Netatmo Welcome Wifi-Kamera mit Gesichtserkennung: Das "Smart-Home" beginnt an der Haustür

Netatmo Welcome gross

Die Netatmoe Welcome WLAN Kamera bietet Full-HD Auflösung und kann auch im Dunkeln Gesichter erkennen (Foto: Netatmo).

Eine Videoüberwachung des Eingangsbereiches kommt dem gesteigerten Sicherheitsbedürfnis vieler Menschen sehr entgegen, und gehört in einem "Smart Home" einfach dazu. Die Netatmo Welcome WLAN-Kamera ist jedoch nur bedingt für den Schutz vor Einbrechern geeignet. Wer jedoch wissen möchte, wann der eigene Nachwuchs nach Hause kommt, wenn man gerade selbst nicht daheim ist, der ist mit dieser einfach zu bedienenden Netzwerk-Kamera bestens beraten. Die unkomplizierte Netatmo Welcome Kamera erkennt alle Mitglieder der Familie und natürlich auch Freunde, wenn sie einmal der Gesichtserkennung vorgestellt wurden.

So funktioniert die Netatmo Welcome

Die unkomplizierte und ansprechend designte Kamera lässig sich spielend leicht einrichten: Dafür muss man einfach nur die kostenlose iOS-App installieren, die Kamera mit Strom versorgen und der Anleitung auf dem iPhone folgen. Dann benötigt man noch einen kostenlosen Netatmo Account (den Netatmo Account könnt ihr hier einrichten), der die Kommunikation zwischen Handy und Kamera organisiert. Die Kamera kann wunschweise per LAN oder W-LAN mit dem Netz verbunden werden.

Die Einrichtung der Gesichtserkennung nimmt etwas Zeit in Anspruch: Die Netatmo Welcome speichert jedes unbekannte Gesicht, dem dann manuell eine Identität zugewiesen wird. Wenn dies unter verschiedenen Lichtbedingungen erfolgt ist, ist die Gesichtserkennung der Kamera recht zuverlässig. Einzig bei Profilaufnahmen hat die Kamera Schwierigkeiten bei der Zuordnung, darum sollte sie so an der Haustür montiert werden, dass eine frontale Aufnahme des Gesichts möglich ist. Durch den Aufnahmewinkel von 130 Grad ist eine Erfassung von einem breiten Bereich möglich.

Die Netatmo Welcome erkennt alle zum Haus gehörenden Personen. Foto: Netatmo.

Die Netatmo Welcome erkennt alle zum Haus gehörenden Personen und bei Bedarf auch Bekannte, die man dem System "beigebracht" hat. Foto: Netatmo.

Die smarte WLAN-Kamera im Alltagstest

Die Kamera punktet mit Full-HD Aufzeichnungen und macht auch in der Nacht gute Aufnahmen. Das einzige Problem ist die Tatsache, dass die Aufzeichnungen nicht in einer Cloud gespeichert werden, auch nicht optional, sondern auf einer Micro-SD Karte, die sich auf der Rückseite der Kamera befindet. Im Zweifelsfall ist also die Kamera samt den Aufnahmen eines Diebes einfach weg, der dann nicht mehr identifiziert werden kann. Zwar werden regelmäßig Screenshots in der Cloud gespeichert, aber ob dann eine gute Aufnahme dabei ist?

Wann die Kamera Aufnahmen macht, und wann nicht, lässt sich ganz individuell regeln. Dabei können auch Personen und Uhrzeiten von Aufzeichnungen ausgeschlossen werden. Bei unbekannten Besuchern sendet die Netatmo Welcome einen Alarm aufs Handy. Je nach Wunsch kann sie aber auch über bekannte Personen informieren, so dass man weiß, wenn die Kinder wieder aus der Schule zurück sind.

Die Vernetzung mit anderen smarten Komponenten des Hauses ist momentan noch nicht vorgesehen. Wer die Netatmo Welcome also beispielsweise mit Lichtschaltern koppeln will, damit das Haus automatisch beleuchtet wird, wenn man nach Hause kommt, muss den Umweg über den IFTT Dienst nehmen.

Bezugsquelle für "Netatmo Welcome" und "Netatmo Tags"

Wer sich die Kamera von Netatmo zulegen möchte, findet zum Beispiel bei Amazon das System. Dort ist das Paket "Netatmo Tags" leider noch nicht verfügbar. Dieses Paket enthält drei Sensoren ("Tags"), die an Türen, Fenstern oder sogar Briefkästen angebracht werden können. Die Sensoren registrieren Vibrationen und können so über Einbruchsversuche oder über neue Post informieren und über das Event in der Netatmo-App auf dem iPhone benachrichtigen. Wenn die Netatmo Tags verfügbar sind, findet ihr sie über diese Amazon Suche nach "Netatmo Tags".

13,01 EUR
Netatmo Welcome Netzwerk-Kamera
527 Bewertungen
Netatmo Welcome Netzwerk-Kamera
Die smarte Netatmo Welcome erkennt die ganze Familie und alle Bekannten, die man anlernt. Interessant ist auch die Nightvision Funktion, mit der auch nachts klare Aufnahmen entstehen – in Full HD.

Alternativen zur Netatmo Kamera

Hier noch zwei Alternativen zur Netatmo Welcome. Ein kleiner Tipp: Alles diese Kameras können zwar zur Abschreckung dienen, aber wirklich verjagen werden sie hartnäckige Diebe nicht. Dies gelingt nur durch die Koppelung mit einer Alarmanlage, was in offenen Smart Home Systemen am besten funktioniert. Alternativ kann man sich vielleicht auch mit einer Sirene an einer WLAN-Steckdose behelfen, die man dann manuell über eine iOS-App am iPhone aktivieren kann, wenn man aus der Ferne merkt, dass eine ungewünschte Person im Haus ist. Eine Anleitung mit Komponenten dazu, kommt in Kürze!

271,10 EUR
Netgear Arlo mit beliebig vielen Kameras
1.399 Bewertungen
Netgear Arlo mit beliebig vielen Kameras
Das Sicherheitssystem von Netgear namens Arlo kann beliebig viele Kameras vernetzen. Das kabellose System reagiert auf Bewegung und speichert alle Aufnahmen kostenlos in der Cloud. Zudem kann man auf alle Kameras per iOS App von unterwegs zugreifen und die Echtzeitaufnahme anschauen.
Withings Home Kamerasystem mit 2 Wege Audio
125 Bewertungen
Withings Home Kamerasystem mit 2 Wege Audio
Eine Besonderheit der Withings Kamera ist sicherlich die Möglichkeit, auch per Audio mit der Person vor der Kamera zu kommunizieren. Dazu bietet das System einen Weitwinkel mit 135 Grad und natürlich Full-HD. Bewegungen und Geräusche aktivieren die Kamera. Die Aufnahmen landen im interaktiven Tagebuch. Die Schlafliedfunktion macht die Withingskamera zur innovativen Babyphone Alternative. Weiterer interessanter Pluspunkt dieses Systems: Man kann im Video zoomen, was die anderen Sicherheitskameras nicht ermöglichen.
Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.