Der zuverlässige Handytarif Vergleich – von mir, für euch

Wer sein Handy liebt, der sammelt im Laufe der Jahre Erfahrungen mit den verschiedensten Handytarifen. Und diese sind nicht immer gut. Da hat man endlich sein Traumhandy gefunden und muss dann feststellen, dass es mit dem Tarif doch nicht so recht passt. Entweder reichen die Freiminuten nicht (das war früher) oder das Datenvolumen ist zu knapp bemessen und drückt vorn und hinten (so ist es heute oft). Vielleicht verliebt man sich neu und will in ein anderes Netz wechseln, hängt aber noch eine gefühlte Ewigkeit in seinem Vertrag drin, bevor man wechseln kann.
Heute ist es leicht, sich umfassend über die Handytarife der verschiedenen Anbieter zu informieren, die von den Großen der Branche ebenso angeboten werden wie von den Discountern. Mein Handytarif-Vergleich ist für euch die Gelegenheit, mal wieder zu schauen, was auf dem Markt gerade so los ist. Zudem könnt ihr alle Bedingungen des Tarifs selbst bestimmen und behaltet so die volle Kontrolle. Spielt einfach mit den verschiedenen Möglichkeiten herum und stellt euch euren Traumtarif passend zum Traumhandy zusammen!

Handytarif für das Smartphone finden

Welcher Tarif für euch der passende ist, hängt natürlich unmittelbar mit eurem persönlichen Nutzungsverhalten zusammen – und das kann sich durchaus im Lauf der Zeit ändern. Darum ist es sinnvoll, ab und an die Gegebenheiten des eigenen Tarifs mit aktuellen Varianten zu vergleichen. Es empfiehlt sich auch, die Daten aller möglichen Tarife im Auge zu behalten. Dafür kann man sich einen Ordner auf seinem Desktop anlegen und sich natürlich auch vom Mac erinnern lassen, wenn eine Kündigungsfrist ansteht. Rund 12 bis 6 Wochen vor Ablauf ist immer der optimale Zeitpunkt, um den Handytarif zu überprüfen. Leider verpasst man solche Termine ganz gern, doch unter Yosemite ist die „Erinnern“ Funktion noch etwas variabler nutzbar. So kann man sich etwa mehrmals an denselben Termin erinnern lassen. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr, an einem alten Handytarif festzuhalten, vor allem, weil das Wechseln ganz einfach funktioniert. Doch erst einmal wird mit dem Handytarife-Vergleich der richtige Tarif gefunden.

Welche Tarifdetails zählen beim Handytarife-Vergleich?

Ich bin ja eher ein Wenigtelefonierer, dafür jedoch ein Dauersurfer, und ich kenne einige Extremnutzer, die so ziemlich alles mit ihrem iPhone machen. Für jeden gibt es den passenden Tarif. Für ein Smartphone kommen nur Tarife mit einer Daten Flat in Frage, denn sonst könnt ihr mit dem Handy nicht im Internet surfen. Die anderen Komponenten sind variabel. Das gilt etwa für das Netz, was eine der wichtigsten Komponenten ist (wenn man nicht gerade in der Stadt wohnt und alle Netze gut empfangen kann). Wie ihr vielleicht wisst, gibt es eigentlich nur drei Netze in Deutschland, und zwar D1, D2 und O2. Alle anderen Anbieter mieten Ressourcen von den Netzbetreibern und geben sie an ihre Kunden weiter. Beim Handytarif-Vergleich wählt ihr auf Wunsch ein Netz aus und könnt diese Auswahl mit beliebigen anderen Komponenten kombinieren. Wenn ihr nicht wisst, in welchem Netz ihr gerade unterwegs seid, könnt ihr kostenlos eine Netzabfrage der Handynummer vornehmen.

Besonders wichtig ist die Laufzeit des Tarifs – häufig geht eine längere Laufzeit mit einem günstigeren Preis einher. Doch auch Prepaid Tarife können sehr günstig sein. Probiert einfach etwas herum! In vielen Allnet Flats sind neben Freiminuten und Datenpaketen auch SMS enthalten. Beachten solltet ihr, dass ihr diese nie aufsparen, also nicht mit in den neuen Monat nehmen könnt.

Auf was solltet ihr noch achten?

Bevor ihr euch für einen neuen Anbieter entscheidet, werft einen Blick auf die Vertragsbedingungen. Viele Handytarife bremsen euch nach einiger Zeit aus und senken die Surfgeschwindigkeit wird nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens. Dann kann zwar nachgebucht werden, aber das geht ordentlich ins Geld. Überprüft immer auch, mit welcher Netztechnologie der Anbieter bei euch verfügbar ist. Nichts ist ärgerlicher als nur mit GPRS- oder EDGE Geschwindigkeit surfen zu können, weil kein UMTS oder LTE verfügbar ist.

Das waren meine wichtigsten Tipps rund um den Handytarif-Vergleich. Ich hoffe, ihr findet einen tollen Tarif und könnt etwas sparen oder bessere Ergebnisse erzielen.