Kostenlose SIM-Karte bestellen – meine Tipps

Wann ist eine kostenlose SIM-Karte die richtige Wahl?

Vor allem die großen Anbieter wie Vodafone oder Telekom bieten kostenlose SIM-Karten für Prepaid Mobilfunktarife an. Eine solche Freesimcard ist immer dann die richtige Wahl, wenn man sich ein neues Handy zulegt, aber keinen Tarif mit inkludiertem Gerät braucht, oder wenn man eine zweite Nummer haben will. Auch für eine kurzfristige Nutzung eignen sich die kostenlosen Freikarten besonders gut, denn man geht mit ihnen keinerlei Bindung ein.

Ich finde die Freesimcards besonders praktisch für Kinder, die ihr erstes Handy bekommen. Als Prepaid Karten sind eine gute Alternative zu einem Vertrag, denn sie sind günstig und gewähren die volle Kostenkontrolle.

 

Warum eine kostenlose SIM-Karte bestellen?

kostenlose sim-karte

Für den Kunden hat eine kostenlose SIM-Karte viele Vorteile. Er geht damit kein Risiko ein, hat keine zusätzlichen Kosten und kann einen Anbieter unverbindlich testen. Eine kostenlose SIM Karte mit Startguthaben ist bereits aufgeladen und kann sofort eingesetzt und verwendet werden. Handelt es sich um einen Prepaid-Tarif, winken viele Anbieter beim Aufladen mit zusätzlichen Goodies wie Frei-SMS oder Freiminuten.

In meinem Vergleich ist nur eine der Freesimcards an einen Vertrag gebunden und zwar beim Anbieter klarmobil.de. (Stand 1/2019) Doch auch hier kann zum nächsten Monat gekündigt werden, sodass dieser Tarif durchaus mit einem Prepaif vergleichbar ist.

Worauf sollte man bei kostenlosen SIM-Karten achten?

Bei meinem Vergleich könnt ihr zwischen den verschiedenen Anbietern und ihren jeweiligen Netzen wählen: Telekom, Vodafone und O2. Wer in einem städtischen Gebiet wohnt, der wird in jedem Netz eine gute Verbindung und gute Qualität haben, auf dem Land sieht es jedoch schon wieder anders aus. Gerade hier ist die Unverbindlichkeit einer kostenlosen SIM-Karte von Vorteil, denn man kann so einfach ausprobieren, welches Netz die beste Abdeckung hat.

Ansonsten richtet ihr euch am besten nach den einzelnen Details. Wer viel telefoniert, wählt eben einen Tarif mit besonders günstigen Minutenpaketen (zum Beispiel 6 Cent bei discoTEL), wer in Bezug auf die Datenverbindung sicher gehen will, wählt etwa Vodafone CallYa und ist mit High Speed via LTE unterwegs.

Es gibt bei allen Angeboten immer eine Aktivierungsgebühr, die jedoch sofort in ein Guthaben umgewandelt wird.

Sind kostenlose SIM-Karten anonym?

Nein, man kann eine kostenlose SIM-Karte nicht anonym bestellen, sondern muss sich identifizieren. Das funktioniert über den Ausweis und ist auch bei einer Onlinebestellung sehr leicht. Dafür braucht es zum Beispiel nur einen kurzen Chat. Diese Identifizierung braucht man jedoch erst, wenn man die Karte auch freischaltet, nicht bereits bei der Bestellung. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass anonyme Nummern zum Beispiel für die Planungen Verbrechen verwendet werden. Deutschland ist das erste Land, dass diesen EU-weiten Entschluss zum Schutz gegen Terorrismus umsetzt.

Vergleicht am besten gleich, welche Karte für euch die richtige ist und profitiert von der einfachen Bestellung.