Readly – Meine Meinung nach über 3 Jahren + exklusives Leserangebot (Sponsor)

Von der digitalen Zeitschriften-Bibliothek Readly habe ich das erste Mal vor eineinhalb Jahren berichtet, nach einer Nutzungszeit von knapp zwei Jahren. Seitdem habe ich den Dienst auch weiterhin genutzt, um Fachmagazine ganz bequem auf dem iPad oder Mac zu studieren. Da nun Readly direkt auf mich zugekommen ist und einen neuen Beitrag sponsern wollte, dachte ich mir, fasse ich doch mal meine Erfahrungen in einer aktualisierten Meinung zusammen. Was halte ich nun also nach über 3 Jahren von dem Angebot? Und wie hat sich meine Zeitschriften-Auswahl verändert? In diesem Beitrag findet ihr die Antworten 😉

Nach mittlerweile über 3 Jahren Nutzung zeige ich hier meine Erfahrungen und meine Meinung zu Readly auf. Für euch gibt es ein günstiges Angebot.

Nach mittlerweile über 3 Jahren Nutzung zeige ich hier meine Erfahrungen und meine Meinung zu Readly auf. Für euch gibt es ein günstiges Angebot.

Meine Meinung zu Readly nach über 3 Jahren Nutzung

Seit mehr als 3 Jahren nutze ich das digitale Zeitschriften-Abonnement nun schon, um die verschiedensten Publikationen auf Deutsch und Englisch zu lesen. Natürlich bezahle ich dafür den Vollpreis – und das von meinem eigenen Geld. Ihr könnt mir meine immer noch positive Meinung also trotz des aktuellen Sponsorings glauben 😉 Zumal es bei dem Dienst einige exklusive Inhalte neben den Digitalausgaben von regulären Printerzeugnissen gibt. Das macht das Angebot umso attraktiver.

Besonders mag ich an Readly die Vielfalt der Magazine: mal lese ich eine Zeitschrift über Elektroautos, mal über Astronomie oder Wissenschaft im Allgemeinen. Aber natürlich sind auch Mac Life, Macworld, MacGamer und das fotoMAGAZIN mit dabei. Hin und wieder lese ich andere Hardware-, Software- und Foto-Zeitungen, wenn es da Interessantes gibt. Mein Tipp: Die „Mac Life Wissen 1/2021“ zu macOS Big Sur ist bereits bei Readly erhältlich. Zudem gibt es ein Archiv, das bei einzelnen Zeitschriften mehrere Jahre zurückreicht.

Neu in meiner Auswahl: Hundemagazine, die keinen Platz wegnehmen

Seit kurzem sind auch Hundemagazine mit in meiner Auswahl, da wir uns einen Welpen zugelegt haben und ich ein kompletter Hundeneuling bin. Das hilft schon sehr, da man jeweils auf verschiedene Ausgaben und Jahrgänge zugreifen kann und sich dann, wenn man sich das nötige Wissen drauf geschafft hat, nicht unnötig Papier zuhause stapelt. 

So kann man Fachliteratur nutzen, ohne ein Altpapier-Problem zu bekommen. Ich bin ganz froh, dass ich nur die Mac Life noch zusätzlich als echtes, gedrucktes Magazin habe, denn über die Jahre kommen viele Ausgaben zusammen, die auch Patz wegnehmen. Wegwerfen mag ich sie aber nicht, da immer mal praktische Tipps drin stehen.

Über die Readly-Suche lassen sich Informationen zu bestimmten Produkten oder Themen deutlich leichter finden, als wenn man in einem Stapel Print-Magazinen rumwühlt.

Über die Readly-Suche lassen sich Informationen zu bestimmten Produkten oder Themen deutlich leichter finden, als wenn man in einem Stapel Print-Magazinen rumwühlt.

Ein großes Plus: Readly-Suchfunktion für spezielle Themen

Bei der Mac Life als Printausgabe habe ich nur das Problem, dass ich nach zwei-drei Monaten nicht mehr weiß, in welcher Ausgabe nun welcher Tipp oder eine bestimmte Anleitung zu lesen war. Dann muss der Stapel hergenommen und alles durchgeblättert werden. Bei Readly habe ich den Vorteil, dass ich einfach die Suche nutzen und alle Magazine nach bestimmten Schlagwörtern durchforsten kann. 

Dann kommt es auch vor, dass mir neben den mir schon bekannten Heften noch andere vorgeschlagen werden. Dort kann ich dann ebenfalls etwas zum jeweiligen Thema lesen und gegebenenfalls ein neues Lieblingsmagazin für mich entdecken.

Welche Zeitschriften-Kategorien gibt es bei Readly?

Wie oben schon erwähnt, nutze ich das digitale Magazine-Abo unter anderem für die Mac Life (deutsch), die Macworld (englisch), die MacGamer (englisch) und das fotoMAGAZIN (deutsch). Aber vielleicht liegen eure Interessen ganz woanders. Deshalb hier eine kleine Übersicht über die wählbaren Kategorien, nach denen ihr die Readly-Auswahl filtern könnt: 

Computerspiele, Wirtschaft und Finanzen, Technik, Wissenschaft, Jagen & Fischen, Haus & Heimwerken, Fotografie, Mode & Beauty, Musik, DIY & Kreatives, Essen & Trinken, Comics, Luxus, Auto & Motorsport, Lifestyle, Hochzeit, Körper & Geist, Hobbys & Sammeln, Für Teenager, Stars & Unterhaltung, Geschichte, Für Kinder, Sport, Familie & Erziehung, Boote & Wassersport, Reisen & Regional, Reitsport & Tiere, TV, Film & Kino, Kunst & Kultur, Politik & Gesellschaft, Bildung & Guides, Garten, Architektur & Design, Rätsel & Sudoku, Laufen, Fahrrad & Fitness, Luftfahrt & Transport.

Welche Länder / Sprachen kann man bei Readly auswählen?

Die Auswahl der Magazine könnt ihr unter anderem über eine Länderliste filtern. Neben Veröffentlichungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind auch folgende (meist in den jeweiligen Landessprachen) vertreten: Dänemark, Finnland, Frankreich, Vereinigtes Königreich (UK), Irland, Italien, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Türkei, Ukraine, Kanada, Australien, Neuseeland, Indien, Philippinen, Singapur, Thailand, Vereinigte Staaten (USA) und Vereinigte Arabische Emirate (VAE). Wollt ihr nach der Sprache filtern, stehen überdies Spanisch, Chinesisch und Hindi zur Verfügung.

Readly + Sir Apfelot = 2 Monate für nur 1,99 Euro

In diesem Artikel gebe ich euch aber nicht nur meine Erfahrungen mit Readly wieder, ihr bekommt auch noch etwas dazu. Wenn ihr euch nämlich dafür entscheidet, Readly über diesen Link zu buchen, dann bekommt ihr die ersten zwei Monate für insgesamt nur 1,99 Euro – also für weniger als jede Zeitschrift am Kiosk oder im Supermarkt. Das Gute daran: ihr könnt jederzeit kündigen und müsst nicht warten, bis das Abonnement ab dem dritten Monat mit 9,99 Euro pro Monat weiterläuft. 

Empfehlen kann ich euch das Readly-Abo aber, denn es gibt eine umfangreiche Auswahl aus allen möglichen Themenbereichen, wie ihr weiter oben seht. Wenn ihr euch also zu einem Hobby belesen oder ein neues finden möchtet, sind die 9,99 Euro gut investiert. Ihr könnt damit zudem eure Sprachkenntnisse aufbessern und / oder euch mit den entsprechenden Magazinen für den Job weiterbilden. Für mich gibt es im Grunde nur Vorteile, sodass ich Readly auch weiterhin nutzen und empfehlen werde.


Aktuell im Angebot: Beats Studio3 Wireless Over-Ear-Kopfhörer – mit Apples W1-Chip und Fast-Fuel-Funktion für schnelles Aufladen.

4 Kommentare

  1. Froyo52 sagt:

    MacLife kann man als Quelle zu Apple-Produkten inzwischen komplett vergessen. Die waren früher mal gut, sind aber heute das, was Chip inzwischen für die Windows-Welt ist, ein sogen. "Revolverblatt".

  2. Hubert Schmidt sagt:

    Hallo Jens, auch ich nutze Readly bereits seit ca 2 Jahren, bin nach wie vor begeistert…
    Bei mir sammelten sich Stapel von Computerbild, Grillzeitungen und Gartenzeitungen, die dann , weil man sich ja so schlecht davon trennen kann irgendwie rumlagen…
    so wird jetzt Papier gespart und der Überblick bleibt erhalten…👍
    Dazu kommt ein riesiger Preisvorteil, wenn so manche Fotozeitung oder ähnliches aus dem wissenschaftlichen Bereich Mal schnell 14 Euro kostet…
    Ich wünsche dir einen schönen entspannten Sonntag…
    LG Hubert

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Hubert! Ja, so geht es mit den Zeitschriften. Ich merke es bei der MacLife, da ich die als einziges Magazin immer noch als Druckausgabe habe, aber selbst hier ist mir das langsam zuviel mit den rumliegenden Heften. Dir auch einen schönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.