Apple Event – Zusammenfassung der Keynote am 20. April 2021

Die Übertragung der aktuellsten Apple-Keynote ist vorbei. Und hier kommt wie gewohnt meine Zusammenfassung der Neuigkeiten aus Cupertino. Apple hat Neuerungen bei der Apple Card und bei Apple Podcasts angekündigt. Zudem gibt es das iPhone 12 jetzt in einer neuen Farbe: lila. Die AirTags wurden endlich vorgestellt und Apple TV 4K bekommt den A12 Bionic Chip. Außerdem gibt es einen komplett neu designten iMac mit 24 Zoll Display sowie zwei neue iPad Pro Modelle – alle drei Geräte verfügen über den M1-Chip. Ja, auch das iPad Pro hat jetzt den M1-Chip als SoC! Weitere Infos und Bilder im Folgenden. Details und technische Daten dann morgen in den jeweiligen Einzelbeiträgen ;)

Eröffnung durch Tim Cook im Apple Park

Dass es Frühling wird, das konnte man unter anderem daran erkennen, dass die meisten der Szenen mit Tim Cook für die heutige Keynote im Außenbereich des Apple Park, Cupertino gedreht wurden. Nachdem die bunte Linie des stilisierten Apple-Logos des Special Events sich CGI-mäßig durch das Gelände zog formte sie ein „hello“ und Tim Cook trat auf den Plan (s. o.). Als erstes sprach er über die Apple Card, die von Apple ins Leben gerufene Kreditkarte.

Mit Apple Card Family startet ein Programm, dass allen Nutzenden in der Familie (ab einem Alter von 13 Jahren) individuell dabei hilft, einen guten Credit Score aufzubauen. Dieser bezieht sich also nicht mehr nur auf die inhabende Person der Karte. Hierzulande wird das nicht so wichtig sein. In den USA jedoch ist der Credit Score wesentlich wichtiger für Finanzgeschäfte u. ä. – ähnlich wie die hiesige Schufa-Bewertung. 

Weiterhin ging Tim Cook auf Apple Podcasts ein. Die App bekommt nicht nur ein neues Design. Auch wird es die Möglichkeit geben, bestimmte Inhalte zu abonnieren. Mit dem Abonnieren von Channels kann man dann nicht nur die Werbung deaktivieren, sondern auch bestimmte Podcasts und deren Macher/innen direkt unterstützen. Das Ganze wurde im Vorfeld schon unter dem Namen „Podcasts+“ geleakt; der Name fiel so aber nicht.

Der Einstieg in die Keynote durch Tim Cook endete mit der neuen Frühlingsfarbe für das iPhone 12. Das Lila, das etwas an Lavendel erinnert, kann ab Freitag vorbestellt werden. Ab dem 30. April ist das lila iPhone 12 in seinen verschiedenen Größen dann in der Farbe erhältlich. Nach diesen Neuerungen – Apple Card Family, Überarbeitung von Apple Podcasts und die neue iPhone-Farbe – ging es mit den wirklich wichtigen Ankündigungen weiter.

AirTag – Apple stellt Ortungshilfen für U1-iPhones vor

iPhone-Modelle, die über den U1-Chip verfügen, können die neuen Ortungshilfen namens „AirTag“ nun extrem genau orten und die Nutzenden zu ihnen hin führen. AirTags können mit individueller Gravur sowie mit Zubehör zum Anbringen an den zu findenden Objekten bestellt werden. Die Vorbestellung läuft ab Freitag; erhältlich sein werden die Tracker ab dem 30. April.

Apple TV 4K mit A12 Bionic Chip

Die neue Apple TV 4K Box bekommt die Rechenleistung eines iPhones, um höhere Bildraten in HDR wiedergeben zu können, eine Farbkorrektur in Zusammenarbeit mit dem iPhone zu liefern und Gaming mit hohen Ansprüchen zu ermöglichen. 

Zusätzlich zum neuen Innenleben gibt es eine neue Siri-Fernbedienung. Diese hat nicht nur ein Aluminium-Gehäuse, sondern auch ein Touch-Feld und einen Touch-Ring, der an den alten iPod erinnert. Die Siri-Taste ist nun an der rechten Seite, wie beim iPhone. 

Ach ja, und die neue Staffel von „Ted Lasso“ erscheint am 23. Juli ;) 

Neuer 24-Zoll-iMac mit extrem dünnem Design

Das Gehäuse des neuen iMac mit 24-Zoll-Display ist gerade mal 11,5 mm stark. Dazu kommt natürlich noch die neue Halterung mit anpassbarem Winkel von Display und Gehäuse. Insgesamt nimmt dieses im Vergleich zum Vorgängermodell aber weniger als 50% Raum ein. Das liegt an der Implementierung des M1-Chips. Das SoC sorgt für eine enorme Platzersparnis und benötigt zudem wesentlich kleinere Lüfter. 

Der neue iMac hat eine durchgängige Glas-Front und nur auf der Rückseite ein Apple-Logo. Dort warten auch vier USB-C-Anschlüsse, von denen zwei Thunderbolt-Ports sind. Der Power-Connector wurde neu designt und das Netzteil hat nun einen Ethernet-Anschluss. So kommen und gehen die Netzwerk- bzw. Internet-Daten über das Stromkabel, und hinter dem Rechner sieht es aufgeräumter aus.

Neben dem 4,5K Retina Display mit True Tone gibt es auch noch eine smarte 1080p Full HD FaceTime-Kamera, die dank Softwareunterstützung beste Bilder liefern soll; auch bei wenig Licht. Drei Mikrofone mit Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen sollen bei Videokonferenzen ebenso hilfreich sein. Für den besten Sound aus einem bisherigen Mac kommen sechs Lautsprecher zum Einsatz. 

Im Vergleich zum Vorgänger soll die CPU-Leistung um 85% gestiegen sein. Die Grafikleistung ist zweimal so hoch. Das Machine Learning soll dreimal so schnell sein wie beim Vorgänger. Außerdem kann man nun dank M1 Chip und macOS 11 Big Sur ganz ohne Umwege iPhone- und iPad-Apps auf dem Mac nutzen. Neue Tastaturen (u. a. mit neuen Funktionstasten und Touch ID) sowie neue Mäuse und Trackpads gibt es in passenden Farben – denn: den neuen iMac gibt es in sieben Farben!

Der neue iMac kann ab dem 30. April vorbestellt werden (ab 1.299 US-Dollar) und ist ab der zweiten Mai-Hälfte verfügbar. Weitere Details bekommt ihr morgen in einem Beitrag.

iPad Pro jetzt mit M1 Chip, aber ohne neuen Apple Pencil

Die Gerüchte zum neuen Apple Pencil 3 haben sich nicht bewahrheitet. Dafür wurden die Gerüchte zum neuen iPad Pro sogar noch übertroffen. Denn neben einem neuen 12,9-Zoll-Modell gibt es auch ein neues 11-Zoll-Modell. Und beide haben keinen A-Chip mehr, sondern genau den M1-Chip als SoC, der auch in den neuen Mac-Modellen zum Einsatz kommt. 

Hinzu kommt, dass der USB-C-Anschluss der iPad Pros für 2021 mit Thunderbolt inkl. USB4-Standard ausgestattet wurde. Das sorgt für eine schnellere Datenübertragung und eine bessere Nutzung von Zubehör – zum Beispiel Monitore mit bis zu 6K Auflösung. Und wo wir gerade bei Grafik sind: die neue 12MP Weitwinkel-Frontkamera bringt nicht nur Face ID mit, sondern auch das neue „Center Stage“-Feature, das die Nutzer/innen immer im Zentrum des Bilds hält und smarten Zoom nutzt. 

Auf der Rückseite gibt es zwei Kameras und einen LiDAR-Scanner. Es gibt damit und mit der neuen Rechenleistung (50% schnellere CPU, 40% schnellere GPU) neue Möglichkeiten für Augmented Reality, Videobearbeitung, Special Effects, Foto- und Grafikbearbeitung und so weiter. Außerdem werden für ein besseres Bild mit bestem Kontrast mini-LEDs verwendet – also wieder ein Gerücht bestätigt. Ach ja, es gibt auch 5G, Wi-Fi 6, bis zu 2 TB Speicher und, und, und.

Morgen bekommt ihr von mir einen detaillierten Beitrag zu den neuen iPad Pro Modellen. Diese starten bei 799 US-Dollar und können ab dem 30. April vorbestellt werden. Erhältlich sind sie dann ab der zweiten Mai-Hälfte.

Das Apple Special Event vom 20. April 2021 als Video

Das war es auch schon. Hiermit beende ich meine Zusammenfassung des heutigen Apple Special Events. Einige Gerüchte wurden bestätigt, andere nicht. Neue Services und Geräte kommen aus Cupertino auf die Märkte der Welt. Und wenn ihr euch die Keynote selber anschauen wollt, dann habt ihr dazu unter anderem auf YouTube die Gelegenheit. Das Video der hier zusammengefassten Service- und Produktvorstellung von Apple habe ich euch folgend eingebettet:


Neu: Es gibt nun ein Sir Apfelot Forum bei dem ihr eure Fragen nicht nur mir, sondern gleich vielen anderen Lesern präsentieren könnt. Das erhöht die Chance, dass euer Problem gelöst wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.