RAR-Datei mit Passwort knacken – Archiv-Schutz umgehen

Neben Zip-Archiven wird auch gern mal ein RAR-Archiv gewählt, um Dateien zusammenzufassen, zu komprimieren sowie mit einem Passwort zu versehen. Doch was ist, wenn ich den Archiv-Schutz umgehen muss, weil ich die Zeichenkombination zum Entpacken vergessen habe? Dann muss ich die RAR-Datei mit Passwort knacken – und dafür gibt es „Passper for RAR“. Es arbeitet ähnlich wie die bereits vorgestellten Passper-Apps für Word, Excel und PDF. Allerdings ist die Software spezialisiert auf RAR-Archive und das Knacken deren Passwörter. Sowohl mit einem monatlich zahlbaren Zugang als auch mit einer Jahreslizenz lassen sich so viele Dateien einsehen und entpacken wie es beliebt.

TL;DR: Hier könnt ihr die App herunterladen

RAR-Datei mit Passwort knacken – Mit Passper könnt ihr den Archiv-Schutz umgehen, falls ihr die Zeichenkombination vergessen habt.

RAR-Datei mit Passwort knacken – Mit Passper könnt ihr den Archiv-Schutz umgehen, falls ihr die Zeichenkombination vergessen habt.

RAR-Archiv Passwort vergessen? Mit Passper den Schutz aufheben!

Gerade auf alten Festplatten, auf CD-ROMs, die mal zur Datensicherung genutzt wurden, oder auf einem wiedergefundenen USB-Stick können sich RAR-Archive verbergen, die man dereinst mit einem Kennwort versehen hat. Ist das kein immer wieder verwendetes Standard-Wort oder eine leicht zu merkende Zeichenkombination, dann wird es brenzlig. Das Einsehen und Entpacken der komprimierten Dateien scheint schier unmöglich, wenn man das RAR-Archiv Passwort vergessen hat. Doch Passper hilft, wenn man unbedingt wissen will, was da verpackt herumliegt – bzw. wenn man es schon weiß, und die Daten nun endlich betrachten, bearbeiten oder anderweitig nutzen will. Neben der Gratis-Testversion findet ihr mit diesem Link zur Entwickler-Webseite auch das Vollversion-Abo für $19,95 im Monat oder $29,95 im Jahr.

Passper Apps unter Windows an PC oder Mac verwenden

Leider gibt es die Software zum Passwort knacken bei Archiven und Dateien nicht direkt für macOS auf dem Apple Mac, sondern nur für Windows. Jedoch könnt ihr, falls ihr keinen PC zur Hand habt, über eine Boot-Camp-Partition, mit Parallels Desktop oder auch mit VMware eine Windows-Version am Mac installieren. Passper for RAR ist kompatibel mit Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista und XP. Zudem gibt es geringe Systemvoraussetzungen wie 512 MB RAM Arbeitsspeicher und einen CPU mit 1 GHz. Allerdings werden bestimmte Grafikkarten (NVIDIA G80+, also GT8600 bis GTX1080 TI) empfohlen, da deren Rechenleistung für die Anwendung genutzt wird.

Übrigens: Deshalb sollte man keine Apps bei CHIP, heise, Softonic & Co. laden

RAR-Passwort knacken mit Dictionary, Mask oder Brute Force Attack

Zum RAR-Passwort knacken und den entsprechenden Schutz umgehen gibt es mit der Passper-App drei verschiedene Möglichkeiten, sogenannte „Attacken“. Im Folgenden habe ich euch eine Kurzbeschreibung zu jeder Option aufgelistet, damit ihr zielgerichtet vorgehen könnt:

  • Dictionary Attack: Einsatz von programminternem oder eigenem Wörterbuch zum Ausprobieren häufig verwendeter bzw. wahrscheinlicher Passwörter
  • Mask Attack: Festlegen von Parametern wie der Passwortlänge, um den Vorgang zu beschleunigen
  • Brute-Force Attack: Attacke ohne Vorwissen, die alle Längen und Zeichenkombinationen in Betracht zieht

Achtung: Nur eigene Archive mit der Software freigeben!

Ihr solltet die vorgestellte Software natürlich nur nutzen, um eigene RAR-Dateien, deren Passwort ihr vergessen habt, von ihrem Schutz zu befreien. Solltet ihr unbefugter Weise fremde RAR-Archive ihres Passworts entledigen, dann macht ihr euch im Ernstfall strafbar. Deshalb solltet ihr euch auch eine Einverständniserklärung aushändigen lassen, falls ihr für jemand anderen das RAR-Datei-Passwort entfernen sollt. Oder in Kurzform: bleibt auf legalem Weg unterwegs!

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.