Grammarly: Der kostenlose Grammatik- und Rechtschreibprüfer für englische Texte

Ob Muttersprachler/in oder Deutsche/r, die/der mit Menschen in anderen Ländern in Kontakt steht: englische Texte zu schreiben ist für viele eine häufige Aufgabe. Von der Übersetzung deutscher Texte über das Verfassen von E-Mails hin zur Veröffentlichung von englischen Blog-Beiträgen kann ich mir persönlich so einiges vorstellen. Nur gibt es Punkte in der englischen Grammatik und Rechtschreibung, die sowohl von Englisch sprechenden Leuten als auch (und besonders von) anderen gern falsch gemacht werden. Der kostenlose Echtzeit-Grammatik- und Rechtschreibprüfer Grammarly soll da Abhilfe schaffen und Fehler direkt beim Schreiben anzeigen.

Grammarly hilft als Browser-Erweiterung unter anderem als kostenloser Grammatik- und Rechtschreibprüfer für englische Texte auf Social-Media-Plattformen.

Grammarly hilft als Browser-Erweiterung unter anderem als kostenloser Grammatik- und Rechtschreibprüfer für englische Texte auf Social-Media-Plattformen.

Grammarly – Gratis Grammatik- und Rechtschreibprüfer für englische Texte

Ob E-Mail auf der Webseite oder in einem Client, Webseiten-Text im CMS oder anderem Backend oder Postings auf einer Social-Media-Plattform – Grammarly kann umfangreich eingesetzt werden. Wollt ihr also fehlerfrei mit eurem englischsprachigen Geschäftskontakt, mit euren Freunden und Bekannten sowie mit anderen Menschen auf der ganzen Welt kommunizieren, solltet ihr mal auf der Anbieter-Webseite vorbeischauen. Falls ihr dies am Apple Mac über Safari tut, wird euch oben rechts auch gleich ein Button mit „ADD TO SAFARI It’s free“ angezeigt. Aber auch für mobile iOS-Geräte wie fürs iPhone gibt es Grammarly. Das Grammarly Keyboard könnt ihr im App Store herunterladen.

Grammarly Keyboard
Grammarly Keyboard
Entwickler: Grammarly, Inc
Preis: Kostenlos+
Das Grammarly Keyboard als Tastatur-App für iOS auf dem iPhone und iPad korrigiert englische Texte, die ihr mobil verfasst.

Das Grammarly Keyboard als Tastatur-App für iOS auf dem iPhone und iPad korrigiert englische Texte, die ihr mobil verfasst.

Falsche Freunde und Co. – Englisch-Fehler schnell korrigieren

Worte die ähnlich klingen, aber verschiedene Bedeutungen haben – „then“ (dann / damals) und „than“ (als / wie) zum Beispiel – sind häufige Fehler. Aber auch ein angefügtes Genitiv-S und das Plural-S können verwirren. Ein Beispiel: „… the student’s“ (des Studenten) / „… the students’“ (der Studenten) / „the students“ (die Studenten). Und dann gibt es natürlich auch noch „there“, „their“ und „they’re“ – ähnlich lautende Worte, die mit „da“ / „dort“, „ihr“ / „ihrer“ / „ihre“ (3. Person Plural) und „sie sind“ übersetzt komplett andere Bedeutungen haben. Neben der Wortwahl und Schreibweise kommt noch die Zeichensetzung von Komma, Punkt, Auslassungszeichen und so weiter hinzu. All das soll Grammarly erkennen, bei falscher Nutzung anzeigen und Korrekturen vorschlagen.

LanguageTool Plus – Grammarly-Alternative für die deutsche Sprache

Ein kostenloses Hilfsmittel wie Grammarly, das beim Schreiben und Korrigieren englischer Texte hilft, ist natürlich klasse. Wenn ihr aber hauptsächlich oder ausschließlich auf Deutsch schreibt, dann bringt euch das nix. Eine Grammarly-Alternative für Texte auf Deutsch wäre da das LanguageTool Plus. Das LanguageTool bietet in der Basic-Ausstattung eine einfache Prüfung von Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung; je Textfeld ist die Korrektur aber auch 10.000 Zeichen beschränkt. Deshalb lohnt sich eigentlich nur die Pro-Variante für knapp 5 € im Monat, die ich euch hier ausführlich vorgestellt habe: LanguageTool Pro im Test. 

Habt ihr eine Meinung oder Frage zu den aufgezeigten Werkzeugen für die bessere Texterstellung am Rechner? Dann lasst gern einen Kommentar da 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

2 Kommentare

  1. LeMerlot sagt:

    Ich benötige beruflich immer wieder sehr kurzfristig englische Texte und habe dazu einen Workflow entwickelt, der sehr (!) schnell hochwertige Ergebnisse liefert:

    – ich diktiere den Text auf Deutsch mit "Dragon für Mac"

    – bereinige ihn kurz stilistisch

    – übersetze ihn auf Englisch mit "Deepl Pro" (als Mac-Web-App mit "Fluid")

    – und kopiere das Ergebnis von "Deepl" in "Grammarly Pro" zum Stil- und Komma-Check (auch als Mac-Web-App mit "Fluid")

    Die Ergebnisse werden von einer US-Kollegin immer wieder als sehr gelungen bewertet – und das notwendige Zeit-Investment ist im Gegensatz zur vormals menschlichen Übersetzung sensationell gering.

    Vielen Dank für Deine immer wieder spannenden Artikel!

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo LeMerlot! Danke für deinen Workflow. Ich habe schon häufiger mal überlegt, ob ich ein paar meiner Artikel auf Englisch anbiete. Mit der Kombination von DeepL und Grammarly kommt vielleicht was Lesbares bei raus! Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren! Und danke für dein Lob. Das freut mich zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.