Welche SD-Karte für die GoPro HERO10 Black?

Mit der GoPro HERO10 Black hat der führende Hersteller für Action-Kameras am 16. September 2021 ein neues Profi-Modell auf den Markt gebracht. Wie die Vorgänger auch nutzt das Gerät zum Speichern von Fotos und Videos vor allem eine separat zu kaufende microSD-Karte. Doch welche Speicherkarte sollte man nutzen? Welche Spezifikationen, Bezeichnungen und Abkürzungen sind bei der Auswahl wichtig? In diesem Ratgeber habe ich euch zusammengefasst, welche SD-Karte für die GoPro HERO10 Black geeignet ist. So speichert ihr die 5,3K-Videos mit 60 fps und 100 MBit/s Datenrate sicher und ohne Fehler ab.

Zusammenfassung: GoPro HERO10 Black – Technische Daten und Vergleich

Welche SD-Karte für die GoPro HERO10 Black nutzen? Hier findet ihr microSD-Empfehlungen für die Action Cam sowie Hinweise auf die richtige GB-Anzahl.

Welche SD-Karte für die GoPro HERO10 Black nutzen? Hier findet ihr microSD-Empfehlungen für die Action Cam sowie Hinweise auf die richtige GB-Anzahl.

GoPro HERO10 Black mit microSD-Speicherkarte

Im Hinblick auf die kleinen microSD-Karten gibt es einen wesentlichen Unterschied: microSDHC (HC = High Capacity) bieten maximal 32 GB Speicherplatz. Für größere Datenmengen gibt es microSDXC (XC = Extended Capacity), die ab 64 GB Speicher anbieten – aber auch 1 TB, 2 TB und mehr. Für so große Speichermengen bringen diese Karten auch dank schneller Schnittstellen und Protokolle die richtigen Voraussetzungen mit.

Natürlich ergibt nur die Verwendung der letzteren Variante in einer Action Cam für hochauflösende Fotos und Videos wirklich Sinn. Empfohlen werden von GoPro für die einzelnen Kameras meist microSDXC-Speicherkarten mit bis zu 256 GB Speicherkapazität, also auch welche mit 128 GB. Welche genau zu euch passt, ergibt sich aus der Aufnahmehäufigkeit und Länge eurer Videos – könnt ihr häufiger wechseln, nehmt kleinere. Nehmt ihr lange am Stück auf, verwendet große.

Wichtige Abkürzungen auf SD- und microSD-Karten

Für die GoPro-Kameras kompatible Speicherkarten haben meist die Bezeichnungen UHS-I, V30 und U3. Es gibt auch noch andere Symbole und Abkürzungen auf den Karten, die aufzeigen, wie schnell sie sind und wie zuverlässig sie große Datenmengen in kurzer Zeit ablegen können. Eine Zusammenfassung zum Thema findet ihr hier: SD-Karte Bezeichnungen: Was sind Class, SDHC, SDXC, UHS, I, A, V und Co.? Erklärungen zu den wichtigsten Punkten habe ich euch im Folgenden aufgelistet:

  • UHS-I (oft nur als Abkürzung „I“) – speichert mit bis zu 104 MBit/s
  • U3 – speichert mit mindestens 30 MBit/s
  • V30 – speichert Videos mit mindestens 30 MBit/s

Empfehlungen für GoPro HERO10 Black Speicherkarten: SanDisk microSDXC

Hier im Blog werden wir euch so gut wie immer die Speichermedien von SanDisk empfehlen. Denn diese haben sich im jahrelangen Einsatz sowie im Vergleich zu anderen Herstellern bzw. Marken immer am zuverlässigsten beweisen können. Schon beim mehrfachen Einsatz von Kamera-Drohnen vor ein paar Jahren waren sie am zuverlässigsten, auch in Bereichen, wo andere den Geist aufgegeben haben. Das lässt sich wahrscheinlich auch auf Action-Cam-Aufnahmen mit der GoPro HERO10 Black übertragen. Deshalb sind dies die von uns empfohlenen SD-Karten für die GoPro HERO10 Black:

Wie viel Speicher verbrauchen 5,3K- und 4K-Aufnahmen?

Weiter oben habe ich euch den Beitrag zur GoPro HERO10 Black verlinkt, in dem ihr u. a. die technischen Daten der Kamera findet. Ihr entdeckt darin – neben zahlreichen anderen Details zum Gerät – den Hinweis auf die wählbaren Video-Auflösungen von 1080p Full HD über 2,7K hin zu 4K und 5,3K. Je nach Auflösung lassen sich fps-Zahlen von 24 bis 240 wählen. Hier könnte man nun ausrechnen, wie viele Bilder pro Sekunde mit welcher Größe gespeichert werden. Oder man schaut auf die maximale Bitrate der Videos, die bei 100 MBit/s liegt. 

Da acht Bits ein Byte darstellen, sind das grob gerechnet 12,5 MB pro Sekunde. Eine Minute Video brauchen also 750 MB; und zehn Minuten 7.500 MB oder 7,5 GB (hier wird der Einfachheit halber mit 1.000 statt mit 1.024 umgerechnet). Weiter in dieser Manier gerechnet ergeben sich 45 GB benötigter Speicher für eine Video-Stunde. Mit einer 256 GB microSDXC-Karte in der GoPro HERO10 Black könnt ihr also ganz grob gerundet fünfeinhalb Stunden mit höchster Bitrate aufnehmen. Gerade bei geringeren Auflösungen ist sie aber geringer, was mehr Aufnahmezeit bedeutet.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.