Equalizer am iPhone nutzen – so geht’s!

Der iPhone Equalizer

Insgesamt bin ich mit dem Klang meines iPhone zufrieden. Auch die AirPods 2 sind im Alltag nicht mehr wegzudenken und versorgen mich mit Hörbüchern, Blinkist-Kurzfassungen, Podcasts, Nachrichten, Musik und natürlich auch Telefonaten. Der Klang ist ok, aber kann logischerweise nicht mit dem meiner Bose QC35 mithalten – muss er aber auch nicht. Die Airpods 2 sind tolle Allround-Kopfhörer, die ich immer dabei habe. Wenn ich ausnahmsweise mal in Ruhe Musik genießen möchte, nehme ich einfach andere Geräte wie den HomePod oder die QC35.

Der iPhone Equalizer findet sich in den Einstellungen des Gerätes unter "Musik".

Der iPhone Equalizer findet sich in den Einstellungen des Gerätes unter "Musik".

Klangverbesserung mit dem EQ: Mehr BASS!

Vor kurzem hatte ich doch einmal Bedarf, den Klang mit einem Equalizer etwas zu verändern, da ich eine Bluetooth-Box im Test hatte, die – aus meiner subjektiven Sicht – ein bisschen mehr Bass vertragen konnte. Und da ging die Suche los… Ich hatte zwar im Hinterkopf, dass im iPhone irgendwo ein Equalizer verfügbar war, aber ich konnte mich nicht mehr erinnern, wo dieser zu finden war.

Eine kurze Suche hat mich auf das passende Apple Support-Dokument gebracht, in dem beschrieben wird, wie man neben der maximalen Lautstärke des iPhone auch den Equalizer aktivieren kann.

Anleitung für iOS in Kurzform

Wer nun auch auf der Suche nach dem Equalizer am iPhone ist, geht folgendermaßen vor:

  1. Einstellungen
  2. Dort den Eintrag "Musik"
  3. Nun weit runter scrollen und "EQ" auswählen
  4. Dort findet man die Voreinstellungen, aus denen man wählen kann.

Etwas schade ist, dass man keinen richtigen EQ zur Verfügung hat, wie man ihn von anderen Apps kennt. Man sieht weder die typischen Schieberegler, wie man sie auf echten Equalizer verbaut sind, noch kann man irgendwelche Frequenzkurven anpassen. Für den Benutzer bleibt nur übrig, dass er seine Fantasie anstrengt und überlegt, welche Frequenzeinstellungen sich wohl hinter den einzelnen Namen der Voreinstellungen verbergen.

Eine eigene EQ-Einstellung kann man leider auch nicht festlegen – hier könnte Apple wirklich ein bisschen Zeit investieren, um ein schöneres und praktischeres Interface anzubieten.

Meine Wahl war "Loudness", "kleine Boxen" und "Mehr Bässe". Alle drei haben im Prinzip geholfen, den Klang meines Bluetooth-Lautsprechers zu verbessern.

Über diesen Weg kässt sich der EQ am iPhone aktivieren. Danach kann man aus vielen Voreinstellungen seine Wahl treffen.

Über diesen Weg kässt sich der EQ am iPhone aktivieren. Danach kann man aus vielen Voreinstellungen seine Wahl treffen.

Anleitung für Spotify-Nutzer

Wer Spotify Premium nutzt, hat in Spotify selbst die Möglichkeit, einen Equalizer zu aktivieren und ist nicht auf die Voreinstellungen des iPhone-eigenen EQs angewiesen. Der Equalizer von Spotify bietet eine Frequenzkurve, bei der man Punkte anfassen und verschieben kann, um den Klang zu verbessern. Wer einfach nur mehr Bass möchte, aktiviert die Funktion "Bass-Boost".

Den Equalizer findet man bei Spotify auf diesen Weg:

  1. Start
  2. Einstellungen
  3. Wiedergabe
  4. Equalizer

Wichtig: Die Soundeinstellungen bei Spotify lassen sich nicht verändern, wenn man gerade Spotify Connect aktiviert hat.

Nun aber viel Spaß beim Ausprobieren der EQ-Einstellungen!


Praxis-Tipp: Samsung T7 Portable SSD – externe, superschnelle USB 3.2 Gen.2 SSD gibt es bei Amazon derzeit mit 26% Rabatt.

6 Kommentare

  1. Bernd Zube sagt:

    Danke für Deinen Tipp. Aber ich kann nur 1 Auswahl treffen und nicht 3, wie von Dir geschrieben („Meine Wahl war "Loudness", "kleine Boxen" und "Mehr Bässe". Alle drei haben im Prinzip geholfen…“).

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Bernd! Oh, das kam falsch rüber. Man kann natürlich nur eine Equalizer-Voreinstellung gleichzeitig auswählen. Ich wollte nur ausdrücken, dass diese drei – jeder einzeln – das Ergebnis verbessert hat.

  2. Bernd sagt:

    Ok, Danke f. d. Rückmeldung.

  3. Heike sagt:

    Ich habe das Problem, dass ich auf einem Ohr schlechter höre. Bei HTC gab es eine super Funktion, die hat das Innenohr ausgemessen und damit den EQ automatisch angepasst. Ich habe angenommen, dass Apple das auch haben muss. Mit diesem popligen Equalizer habe ich wohl die größte Schwäche entdeckt. Hätten Sie vlt eine Idee?

    Vlt eine MP3 PlayerApp mit EQ und nicht zum Streamen?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Heike! Ein Vermessen des Innenohrs kenne ich nur von Kopfhörern, aber nicht vom iPhone. Aber es gibt die Möglichkeit, die Links-Rechts-Balance einzustellen. Dazu gehst du beim iPhone auf Einstellungen > Bedienungshilfen > Bereich "Hören" und dort Audio/Visuell. Im unteren Bereich findest du den Schieberegler für die Balance. Das sollte helfen, das eine Ohr lauter mit dem Audiosignal zu versorgen. Hilft dir das?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Heike! Ich habe gerade mit den Leuten von Nura gesprochen. Die bieten zwei Kopfhörer (Nuraphone und Nuraloop), die beide Ohren einzeln vermessen uns so Hörunterschiede ausgleichen können. Vielleicht ist das auch was für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.