Steady: So unterstützt ihr mein Blog in 2020

Das Sir-Apfelot-Blog ist (mit Ausnahme von vereinzelten „Sponsor“- und „Anzeige“-Beiträgen) werbefrei. Und das soll zukünftig so bleiben. Auch die Sir-Apfelot-App für iPhone und iPad wird weiterhin keine nervige Werbung enthalten. Die Schwierigkeit dabei: das Angebot muss Geld abwerfen, damit ich den Blog regelmäßig mit Inhalt füllen kann. Über Affiliate-Links zu Amazon und anderen Shops kommt schon ein bisschen Geld rein – aber noch nicht genug, um Sir Apfelot als Projekt wachsen zu lassen und noch viel besser zu machen. Deshalb hier ein kleiner Ratgeber in eigener Sache: Über „Steady“ könnt ihr mich 2020 sowie darüber hinaus direkt unterstützen.

Hier entlang: Hier geht’s zu meiner Steady-Seite

Über Steady könnt ihr mich und den Sir Apfelot Blog finanziell unterstützen. Das monatlich hereinkommende Geld nutze ich für die Webseite, die App und kommende Projekte.

Über Steady könnt ihr mich und den Sir Apfelot Blog finanziell unterstützen. Das monatlich hereinkommende Geld nutze ich für die Webseite, die App und kommende Projekte.

So könnt ihr Sir Apfelot bei Steady unterstützen!

„Hast du mal `nen Euro?“ – Diese Frage stelle ich jedem Leser und jeder Leserin hier einfach mal ohne Umschweife. Wer schon länger dabei ist, kennt vielleicht den Beitrag Sir Apfelot kann man jetzt bei Steady unterstützen vom Mai 2019. Darin erkläre ich, was Steady ist, wie und mit welchen Beträgen ihr mich unterstützen könnt und was das Ganze bringen soll. Hier nochmal alle Angaben in der Kurzversion:

  • Steady ist wie Patreon, nur deutschsprachig und weniger auf „Perks“ ausgelegt
  • Die Plattform dient dazu, Blogger, Videokünstler, Autoren oder andere Leute, deren Projekte man toll findet, finanziell zu unterstützen
  • Ich habe drei Abo-Modelle erstellt: 1 Euro, 3 Euro oder 10 Euro pro Monat
  • Die Zahlungen einzelner Leser/innen sichern nicht nur die Deckung der Blog-Kosten, sondern auch Sonderausgaben
  • Zukünftige Projekte (weitere App-Lösungen, ein Podcast oder anderes) rücken damit in Griffweite

Was habt ihr von der finanziellen Unterstützung von Sir Apfelot?

Wenn ihr mich und mein Blog über Steady monatlich mit einem oder ein paar mehr Euros unterstützt, dann kann ich – wie schon erwähnt – mehr Zeit für die Arbeit an der Seite und ihren Inhalten aufwenden. Zudem kann ich die „erkaufte“ Zeit nutzen, um Kommentare und die Fragen darin zu beantworten, eure Mac-Probleme zu lösen, Anleitungen und Testberichte zu schreiben, und, und, und. Ihr bekommt eure Investition also über Inhalte und Leistungen zurück. Je unabhängiger ich dabei durch Steady von anderen Arbeiten werden, desto mehr Zeit steht mir für die Qualitätssicherung aller Sir-Apfelot-Angebote sowie für die Entwicklung und Realisierung neuer Angebote zur Verfügung 😉

Klingt gut? Dann macht gerne mit!


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

4 Kommentare

  1. Bartosz sagt:

    Hey, das ist mal eine gute Idee. Ich hoffe, es finden sich noch mehr Unterstützer. Keep it up, Sir!

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi! Dank dir für deine Unterstützung. Ich habe eben die Mail von Steady bekommen. 😀 Ich hoffe auch, dass sich noch ein paar Leute finden, aber auch die Unterstützung von wenigen ist sehr willkommen.

  2. Irene Keidel-Aparcev sagt:

    Hallo Jens,
    ich möchte Dich gerne unterstützen, aber ich möchte es auf die altmodische Art tun, da ich nicht einmal weiß , was Steady heißt obwohl ich von dem jetzigen Überweisungsverfahren mit TAN auch nicht gerade begeistert bin.
    Gestern habe ich fast eine Stunde gebraucht, bis ich meine Überweisung unter Dach und Fach hatte. Die andauenden neuen TAN’s haben mich aus dem Häuschen gebracht und dann hieß es noch zu guter Letzt: "Technisches Problem, versuchenSie es später noch einmal."
    Warum bringen die ein Programm raus, was so anfällig ist?
    Viele Grüße aus Berlin
    Irene

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Irene! Danke für die lieben Worte und sorry wegen des fiesen Online-Bankings. Ich glaube, diese aktuelle Sicherheitsumstellung bringt viele User zur Verzweifelung, da die Software einiger Banken offensichtlich nicht richtig getestet wurde. Meine IBAN habe ich dir per Mail geschickt. Danke für die Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.