Apple Music auf Jahresabo umstellen und Kosten für zwei Monate sparen

Apple Music ist der Musik-Streamingdienst von Apple, der normalerweise im Monatsturnus abgerechnet wird (Bild: Apple.com).

Vor kurzem hat Apple seine interne Abrechnung so umgestellt, dass man nun statt dem obligatorischen Monatsabo von Apple Music (für normale Sterbliche 9,99 EUR pro Monat) auf ein Jahresabo umsteigen kann. Für das Jahresabo bietet Apple einen Preis von 99 EUR an, so dass man die Kosten für ca. 2 Monate spart, wenn man jährlich zahlt.

Apple Music ist der Musik-Streamingdienst von Apple, der normalerweise im Monatsturnus abgerechnet wird (Bild: Apple.com).

Apple Music ist der Musik-Streamingdienst von Apple, der normalerweise im Monatsturnus abgerechnet wird (Bild: Apple.com).

Für mich war das Grund genug, die Jahreszahlung in Zukunft zu nutzen, denn ich bin auch kein grosser Freund von kleinen Abrechnungsintervallen, wenn ich einen Service sowieso dauerhaft buche. Und bei Apple Music komme ich schon nicht raus, weil meine Kinder ständig Hörspiele der drei Fragezeichen hören wollen. 😉

Anleitung zur Umstellung am Mac

Wie man die Umstellung auf das Jahresabo bei Apple Music vornimmt, habe ich euch hier kurz mit Screenshots und einer kleinen Erklärung zusammen gefasst. Bei mir hat es einwandfrei funktioniert, also gibt es keinen Grund, warum es auf diesen Weg nicht auch bei euch klappen sollte. Wichtig ist nur, dass mein Weg über den Mac läuft. Wenn ihr es am iPhone oder iPad umstellen möchtet, wird es vermutlich ähnlich klappen, aber sicher mit ein paar kleinen Änderungen.

  1. Ruft iTunes am Mac auf.
  2. Klickt dort auf den Bereich “Für Dich” und dort rechts oben auf den Kreis und wählt dort den Menüpunkt “Accountinformationen”.
  3. Nun gebt ihr euer Passwort ein und scrollt soweit runter, bis ihr im Bereich “Einstellungen” gelandet seid.
  4. Dort gibt es den Punkt “Abos” gefolgt von einer Zahl, die angibt, wieviele Abos ihr insgesamt mal hattet bzw. noch habt.
  5. Klickt bei “Abos” auf den Link “Verwalten” und ihr findet eine Liste, in der auch “Apple Music” aufgeführt sein sollte.
  6. Unter “Apple Music” sind die einzelnen Abo-Möglichkeiten wie Jahresabo oder Monatsabo aufgeführt. Klickt dort das “Jahresabo” an (ihr werdet dann sicher wieder nach dem Passwort der Apple-ID gefragt).
  7. Nun klickt man unten auf der Seite noch auf “Fertig” und die neuen Abrechnungseinstellungen sind aktiv. Sie werden allerdings erst auch als “Jahresabo” angezeigt, wenn der aktuelle Abrechnungsmonat abgelaufen ist. Solange steht dort noch “Monatsabo”.

 

Anleitung als Screenshots

Hier noch die Screenshots, die die einzelnen Schritte zeigen:

Hat man iTunes am Mac geöffnet, klickt man auf

Hat man iTunes am Mac geöffnet, klickt man auf “Für Dich” und dann auf den grauen Kreis, hinter dem sich das eigene Profil verbirgt. Dort wählt man den Unterpunkt “Accountinformationen”.

Ist man in der Verwaltung der Apple-ID, sucht man den Bereich

Ist man in der Verwaltung der Apple-ID, sucht man den Bereich “Einstellungen” und findet dort die “Abos”, die man rechts daneben über den Link “Verwalten” einsehen kann.

In der Liste der Abos findet man auch Apple Music. Hier klickt man rechts auf

In der Liste der Abos findet man auch Apple Music. Hier klickt man rechts auf “Bearbeiten”, um die weiteren Details einsehen zu können.

 

Hat man das Apple Music Abo in der Detailansicht aufgerufen, stellt einem iTunes diverse Abrechnungsmöglichkeiten zur Verfügung. Unter anderem auch das

Hat man das Apple Music Abo in der Detailansicht aufgerufen, stellt einem iTunes diverse Abrechnungsmöglichkeiten zur Verfügung. Unter anderem auch das “Jahresabo”, das wir nun anklicken und dann durch Eingabe des Apple-ID-Passworts bestätigen.

Ich hoffe, die Anleitung hilft euch bei der Umstellung mit eurer Apple-ID. Wenn ihr Probleme oder Ergänzungen habt, lasst sie gerne als Kommentar hier!

 

 

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

1 Kommentar

  1. Michael sagt:

    Ergänzend möchte ich vermerken, dass Familien-Abos leider nur als Monatsabos verfügbar sind. Leider keine Ersparnis hier.
    Zumindest ist das in der Schweiz so. Bei meinem Account.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.