ganz einfach:
    1) TV einschalten.
    2) Soundbase einschalten *)
    3) HDMI-Eingang, an der die Soundbase angeschlossen wurde auswählen *)
    4) Auf der Sondbase-Fernbedienung ‚HOME‘ wählen Auf dem TV erscheint das Onscreen-Menü der Soundbase(HOME THEATRE SYSTEM).
    5) ‚Setup‘ auswählen‘.
    6) ‚Bluetooth-Einstellungen‘ auswählen
    7) Bluetooth-Modus auf ‚Sender‘ stellen
    9) Aus dem erscheinendem Text ‚OK‘ auswählen
    Kopfhörer in Verbindungsmodus schalten.
    10) Aus dem erscheinendem Text ‚Scan‘ auswählen.
    Kurz danach kommt die Meldung über den erfolgreichen Verbindungsaufbau und der Name ‚TT-BH07‘ erscheint.
    11) ‚TTA-BH07‘ auswählen
    Dann aus dem erscheinendem HOME THEATRE SYSTEM Menu ‚TV‘ wählen und fertig.
    *) Punkt 2 und 3 muß NICHT ausgeführt werden, wenn die Soundbase an einem ARC-fähigem HDMI-Eingang angeschlossen ist ! ARC=Audio Return Channel

    Gruß

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Horst! Danke für deine Anleitung! Schön, dass die Probleme zwischen den Ohren gelöst sind. 😉
      Die Anleitung hilft hoffentlich anderen Benutzern auch, die mit der HT-XT2 werkeln.
      LG und eine schöne Vorweihnachtszeit! Jens

  8. el moro sagt:

    Hallo Sir Apfelot.

    Der Testbericht ist ausgezeichnet und stellt mich sehr zufrieden.
    Danke für den ausgewogenen Bericht.

    Frage: Was ist der Unterschied zwischen TaoTronics Bluetooth 4.1 In Ear Kopfhörer TT-BH07 und dem Sportmodell?

    Herzlichen dank

    el moro

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo El Moro! Danke für dein Lob. Es freut mich, wenn dir der Bericht gefallen hat. Aber zu deiner Frage: Leider hast du nicht das Sportmodell verlinkt, so dass ich nur schätzen kann, welches du meinst. In der Regel ist es aber so, dass die „Befestigung“ am Ohr bei den Sportkopfhörern besser ist, da sie ja ständigem Gewackel standhalten muss. Bei diesem Sportkopfhörer von TaoTronics ist zum Beispiel noch ein Bügel vorhanden, der über das Ohr geht. Von der Funktechnik ist aber auch hier Bluetooth 4.1 vorhanden. Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen! LG! Jens

  9. el morro sagt:

    Hallo Jens

    Vielen Dank für deine prompte und konstruktive Reaktion.
    Ja es ging mir um das Sportmodell von TaoTronic.
    Ich will mir weitere TT-BH07 kaufen und habe dann die erwähnten
    Sportmodelle gesehen. Hatte Mühe zu vergleichen und suchte so
    eine Art von vergleichender Eigenschaften Tabelle.

    Im Grunde wollte ich wissen ob die Hörqualität gleich gut ist.
    Mir schien auch, dass die Rauschunterdrückung nur beim Sporthörer vorhanden ist.

    Eine Erfahrung: mit TT-BH07. Nach dem Einschalten beim Telefonieren vergehen ein paar Sekunden bis der Ton für das Gegenüber gut funktioniert.

    Danke J

    Herzlich Mauro

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Mauro!

      Danke für deine Info! Das mit dem Telefonieren werde ich noch im Beitrag einbauen!

      Wegen der Tabelle und den Erfahrungen: Leider habe ich nur das eine Modell getestet und kann nur dazu etwas zur Audioqualität sagen. Die Bewertungen der TaoTronics Kopfhörer bei Amazon.de sind aber alle sehr positiv, so dass ich denke, es dürfte da nicht so grosse Unterschiede geben. Und zur Not kann man die Produkte ja wieder zurück senden.

      Ich habe eben auch nochmal die Kopfhörer angeschaut und du meinst wahrscheinlich dieses Modell (TT-BH16 DE), das dem von mir getesteten sehr ähnlich sieht.

      Das hat zwei Sachen, die mein Modell nicht hat:
      – Aptx Audiocodec (ist für iPhone Nutzer uninteressant, da Apple AAC nutzt)
      – IPX5 Wasserschutz

      Gerade beim Schwitzen ist der IPX5 Spritzwasserschutz vielleicht nicht schlecht.

      Wegen der Rauschunterdrückung: Bei dem von mir getesteten Modell ist auch etwas in der Art verbaut. Bei beiden Modellen (TT-BH07 und TT-BH16) steht „CVC 6.0 lärmdämmende Technologie reduziert Geräusche von außen“. Es sollte also bei beiden die gleiche Rauschunterdrückung vorhanden sein.

      Liebe Grüße!

      Jens

  10. Drilli sagt:

    Hallo, mein Kopfhörer ist neu, ich versuche ihn aufzuladen, aber das rote Licht leuchtet nut kurz auf. Er war schon zwei Stunden am Kabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.