Smartphone-Bundles mit Vertrag und Smartphone

Smartphone-Bundle-Angebote mit Apple Smartphones:

 

Die Zeiten der klobigen, unglaublich teuren Autotelefone sind lange vorbei, doch ich erinnere mich noch, wie neidisch wir auf diese Geräte geschielt haben. Und dann kam endlich das erste eigene Handy! Natürlich war es ein Nokia, und es kam zusammen mit einem Vertrag. Damals musste man noch einen Arbeitsvertrag vorlegen, um überhaupt einen (teuren) Handyvertrag abschließen zu können. Und jede Gesprächsminute musste bezahlt werden! Natürlich hatte man noch nicht überall Netz und lernte bald die Funklöcher in seiner Umgebung kennen…

Heute gibt es Handverträge wie Sand am Meer, was es für den Verbraucher mittlerweile etwas schwierig macht, sich für einen Anbieter zu entscheiden. Die Tarife sind absolut flexibel, sodass für jeden das Passende dabei ist. Wenn ihr über einen Handyvertrag mit Handy Vergleich zu einem neuen Tarif plus Gerät kommt, profitiert ihr von mehreren Vorteilen:

  • Geringe Anschaffungskosten für euer neues Smartphone.
  • Das Netz eurer Wahl (auch wenn Funklöcher recht selten geworden sind).
  • Kalkulierbare Kosten durch den Festpreis, den ihr monatlich bezahlt.
  • Neue Geräte zum günstigen Preis – schnappt euch das Traumhandy! Doch welches soll das sein?

Welches ist das passende Handy für mich?

Nicht für jeden ist ein iPhone das richtige Gerät, die Wahl des passenden Modells ist immer eine individuelle Entscheidung. Der eine möchte ein eher robustes Handy für den Nachwuchs, der nächste braucht ein großes Display. Ein anderer möchte gern Videos drehen (also doch wieder ein iPhone!) oder sein Smartphone als Reader verwenden. Dann sollte es klein sein und gut in der Hand liegen. Wusstet ihr schon, wie perfekt man auf einem Handy lesen kann? Anders als bei den meisten Readern, die noch dazu vergleichsweise schwer sind, lässt sich sogar die Größe der Schrift ganz individuell anpassen. Bildschärfe, Kontrast, Auflösung der Kamera, Multimediaangebot – ihr solltet gut vergleichen, bevor ihr euch für ein Smartphone entscheidet. Oder wartet ihr schon ungeduldig auf das Nachfolgermodell eures aktuellen Exemplars? Dann profitiert ihr besonders von meinem Handyvertrag mit Handy Vergleich, denn die neuste Technik wird so erschwinglich. 

Weitere wichtige Kriterien für die Wahl des passenden Geräts:

  • eine hohe Akkuleistung 
  • die Größe des Speichers 
  • das passende Betriebssystem (das kann zu einer Glaubensfrage werden)
  • ein starker Prozessor 

Günstige Handyverträge – wie finde ich den richtigen?

Bei meinem Handyvertrag mit Handy Vergleich könnt ihr neben eurem Gerät und der gewünschten Gerätefarbe nach vielen weiteren Kriterien sortieren, um euch die passenden Tarife anzeigen zu lassen. Das sind:

  • der gewünschte Speicherplatz (ich tendiere immer zu etwas mehr, denn im Nu hat man den Speicher mit Schnappschüssen und Videos voll)
  • der Höhe der einmaligen Anzahlung (hier könnt ihr etwas herumprobieren, denn manchmal sinkt der monatliche Preis bei einer höheren Anzahlung)
  • das gewünschte Netz (in manchen Gebieten ist das durchaus noch von Belang)
  • Einzelheiten zum Tarif (Datenvolumen, nur LTE)
  • Specials wie der Junge Leute Tarif 

Anhand dieser Vorgaben könnt ihr einfach euren Tarif maßschneidern lassen. Dabei solltet ihr euch an den persönlichen Vorlieben und der üblichen Nutzung orientieren. Eine der wichtigsten Fragen ist wohl wie viel Datenvolumen man eigentlich benötigt, um das Smartphone vernünftig nutzen zu können. Und wie steht es eigentlich um die Freiminuten? Hier lassen sich verschiedene Typen unterscheiden:

  1. Der Quassler 

Der Quassler muss viel telefonieren und hat immer jemanden an der Strippe. Ob privat oder geschäftlich spielt dabei keine Rolle. Ins Internet geht er nur gelegentlich, um etwas zu recherchieren. Dieser Typ braucht unbegrenzte Freiminuten und ein gutes Netz wie D1 oder D2. Das Datenvolumen spielt nur eine untergeordnete Rolle, 1GB reicht locker aus.

2.   Der durchschnittliche Nutzer

Ab und an telefonieren und chatten, ein wenig Facebook und mal die Navigation nutzen – der durchschnittliche Nutzer verwendet alle Funktionen seines Smartphones, doch keine davon übermäßig. Mit 2 bis 4 GB kommt er sicher über einen Abrechnungszeitraum. 

3.   Der „Eigentlich brauche ich es nicht“ Nutzer

Hier können wir sicher manche unserer Mütter einsortieren, die immer noch etwas Berührungsängste haben, was das Smartphone betrifft. Doch unsere Väter (und wir selbst) fühlen uns besser, wenn sie unterwegs ein Handy dabei haben. Tatsächlich entdeckt Mama bald WhatsApp und leitet uns lustige Bildchen weiter. Ab und an telefoniert sie auch mit dem Gerät. Hier reichen 500 MB Datenvolumen, bis sie auf den Geschmack gekommen ist. 

4.   Der Videocontent Nutzer

Hier sind die meisten Teenager zu finden. Die Nutzung von YouTube gehört zum täglichen Standard, an der Bushaltestelle wird die neuste Folge der Lieblingsserie gestreamt. Hier sind 10 – 15 GB monatliches Datenvolumen angebracht. Daheim wird dann wieder über W-Lan gesurft.

Wie viel Datenvolumen verbraucht man so?

  • Das Streamen von Serien verbraucht rund 5-16 MB pro Minute.
  • Facebook kostet rund 2 MB pro Minute.
  • Das Streamen von Musik schlägt mit 1-2 MB pro Minute zu Buche. 
  • YouTube braucht 2-7 MB.

Ich hoffe, ihr findet mit meinem Vergleich den passenden Handyvertrag mit Handy. Hinterlasst mir gern ein Feedback!