Verkaufsverbot der Apple Watch wird bis zum 10. Januar 2024 ausgesetzt

Apple Watch Ultra Beitragsbild

Die Hersteller Apple und Masimo stehen aktuell im Zentrum einer rechtlichen Auseinandersetzung, die laut Bloomberg nun vorerst eine überraschende Wende genommen hat. Ein Berufungsgericht in Washington hat am heutigen Mittwoch (27.12.2023) eine Anordnung der US-Handelskommission, die den Verkauf der Apple Watch Series 9 und der Ultra 2 in den USA untersagt, vorübergehend ausgesetzt. Diese Entscheidung erfolgte, während Apple einen längeren Aufschub anstrebt, bis über seine Berufung gegen diese Einschränkung entschieden wird.

Foto: United States International Trade Commission
Foto: United States International Trade Commission

17 Milliarden USD Umsatz pro Jahr

Die Apple Watch ist ohne Frage ein zentrales Produkt in Apples Portfolio, was auch durch den jährlichen Umsatz aus dem Verkauf dieser diversen Watch-Modelle deutlich wird, denn Apple setzt etwa 17 Milliarden Dollar jährlich damit um. Zum Verständnis: Der gesamte, weltweite Umsatz von Apple lag 2023 bei 383,3 Milliarden US-Dollar.

Das aktuelle Verkaufsverbot resultierte aus einem Patentstreit mit dem Medizintechnikhersteller Masimo Corp. Die US-Handelskommission (ITC) hatte im Oktober festgestellt, dass Apple mit einem Blutsauerstoffsensor in seinen Uhren zwei Patente von Masimo verletzt hat. Aber der eigentliche Rechtsstreit läuft schon seit einigen Jahren.

Aktienkurs von Masimo sackt ab

Nach Bekanntgabe der vorübergehenden Aussetzung des Verkaufsverbots fielen die Aktien von Masimo um bis zu 6,3%. Dies spiegelt die Reaktion des Marktes auf die juristische Entwicklung und die potenziellen Auswirkungen auf Masimos Geschäft wider.

Diese deutliche Kursänderung spiegelt nicht nur die unmittelbare Reaktion des Marktes auf die neuesten juristischen Entwicklungen wider, sondern zeigt auch die Sensibilität von Investoren gegenüber Unsicherheiten in dieser Patentstreitigkeit. Letztendlich birgt der Streit auch für Masimo ein hohes finanzielles Risiko, wenn Apple es schafft, die Patente des Unternehmens zu invalidieren.

Im Zentrum des Rechtsstreits stehen Patente, die auch die Apple Watch Ultra 2 betreffen (Foto: Ricardo Resende).
Im Zentrum des Rechtsstreits stehen Patente, die auch die Apple Watch Ultra 2 betreffen (Foto: Ricardo Resende).

Apple will mit Software-Update gegensteuern

Apple reagierte auf das ursprüngliche Verbot, indem es den Verkauf seiner Series 9 und Ultra 2 Uhren in seinem Online-Shop und in US-Einzelhandelsgeschäften einstellte. Der Online-Verkauf wurde am 21. Dezember gestoppt, und der letzte Tag, an dem eine neue Uhr in einem Apple-Einzelhandelsgeschäft gekauft werden konnte, war Heiligabend.

Interessanterweise hat Apple ein Software-Update für die Apple Watch entwickelt, von dem das Unternehmen glaubt, dass es das Patentproblem mildern könnte. Dieses Update wurde dem US-Zoll zur Prüfung vorgelegt. Die Entscheidung der Behörde, ob die Änderungen genehmigt oder abgelehnt werden, wird für den 12. Januar erwartet.

Der Geschäftsführer von Masimo sieht diesen Schritt kritisch, da er eine Verletzung von Patenten sieht, die auf Hardware basieren und damit nicht durch Software-Aktualisierungen behebbar sein dürften.

Wie sich die Sache nun im Januar 2024 weiter entwickelt, bleibt weiterhin spannend.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •