Sicherheitssoftware für den Mac – Diese Programme überzeugen im Test

Sicherheitsprogramme Antivirus
Sicherheitsprogramme Antivirus

Sicherheitsprogramme von bekannten Herstellern helfen gegen Würmer, Trojaner, Phishing und andere Angriffe auf Ihre Sicherheit am Rechner (Foto: © maxkabakov – Fotolia.com).

Das Thema Antivirus-Software stößt in der Gemeinde der Macbenutzer traditionell auf ein eher geringes Interesse, da das Betriebssystem aufgrund seiner Konstruktion deutlich weniger Angriffsfläche für Viren, Trojaner und Co. bietet als herkömmliche Windows-PCs. Ein weiteres Argument der User gegen zusätzliche Sicherheitssoftware bilden die von Apple vorinstallierten Programme Gatekeeper und Sandbox, deren Schutzfunktion sich in der Vergangenheit als vollkommen ausreichend erwies. Doch mit der wachsenden Popularität des Macs sowie der steigenden Benutzeranzahl, wird auch die Attraktivität für Angriffe mit Schadsoftware in die Höhe getrieben. Bereits 2012 machte sich der Trojaner Flashback die Naivität der Macnutzer gegenüber externer Sicherheitssoftware zu Nutze, um sich auf über 700.000 Macs breit zu machen. Vorfälle wie diese zeigen, dass das Thema Sicherheit mittlerweile auch beim Mac eine neuartige Rolle spielt und private Nutzer als auch Unternehmen sich entsprechend vor Gefahren absichern sollten.

Übersicht der Antivirus-Programme – die richtige Auswahl

Die immer größer werdende Problematik hat zahlreiche Entwickler von Antivirus-Software auf den Plan gerufen, die analog zu ihren PC-Produkten nun auch eine Reihe von Programmen für den Mac anbieten. Es stellt sich nun die Frage, ob es den Entwicklern dabei gelungen ist, die Eigenschaften ihrer renommierten Produkte auf das Betriebssystem des Macs effektiv zu übertragen und einen wirksamen Schutz zu gewährleisten. Da die Vielzahl der Angebote auf dem Markt eine Übersicht nicht gerade erleichtert, empfiehlt es sich einen Blick auf aktuelle Testergebnisse zu werfen. Auf diese Weise wird schnell deutlich, welches Softwarepaket Sinn macht und den Anforderungen eines umfangreichen Schutzes gerecht wird.

Oberste Priorität für die Bewertung einer Antivirus-Software haben selbstverständlich die Sicherheitsfunktionen sowie der Schutzumfang. Dabei steht insbesondere die Erkennung von potentieller Schadsoftware im Vordergrund sowie die Qualität der Entfernung. Auch die Effektivität von speziellen Zusatzfunktionen wie beispielsweise Cloud Protection oder Schutz gegen Phishing- und Tracking-Aktivitäten sind ausschlaggebend für die Platzierung. Des Weiteren fließen die Punkte Performance, Bedienbarkeit und Support als untergeordnete Bewertungskriterien in das Gesamturteil mit ein.

Top-Kandidat: Kaspersky für den Mac

Als Testsieger kürte die Redaktion von Netzsieger das Produkt Internet Security for Mac aus der russischen Softwareschmiede Kaspersky. Das Programm überzeugt mit einem lückenlosen Sicherheitsspektrum sowie einer aufgeräumten Bedienoberfläche, die sich stark an den Funktionen des Mac OS orientiert. Neben den elementaren Schutzfunktionen gegen sämtliche Phishing- und Hackerattacken, bietet das Produkt ebenfalls eine Menge nützlicher Zusatzfunktionen wie unter anderem ein Tool zur Absicherung gegen Datenklau. Eine minimale Einbuße in der Endwertung muss das Produkt von [Kaspersky->kaspersky] aufgrund von Schwierigkeiten in der Performance auf älteren Macs hinnehmen.

Intego Mac-Security – erweiterbar auf Windows

Auf Platz zwei in der Gesamtwertung landet das speziell für Macintosh entwickelte Intego Mac Secruity 2013, das auf Wunsch mit einem Windows-Scanner erweitert werden kann. Insbesondere die einfache Handhabung und das performanceschonende Konstrukt machen das Sicherheitsprogramm von Intego zum absoluten Liebling der Kunden. Im Test der Redaktion reichte es allerdings aufgrund der geringen Funktionsbandbreite im Vergleich zu Konkurrenzprodukten nur für den zweiten Platz.

Bitdefender: Antivirus ohne Kindersicherung und Backup

Die Bronzemedaille im Test sichert sich Antivirus for Mac der Firma Bitdefender. Genau wie das Produkt von Intego sticht auch das Produkt der rumänischen Softwarefirma Bitdefender durch eine integrierbare Schutzfunktion für Windows hervor, die allerdings nur gegen einen geringen Aufpreis erhältlich ist. Negativ zu Buche schlägt dagegen das Fehlen von zusätzlichen Features wie einer Kindersicherung oder einer Back-Up-Funktion.

Geteiler Platz 4: Norton Antivirus und F-Secure for Mac

Auf Platz vier befindet sich Norton Antivirus 12 für Mac dicht gefolgt von F-Secure ANTI VIRUS for Mac. Beide Programme bieten ein vergleichbares Sicherheitspaket, das zwar auf wesentliche Aspekte reduziert ist aber dennoch alle essentiellen Funktionen zuverlässig abdeckt.

Fazit

Zusammengefasst lässt sich nach wie vor über die Notwendigkeit einer zusätzlichen Sicherheitssoftware auf Mac-Rechnern streiten, da die Anzahl gefährlicher Viren sich derzeit auf einem Minimalniveau befindet. Nichtsdestotrotz wird die steigende Nutzeranzahl zwangsläufig zu einem vermehrten Aufkommen von Schadsoftware speziell für Macs führen. Aus diesem Grund ist die Rechtfertigung für die Mac-Sicherheitsprogramme durchaus gegeben und insbesondere Nutzer, die parallel mit Macs und Windows-PCs arbeiten, profitieren schon heute von dem Vorhandensein einer Sicherheitssoftware auf dem Mac.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

2 Kommentare

  1. Thorsten sagt:

    wäre eine Aktualisierung dieses Berichts bitte möglich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.