Diablo 3 am Mac
Diablo 3 Mac Demo als Download – wo kann ich sie runter laden?
23. Juni 2014
The Big Bang Theory Logo
Liedtext vom The Big Bang Theory Intro auf Deutsch
25. Juni 2014
Alle zeigen

Fax versenden direkt aus Mac OS X über die Fritz!Box – Faxer macht’s (un)möglich

Faxer Mac App
Fax versenden direkt aus Mac OS X über die Fritz!Box – Faxer macht’s (un)möglich

Wer sich wundert, warum in der Headline ein “un-möglich” steht, der sollte weiter unten den Absatz “Kein Support bei Faxer” unbedingt auch lesen! Aber hier zum ursprünglichen Artikel…

Die Windows PC Besitzer können Faxe direkt von ihrem Rechner mit der kostenlosen Software “Fritz!Fax” versenden (hier ein FTP-Link zur Version von 2011 auf AVM.de). Wir Mac-User müssen da leider auf ein kostenpflichtiges Tool zurück greifen. Voraussetzung dafür ist der Besitz einer Fritz!Box 7390, 7490 oder 6360. Und natürlich Mac OS X, was in der Version 10.7 oder höher vorliegen sollte. Ist dies alles gegeben, kann man sich Faxer installieren. Diese Software installiert auch eine Erweiterung, die es erlaubt, systemweit aus Anwendungen Faxe zu versenden.

Faxer Mac App

Die Software “Faxer” ermöglicht den Faxversand vom Mac aus, wenn man eine passende Fritz!Box hat.

Aufgrund der schlechten App-Store-Bewertungen der App, habe ich mir erstmal die kostenlose Testversion auf der Seite des Programmierers geladen. Die Installation ging recht fix und auch für die Fritz!Box wurde von der Software schnell gefunden. Ich musste nur noch das Admin-Passwort zur [Fritz!Box->fritz-box] eintragen und die Nummer wählen, über die die Faxe versendet werden sollen und schon konnte der Test starten.

Mein Fax-Test mit der Demo-Version und der “Pro”-Version

Ich habe also ein beliebiges PDF von meinem Desktop in der Faxer-App geöffnet und dann oben meine eigene Nummer eingetragen. Der Versand lief auch gleich an und nach wenigen Sekunden hatte meine Fritz!Box das Fax empfangen, was ich über sie verschickt hatte – eine tolle Technik! In der Testversion schreibt Faxer über jede Seite ein Wasserzeichen, damit man motiviert ist, sich die Mac-Appstore-Version zu kaufen.

Das Test-Fax kam lesbar an und so bin ich gleich in den Mac-App-Store und habe mir Faxer geshoppt. Die Testversion habe ich vorher aus dem Ordner Programme in den Papierkorb gezogen. Nun lag also die lizenzierte Version für 5,49 EUR im Programme-Ordner und konnte gestartet werden. Nach dem Start waren meine Einstellungen schon von der Software erkannt worden und man musste nur nochmal kurz auf die Webseite, sich das Faxer Plug-In runterladen und installieren. Dieses sorgt für eine systemweite Integration des Fax-Services.

Faxer Dialog

Im PDF-Popup-Dialog kann man aus jeder Anwendung mit Druck-Möglichkeit auch die Inhalte per Fax versenden.

Systemweite Fax-Integration

Möchte man ein Fax nicht aus Faxer selbst versenden sondern aus Anwendungen wie Word oder Pages, dann wählt man unter “Datei” den Punkt “Drucken”. Geht das entsprechende Fenster auf, findet man in der Regel links unten einen Button “PDF”. Klickt man darauf, geht eine Reihe von Optionen auf, unter denen auch “Faxer” gelistet sein sollte. Wählt man diese Option aus, so sollte eigentlich Faxer mit dem gewählten Dokument als Fax aufgehen. Dies hat bei mir leider im ersten Anlauf nicht funktioniert, denn es ging immer nur ein Faxer-Fenster auf, das jedoch keinen Inhalt hatte. Entsprechend gab es beim Sendeversuch auch den Fehler “Der Sendevorgang ist gescheitert (0x3319)”. Meine Supportanfrage an den Programmierer Matthias Hühne läuft noch. Nun wird sich rausstellen, ob die schlechten Bewertungen im App-Store begründet sind oder nicht.

Mehr für dich:
Remote Mouse App Test: Smartphone als Maus und Tastatur

Vorläufiges Fazit

Zwar funktioniert aktuell bei mir die systemweite Einbindung noch nicht, aber das Versenden von PDF-Dateien direkt über das Faxer-Programm läuft problemlos. Aus dem Grund hat die Software Faxer für mich erstmal alle Erwartungen erfüllt. Wenn die Supportanfrage jetzt noch die systemweite Einbindung möglich macht, dann würde ich der Software auch die 5-Sterne geben. 🙂

 

 

Für das Protokoll hier noch meine übermittelte Supportanfrage:

Guten Tag!

Ich habe mir eben Faxer gekauft und kann Faxe versenden, wenn ich die Vorlagen zum Beispiel als PDF sichere und dann in Faxer öffne und versende.
Wähle ich jedoch den Weg über das PDF Menü, aus dem ich Faxer wähle, dann öffnet sich Faxer mit einem leeren Fenster und meldet, dass das Fax nicht gesendet werden konnte: “Der Sendevorgang ist gescheitert (0x3319)”. Ich nehme an, dies liegt daran, dass im Fenster “Neues Fax” eben kein Inhalt ist.
Wenn ich in den Faxer Einstellungen auf System klicke, steht dort, dass die MAC Appstore Version die systemweite Fax-Funktion nicht erkennen kann und ich sie herunterladen soll. Dies habe ich auch gemacht und dann das System-Plugin installiert. Leider kommt dann immernoch die gleiche Meldung, dass die systemweite Fax-Funktion nicht ermittelt werden kann.

Haben Sie eine Lösung für das Problem?
Ich habe Fritz-OS 6.03

Viele Grüße!

Sobald ich vom Anbieter der Software eine Antwort erhalte, schreibe ich hier die Neuigkeiten in den Blogpost.

Kein Support bei Faxer

Update: 17.8.2014: Der Support hat sich natürlich, wie bei vielen anderen Nutzern auch, NICHT gemeldet. Ich kann aktuell auch keine Faxe mit Faxer versenden, weil bei jedem Versand mittendrin die Übertragung abbricht. Ohne Support kann ich die App nicht nutzen. Aus dem Grund kann ich die Mac-App Faxer absolut NICHT empfehlen.

Mehr für dich:
App-Vorstellung: Die Zalando Shopping App

Gratis Faxen übers Internet: ePost bietet kostenlosen Fax-Service

Als Übergangslösung, bis ich etwas funktionierendes für den Mac gefunden habe, nutze ich den Service der Deutschen Post namens “ePost“. Dort kann man sich eine kostenlose Faxnummer holen und monatlich einige Faxe gratis versenden. Und natürlich kann man dort auch PDFs als Anhang hochladen, die dann ans Fax “angehängt” werden. Funktioniert aus meiner Sicht bestens, aber man hat als Absender leider nicht seine Faxnummer zuhause, sondern eine ePost-Faxnummer, die man zugeteilt bekommt.

 

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
510
Sir Apfelot
Sir Apfelot
Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als "Sir Apfelot" bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbstständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

23 Comments

  1. Sascha sagt:

    Problem dürfte an der Fritzbox liegen. Mit meiner 7272 läuft es ohne Probleme, aber erst seit ich an der Fritzbox die Einstellung – Eigene Rufnummer – Anschlusseinstellungen – Faxübertragung auch mit T.38 deaktiviert habe.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Sascha! Ja, das ist richtig. Bei mir ist allerdings das Häckchen bei T.38 schon weg gewesen und es läuft trotzdem nicht. Die Telekom unterstützt T.38 nicht, darum ist es in den meisten Fällen (auch bei VOIP-Anschlüssen) wichtig, dass T.38 in der Fritzbox deaktiviert ist. Aber wie gesagt: Bei mir streikt es trotzdem…

      • archinowa sagt:

        Hey, hatte auch Schwierigkeiten
        OSX 10.9 FRITZB 7490 >neueste FW T38 “enthakt” siehe da, es geht.
        aber leider nur mit 2 Seiten … also mindestens 2 Minuspunkte bei Bewertung der app

        • Sir Apfelot sagt:

          Jam, mit 2 Minuspunkten bist du aber noch freundlich. Die restlichen 3 würde ich gerne für den mangelhaften Support abziehen, denn wenn ein Entwickler mehrfach auf Supportanfragen überhaupt nicht reagiert, dann finde ich das schon ganz schön peinlich…

  2. Sascha sagt:

    Aufgrund dem Drama mit den zwei Seiten ist diese App auch nichts. Ich hatte mich nach dem Yosemite Update umgesehen das die fritz.mac suite nicht mehr richtig lief.

    Da ich schon seit Jahren mit der Fritzbox über den Computer Faxe, kann ich sagen, das die 2-Seiten Begründung quatsch ist. Ich habe schon 10 und auch 20 Seiten gefaxt.

    Sowohl mit FritzFax für FritzBox unter Win und der FritzMacSuite unter OSX nie Probleme gehabt. Alle Faxe sind immer ordnungsgemäß durchgelaufen und ich hab in den letzten Jahren verschiedene Boxen gehabt und viel gefaxt.

    Wenn diese 2-Seiten-Restrikstion aufgehoben wird, dann ist es eine interessante alternative. So leider nicht einsetzbar.

    • archinowa sagt:

      gut, dann etwas zu meinem background: ich war bislang komfortabel gewohnt, über eine kleine TK Anlage Teledat USB 2ab (ISDN, XP) aus den Anwendungen heraus zu faxen, simsen u via headset zu telefonieren mit einem klasse Telefonie-Monitor. Mit Umstieg auf MAC OSX u FRITZB 7490, bin also ein Macfreshling, seither fehlt mir so eine runde, komplette Lösung. Ich kann nicht aus den Anwendungen heraus über die FB faxen und muß mir alle Software einzeln rausziehen. Nutze den JFritzMonitor mit guten Funktionen wie Rückverfolgung (aber schlechter Optik…) Faxen nur in Fritzbox oder mach ich hier was verkehrt? Simsen gar nicht. Bin noch bei 10.9, die Optik in YOS tut weh und warte hier erst die Kinderkrankheiten ab. Ich würde gern aus der TelefonListe via Bluetooth über den Rechner telefonieren via FRITZB aber AVM hat auch die Entwicklung eines guten Monitors eingestellt. Wo find ich eine preiswerte Lösung?

      • Sir Apfelot sagt:

        Hallo! Ja, du hast recht. So ein richtiges Rundumpaket fehlt irgendwie. Es gibt aber zwei Sachen, die vielleicht interessant für dich sind: 1. Als Ersatz für Fritz!Monitor könntest du mal die Demo von “fritz mac suite” testen. Das scheint ganz gut zu sein. Frizzer ist eine ähnliche App, die aber schlechte Bewertungen im Appstore bekommen hat. Ich denke mit der “fritz mac suite” hast du was professionelleres am Start.
        2. Ich nutze am iPhone die App “Fritz!Fon”. Damit koppelt man das iPhone mit der Fritz!Box und kann so mit dem iPhone Festnetzanrufe tätigen. Das heißt, du telefonierst über eine eingestellte Festnetznummer raus, hast aber das iPhone mit Bluetooth-Headset oder was auch immer du möchtest, als Telefon in der Hand. Anrufe annehmen geht natürlich auch. Nur leider wird die App manchmal gekillt und läuft nicht mehr in Hintergrund, wenn iOS den Speicher für was anderes braucht. Aus dem Grund ist sie auf meinem Homescreen und wird immer mal angeklickt. 🙂
        Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen. Es wäre aber auch nett, wenn noch andere Leser den einen oder anderen Tipp hätten. Die Kommentarfunktion darf gerne genutzt werden!

  3. Jens sagt:

    Bei Freischaltung der Demoversion mittels auf der Hosyseite gekaufter Lizenzdatei funktioniert alles problemlos, auch die systemweite Integration. Leider mußte ich doppelt kaufen, um das herauszufinden.

    • Sir Apfelot sagt:

      Das ist gut zu wissen, aber ich muss sagen, dass ich dem Programmierer für den miesen Service nicht nochmal den Kaufpreis in den Po schiebe. Es wäre an ihm hier aktiv zu werden, um die unzufriedenen Nutzer glücklich zu machen (mit deinem Gutscheincode wäre es problemlos möglich). Aber er scheint lieber zweimal abkassieren zu wollen.

  4. Fosi sagt:

    Hallo!

    Bei läuft die Software unter Yosemite mit einer Fritzbox 6360 (UnityMedia) einwandfrei, Anfragen an den Support wurden aber auch bei mir nicht beantwortet. Würde daher die App nicht nochmal kaufen, die “nach mir die Sintflut” Mentalität, mit der ehrliche Käufer abgespeist werden ärgert mich. …Das 2 Seiten Limit ist auch ein Witz.

  5. Andreas sagt:

    Hallo,
    ich habe mir grade Faxer 2.0 als Demo gezogen und anschließend die Liznz gekauft. Mein System: iMac mit OSX 10.10.2, Samsung SCX-4623f SW-Laser, anschluß USB zum Drucken und Scan, Analog-Tel. fürs Fax an der FB7490 Fon1, FritzBox 7490 anschluß DSL und ISDN über Dokom21.
    Eine Page Datei mit 8 Seiten auf gerufen und über Druck/PDF/Faxer an mein analoges Fax SCX-4623f gesendet. Bild Qualität “ausgezeichnet” alle 8 Seiten angekommen, parallel in der FB Weiterleitung auf E-Mail angewählt, und erhalten.
    Aus Adobe Reader heraus muss(müßen) die Seite(n) erst abgespeichert werden.
    Dann klaps auch mit dem Faxen.

    Mit freundlichen Grüßen.
    Andreas

    • Sir Apfelot sagt:

      Dann kann ich dir nur gratulieren. 🙂 Viele andere – mich eingeschlossen – haben scheinbar mehr Probleme mit dem Programm. Ich habe die PDFs auch immer vorher generiert, aber das hat nicht viel geholfen…

  6. HOsy sagt:

    Vielen Dank für das Feedback und Entschuldigung, dass es bei manchen Nutzern zu Problemen gibt.
    Aktuell wird an einer Fehlerbehebung gearbeitet, die vor allem die Mac App Store Version betrifft. Dort funktioniert momentan tatsächlich nicht die Übergabe des PDF aus dem Druckdialog an Faxer. Dies liegt daran, da laut Apple-Richtlinien die Software in einer Sandbox laufen muss und somit aktuell kein Zugriff auf das erzeugte PDF besteht. Aber eine Lösung und eine neue Version ist in Aussicht.

    Allerdings bestimmt das Problem bei der Homepage-Version nicht. Alle Mac App Store Käufer können auch die Version von unserer Homepage laden, ohne Einschränkungen. Der Mac App Store Kauf wird dann erkannt.

    Eine neue Version wird zudem in den nächsten Tagen im App Store erscheinen und dann hoffentlich bei allen funktionieren.
    Entschuldigung für die Probleme und hoffentlich bald viel Freude mit Faxer!

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo HOsy! Ich danke dir für deine Rückmeldung hier. Es ist toll, dass du dich zu Wort meldest, aber es wäre auch schön gewesen im Rahmen des Supports eine Rückmeldung zu erhalten. Aber vermutlich hattest du zuviel um die Ohren oder andere Gründe. Ich werde der neuen Faxer-Version gerne noch eine Chance geben und würde mich freuen, wenn es alles funktioniert, wie es sollte. Dann wäre die Software wirklich eine tolle Ergänzung und ohne Frage ihr Geld wert.
      Liebe Grüße, der Sir! 🙂

  7. Joachim sagt:

    Testet doch mal den Roger Router 1.8.12 von:
    http://de.tabos.org/home
    Kostenlos und Fax per Druckertreiber mit allen FritzBoxen

    • Sir Apfelot sagt:

      Danke für den Tipp! Scheint auch unter OS X zu laufen. Ich werde es demnächst mal testen und dann meinen “Senf” dazu abgeben. 🙂

  8. joba sagt:

    “Lizensierte”? Kommt das von Zensur?
    Es kommt von “Lizenz”, jetzt nur noch “ieren” anhängen.

    Lizenzieren: Ist Deutsch schwer?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Joba! Danke für deinen Rechtschreibhinweis. Natürlich wusste ich das nicht und werde ab jetzt “lizenzieren” sicher immer richtig schreiben. Aber schade, dass alle Leute, die mir Rechtschreibhilfe geben, immer ihre richtige eMail nicht eintragen sondern irgendeinen Käse. So kann ich mich gar nicht persönlich bedanken. Aber vielleicht klappt’s ja in der Zukunft. Ich bin ja auch lernfähig. 😉

  9. ich sagt:

    Hallo, danke für den Bericht,

    es gibt da noch die App “fritz.mac Suite – FritzBox Manager” es macht genau das, was Du suchst. Auch eine kostenlose Testversion ist verfügbar – viel Spaß beim Testen!

    Link zur App: http://www.danholt.de/deutsch/fritz.mac-suite-2,178,14,14,181001.html

  10. meyke sagt:

    Viiiielen Dank!!! Der Tip ist super ,das Programm funktioniert wunderbar!!!
    Ich bin immer dankbar, dass es Menschen gibt, die sich mit diesen Dingen befassen und ihre Ergebnisse dann ins Netz stellen:-)
    Hat mir viel Zeit gespart.

  11. Ernst-G. L. sagt:

    Danke für die Info zum Thema Faxen FB + Mac

  12. cosmic sagt:

    Es scheint ja ruhig um den Faxer geworden zu sen. Eben habe ich mit den Faxbot gekauft / geladen und festgestellt das zumindest das einseitege Fax sofort verschickt wurde.
    Es scheint auch mit der Integration besser geworden zu sein – zumindest habe ich die entsprechenden Einträge in den Kontext-Menüs.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Cosmic! Ich hab mit dir Software nicht mehr angeschaut. Aber schön, wenn noch was nachgebessert wurde. So wie sie war, konnte man sie echt nicht vernünftig nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.