Das Casino auf dem Smartphone: So einfach wird das iPhone zur virtuellen Spielhalle! (Partner-Content)

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit casinoanbieter.com. Dass man sich mit Online Casinos wunderbar die Zeit vertreiben und dabei mit etwas Glück sogar noch eine nette Summe dazuverdienen kann, ist längst kein Geheimnis mehr. Die Branche boomt und Spieleentwickler arbeiten mit Hochdruck daran, immer wieder Neuheiten an bunten Slots auf den Markt zu bringen, sodass es beim Zocken garantiert nicht langweilig wird.

Wer es selbst einmal ausprobieren möchte, sollte unbedingt darauf achten, bei einem seriösen Anbieter zu spielen, der einem keine falschen Versprechungen macht. Zu diesem Zwecke gibt es mit der Website casinoanbieter.com eine praktische Vergleichsseite, die durchaus auch mal kritisch berichtet und eine genaue Auflistung der Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter vornimmt.

Während digitale Games lange Zeit hauptsächlich zu Hause am PC gezockt wurden, bieten die meisten Online Casinos inzwischen auch mobile Apps an, um jederzeit ortsunabhängig auf ihr Angebot zugreifen zu können. Das wird auch vermehrt angenommen und findet eine wachsende Fangemeinde. Doch warum ist das Ganze so erfolgreich und worauf sollte man als Nutzer dabei achten?

Foto: Ays Be/Unsplash

Das digitale Casino im Vergleich zur analogen Spielhölle

Wenn man Online Casinos mit ihren Mitbewerbern in deutschen Innenstädten vergleicht, so schneiden sie in vielen Punkten tatsächlich besser ab. Und das ist auch der Grund, warum sich in den letzten Jahren viele passionierte Spieler mehr aufs Netz verlagert haben. Allen voran ist hier wohl die Tatsache zu nennen, dass das Zocken rund um die Uhr möglich ist, ohne fixe Öffnungszeiten beachten zu müssen.

Als Spieler kann man dies zudem bequem von der Couch zu Hause aus machen, braucht weder die Anfahrt zum Spielbetrieb auf sich zu nehmen, die ansonsten mit Zeit und Kosten verbunden ist, noch auf einen bestimmten Dresscode zu achten.

Auch eine Eintrittsgebühr, wie sie zumindest von Spielbanken normalerweise erhoben wird, entfällt komplett. Daneben ist die Spielauswahl im Netz um ein Vielfaches größer, zumal problemlos zwischen mehreren Online Casinos hin und her gewechselt werden kann.

Und sogar wirtschaftlich ist für Spieler im Online Casino einiges drin. Denn zum einen liegen hier die durchschnittlichen Auszahlungsquoten prinzipiell schon einmal etwas höher als in landbasierten Spielbetrieben. Das liegt schlichtweg daran, dass Betreiber im Netz mit wesentlich geringeren Fixkosten auskommen und daher einen größeren Anteil an ihre Kundschaft ausschütten können. Zum anderen arbeiten so gut wie alle Online Casinos heutzutage mit lukrativen Bonussystemen.

Die attraktiven Boni nutzen

Dazu zählt zunächst ein klassischer Willkommensbonus, der neue Kunden motivieren soll, ein Spielerkonto auf der jeweiligen Seite zu eröffnen. Willkommensboni gibt es in verschiedenen Ausführungen. Während manche Anbieter einfach pauschal ein Spielguthaben in Höhe von beispielsweise 50 Euro für die erste Aufladung bereitstellen, bieten andere an, die getätigte Ersteinzahlung zu verdoppeln.

Hinzu kommen Treuebonuspunkte und weitere Kundenbindungsprogramme, die immer wieder Free Spins und ähnliches auswerfen, um die Spieler bei der Stange zu halten. Die dadurch entstehenden finanziellen Vorteile können sich durchaus bezahlbar machen, wenn man sie clever einzusetzen weiß.

Trotz allem muss man hervorheben, dass es ein Stück weit Typsache ist, mit welcher Art des Glücksspiels man sich wohler fühlt. So ist beispielsweise die Anonymität beim Online-Zocken für manch einen geradezu problematisch in Sachen Spielsucht und er ist unter gleichgesinnten Menschen besser aufgehoben, die auch ein Stück weit ein Auge aufeinander haben. Überhaupt punkten Spielbanken und Spielhallen ganz klar durch den sozialen Aspekt, der beim Bespielen von Online-Slots leider komplett abhanden kommt. Wer in einen landbasierten Glücksspielbetrieb geht, sucht dort nämlich auch Anschluss, verbringt einen geselligen Abend unter Menschen und erweitert seinen Bekanntenkreis. Dieser Aspekt ist sicher nicht zu vernachlässigen, weshalb lokale Betriebe trotz aller Konkurrenz aus dem Netz sicher auch weiterhin ihre Stammkundschaft haben werden.

Besonderheiten der Nutzung von mobilen Casino-Apps

Längst haben wir uns daran gewöhnt, viele Dinge von unterwegs zu erledigen, weil es gefühlt für jeden Bedarf eine praktische mobile Anwendung gibt. Das Smartphone tragen wir sowieso dauerhaft in der Hosentasche herum und so bietet sich natürlich auch an, dass es für unsere Freizeitunterhaltung dient. Ganz egal, ob wir damit durch die sozialen Netzwerke surfen, spannenden Hörbüchern lauschen oder eben unserer Leidenschaft beim Zocken nachgehen.

Die passenden Apps wurden so konstruiert, dass die Bildqualität möglichst gut und die Benutzeroberfläche kundenfreundlich und selbsterklärend ist. Zudem sind die Steuerungen per Klick so programmiert, dass diese auch auf einer Handyoberfläche problemlos und zielgerichtet funktionieren, ohne dass man sich dabei vertippen könnte. Da es im Online Casino in erster Linie um digitale Slots geht, klappt das Ganze auch auf dem vergleichbar kleinen Screen recht gut. Wobei manche nach wie vor ein Tablet bevorzugen, um mit einer größeren Bildschirmdiagonale bequemer die einzelnen Features nutzen und eine größere Darstellung genießen zu können.

Wie bei allen mobilen Apps bringen sie den großen Vorteil mit sich, dass man damit beispielsweise Wartezeiten oder die Fahrt im Bus unterhaltsam überbrücken kann. Bewusst sein sollte man sich allerdings darüber, dass durch die Nutzung von digitalen Spielen aufgrund der Live-Darstellung einiges an Datenvolumen benötigt wird und dass hierbei unter Umständen auch persönliche Daten erfasst oder Standortabfragen durchgeführt werden.

Wie man den passenden Anbieter auswählt

Wenn es nun darum geht, aus einer riesigen Menge ein passendes Online Casino auszusuchen, helfen einige Qualitätskriterien weiter. So lässt sich sicher gehen, es mit einem seriösen Anbieter zu tun zu haben und im Falle eines Gewinns nicht komplett leer auszugehen. Orientieren kann man sich zunächst einmal daran, wie übersichtlich die Website beziehungsweise die mobile App aufgemacht ist.

Auf der Benutzeroberfläche sollte die Option erscheinen, per Chatfunktion oder Telefonhotline mit einem deutschsprachigen Kundendienst Kontakt aufzunehmen. Zudem müssen die Spiel- und Auszahlungsbedingungen sehr transparent kommuniziert werden. Enorm wichtig ist darüber hinaus, dass eine hohe Datenverschlüsselung vorliegt und sichere Zahlungsmethoden wie beispielsweise PayPal oder der Einsatz von Visa und Mastercard angeboten werden.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

8 Kommentare zu „Das Casino auf dem Smartphone: So einfach wird das iPhone zur virtuellen Spielhalle! (Partner-Content)“

  1. Puh. Online-Casinos sind echt keine guten Werbepartner – Stichwort Spielsucht. 😞

    Das Geld ist es nicht wert, dafür so ein gutes Blog herzugeben.

    1. Hallo Manuel! Ich stimme dir im Prinzip zu, aber leider kostet das Blog hier nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld und ich muss schauen, wie ich hier und da etwas reinbekomme.

      1. Und dass man das über Hauptberufe macht, ist keine Alternative? Also Kreuzfinanziert aus den Einnahmen des Hauptberufs?

        Ich kanns ja irgendwie schon verstehen wenn eine mehrköpfige Familie bei steigenden Mieten und Lebenshaltungskosten durch muss.
        Aber Casino ist halt so 08/15 Minderjährigen-Handywerbung.

        1. Hallo Manuela! Das mache ich schon, aber es reicht einfach nicht. Wenn es aber weiter aufwärts geht, habe ich vielleicht 2024 den Punkt erreicht, wo ich auf solche Werbepartner verzichten kann.

      2. Hallo Jens,

        mir ist sehr bewusst, dass du Geld verdienen musst. Ich betreibe selbst seit 8 Jahren ein Blog, das zum Lebensunterhalt beitragen soll. Natürlich bekomme ich auch ständig unseriöse Werbeangebote, die ich aber immer ablehne. Ich mache keine Werbung für Suchtmittel jeder Art, Jugendgefährdendes oder Diskriminierendes. Solche Werbung kann nicht nur Leser*innen, sondern auch potenzielle andere Werbepartner abschrecken.

        1. Hallo Manuel! Ich finde die Diskussion interessant, denn es gibt auch Kinder, die Fortnite-süchtig sind, die Handy-süchtig sind und den ganzen Tag am iPad oder Fernseher sitzen. Es steht dir frei, das alles in deinem Blog wegzulassen, aber vielleicht kann jeder Blogger für sich entscheiden, was er macht.

          1. Glücksspiel ist schon eine andere Nummer, oder?

            Aber bitte bekomme meine konstruktive Kritik nicht in den falschen Hals. Ich war nicht unfreundlich.

          2. Ich habe nichts Unfreundliches geschrieben, oder? Ich denke, solche Diskussionen sind im Internet immer schwer. Dinge kommen ohne ein Gegenüber anders an, als wenn man direkt miteinander sprechen würde. Also: Kritik angekommen und ich wollte nicht unfreundlich sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials