Hitman Sniper: Anleitung, Tipps und Tricks für Einsteiger und Anfänger

Das Spiel Hitman Sniper ist sicher nicht die Art von App, die man seinen Kindern zuzm Spielen vorsetzen sollte: Als Auftragskiller muss man hier mit einem festen “Aussichtpunkt” und diversen Waffen “agieren” und böse Jungs umlegen. Die FSK Empfehlung von 18 Jahren finde ich gerechtfertigt und auch wenn es kein besonders blutrünstiges Spiel (wie manche Mittelalter-Kampf-Simulatoren) ist, so ist der Inhalt des Spiels sicher etwas, was viele Leute nicht begeistert.

Aber in diesem Beitrag soll es ja um die anderen Leute gehen: Nämlich die, die das Spiel (wie ich) als interessantes Geschicktlichkeits- bzw. Strategiespiel sehen – denn man benötigt nicht nur Fingerspitzengefühl und Reaktionsfähigkeit sondern auch einen Überblick über die Gebäudekomplexe als auch Kreativität und Strategie, um manche Aufgaben zu erfüllen.

Hitman Sniper Logo

Hitman Sniper für iPhone und iPad – mehr Strategie-Spiel als man auf den ersten Blick denken würde!

Anleitung für den Anfang mit Hitman Sniper

Ich habe mir das iPad- bzw. iPhone-Spiel Hitman Sniper vor kurzem geklickt, als es gerade mal für 99 Cent im Angebot war. Mir persönlich fiel der Anfang von Hitman Sniper etwas schwer, so dass ich hier einfach mal ein paar Tipps für Anfänger geben möchte. Dinge, an denen ich eine Weile hing und schließlich entweder Hilfe im Netz fand oder einen Tipp von einem Freund bekam, der auch gerade etwas “besessen” von dem Spiel ist.

Meine Hitman-Spider-Tipps in Stichpunkten

  • Stellt die Helligkeit des iPhone-Displays auf Maximum
  • aktiviert in den Einstellungen den “Schieß-Button”
  • spielt mit Kopfhörer oder Ton, damit ihr auch die Kommentare hört (davon abgesehen ist die Atmosphäre viel besser mit Ton!)
  • die Aufträge sind das, was ihr machen “müsst”, aber ihr könnt viel mehr Spaß in jedem Level haben: man kann Gummienten finden (abschießen), Sektflaschen erledigen, Unfall-Kills machen (dazu später mehr) etc.
  • erledigt ERST die Sekundärziele und DANN das Primärziel, denn nach dem Primärziel ist nach 10 Sekunden der Level beendet
  • wenn ihr eine Person erledigt und eine andere Person ist in der Nähe, kommt diese angerannt (neugierig) und schaut nach der ersten Person
  • wenn eine Person eine Leiche entdeckt, wird Alarm ausgelöst – man hat aber ein paar Sekunden, diese Person noch zu liquidieren… dann kommt in der Regel die Meldung “Alles sauber!”, wenn kein Zeuge mehr lebt
  • es ist immer gut, Leichen “verschwinden” zu lassen: man kann Wachen so erschieén, dass sie in den Pool fallen oder von einer Brüstung stürzen, dann gibt es keine Möglichkeit, dass die Leichen entdeckt werden (und einen Bonus “Leichenbeseitigung”!)
  • grundsätzlich machen Schüsse in der Nähe Personen zwar neugierig aber es passiert nicht mehr, wenn man dann aufhört. So kann man zum Beispiel dem Barmann die Sektflasche vor der Nase kaputt schießen oder bei anderen Personen den Laptop vor ihren Augen kaputt schießen, ohne dann man etwas befürchten muss.

Hinweise für Lösung bestimmter Aufgaben (Spoiler Warnung!)

In manchen Leveln hing ich besonders lang, weil ich bestimmte Sachen nicht gefunden habe oder nicht wußte, wie es geht. Aus dem Grund hier ein paar Hinweise, die allerdings auch ein bisschen den Spaß am kreativen Selber-Finden nehmen. Wenn ihr also lieber selbst tüftelt, lest hier nicht weiter.

Sektflaschen und Gummienten

Man kann in dem Gebäudekomplet drei Sektflaschen und fünf Gummienten finden. Um sie zu sehen, muss man teilweise extrem ranzoomen und sie dann abschießen. Die Sektflaschen stehen zum Beispiel am Pool, beim Barmann und an ein paar anderen Stellen. Die Gummienten sind im Whirlpool (Haupthaus links), auf einer Auffahrt und so weiter. Die Platzierungen der Gegenstände seht ihr hier. Wenn ihr alle einer Sorte (also alle Enten, alle Champagnerflaschen, etc) abschießt, gibt es einen Bonus.

Hitman Sniper Verstecke der Enten/Gummienten

Hitman Sniper – hier die Verstecke der Enten/Gummienten/Ducks…die eine Ente ist erst nach einer gewissen Zeit sichtbar. Unten rechts der Ausschnit zeigt das rechte Gebäude.

Hier seht ihr die Verstecke der Sektflaschen bzw. Champagnerflaschen im Gebäude.

Hier seht ihr die Verstecke der Sektflaschen bzw. Champagnerflaschen im Gebäude. Mehr Tipps gibt es nicht – sucht mal selbst!

Laptops finden

In einem Level muss man fünf Laptops finden und die Displays zerschießen.Diese sind wie folgt verteilt: Einer im linken Gebäude, einer im rechten Gebäude, zwei im Hauptgebäude und einer (und den habe ich lange gesucht) steht ganz unten mittig (weit unterhalb des Hauptgebäudes) bei der Schranke und dem Gebäude dort.

Instinkt nutzen und X-Ray-Kill machen

Ein Gewehr (eines am Anfang, das ihr über “Arsenal” vor einer Mission findet), hat das Extra “Instinkt”. Damit bekommen besondere Gegenstände und Personen ein rotes Gittermodell um sich, so dass ihr zum Beispiel Personen auch durch Mauern verfolgen könnt. Dieses Extra verschwindet nach ein paar Sekunden wieder und muss sich dann neu aufladen, aber damit erkennt ihr beim Suchen über das Gebäude, welche Punkte irgendwelche Besonderheiten haben. Sektflaschen, Laptops und Gummienten sind auch rot markiert, falls ihr die mal suchen müsst.

In einem Level muss man eine Wache mit “Instinkt” durch die Kulisse töten. Daran hing ich eine Weile. Man kann Instinkt nutzen und sieht dann Personen auch durch Wände, aber die Wände fangen trotzdem die Kugeln ab. Die Lösung für die Aufgabe lief bei mir so, dass ich im rechten Gebäude eine Wache verfolgt habe. Irgendwann ist diese hinter ein paar Scheiben gelaufen, so dass ich sie per Instinkt verfolgen konnte. Tötet man sie dann durch die Scheibe, erhält man den X-Ray-Kill – also die Tötung durch die “Kulisse”, wie es die Spieleproduzenten etwas unglücklich ausdrücken.

Nette “Fallen” und Möglichkeiten einen Bonus abzustauben

Es gibt ein paar Wege, elegante Manöver zu machen. Diese geben meist gute Bonuspunkte, weil man keinen einfachen “Plattschuss” abgeliefert hat. Hier ein paar, die ich gefunden bzw. in Videos auf Youtube gesehen habe:

  1. Auf dem Dach des Hauptgebäudes ist eine Satelittenschüssel. Die Wache patroulliert dort vorbei und bleibt dann kurz unterhalb der Schüssel stehen. Wenn man nun die Halterung der Schüssel kaputt schießt, fällt diese auf die Wache und man erhält einen Unfall-Kill-Bonus.
  2. Ebenfalls auf dem Dach rechts ist ein Gerät, das per Kabel an die Solarpaneele angeschlossen ist. Wenn man dort wartet, bis die Wache vorbei schaut und dann auf den Kasten schießt, wird sie neugierig und kommt näher. Nun muss man bei dem Kasten kurz unterhalb des grünen Lämpchens einen Treffer landen, damit die Wache einen Stromschlag bekommt.
  3. Irgendwo unterhalb des Hauptgebäudes ist ein grosser Ventilator im Fels. Wenn man dort direkt davor eine Wache erledigt und dann auf das Kästchen rechts neben dem Ventilator schießt (zweimal), dann wird der Ventilator so stark, dass die Leiche vom Weg geblasen wird.
  4. Oben links beim runden Whirlpool ist eine Gummiente, die man erledigen kann. Dort kommt auch immer eine Wache vorbei, die dann vor dem Pool stehen bleibt. Erledigt man sie dort, fällt sie in den Pool und ist verschwunden.
  5. Die ganzen Gaslaternen, die überall verteilt sind, eignen sich perfekt, um gleich mehrere Wachen zu erledigen. Schießt man auf den grünen Tank, explodieren diese nach wenigen Sekunden.
  6. Oben am grossen Pool kann man sehr gut eine Wache erledigen, wenn sie an der Glasbrüstung lang läuft. Die Leiche entsorgt man dann einfach, indem man die Brüstung an der Stelle kaputt schießt und die Leiche mit einigen Schüssen über den Rand befördert.
  7. Unter dem Hauptgebäude parken zwei Autos in der Garage. Das rechte hat eine Alarmanlage, die man auslösen kann, wenn man in die Scheibe schießt. Direkt danach kommt eine Wache angelaufen, die man vor dem Auto bequem erledigen kann. Weiterhin ist aber meistens zwei Stockwerke weiter oben eine Wache, die neugierig runter schaut und sich dabei an die Glasbrüstung lehnt. Schießt man die Brüstung kaputt, fällt die Wache runter und die Leiche ist gleich “beseitigt”.

Sicher finde ich in den nächsten Wochen noch ein paar weitere Tipps für euch, aber ich denke, wir können den Beitrag auch einfach als Möglichkeit zur “Diskussion” nutzen. Ihr könnt eure Fragen und Antworten sowie weitere Tipps gerne in den Kommentaren posten!

Übrigens…wer Hitman Sniper mag und sich das Addon Death Valley anschauen möchte, dem sei dieser Artikel über Death Valley mit meiner Meinung dazu ans Herz gelegt.

 

Merken

Merken

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

14 Kommentare

  1. Gino sagt:

    Hey, das ist ein super Bericht, zu Hitman Sniper. Spiele seit 2 Tagen und kannte vieles bis eben nicht. Werde die Tipps sicher noch öfter lesen. Danke für die große Mühe.

    Gino

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Gino! Haha! Ja, das ist ein schönes Spiel. Ich habe es vor kurzem durch geschafft und bin jetzt bei “Hitman Sniper: Death Valley” dran, aber das ist einfach nicht so fesselnd, wie “Montenegro”… wenn du bestimmte Fragen hast, schreib einfach ein Kommentar – ich helfe gern anderen “Auftragskillern”! Eine der besten Waffen ist aus meiner Sicht übrigens die “Schakal”… leider macht man damit durch die Bonuspunkte nachher oft zuwenig Punkte für die Aufträge. Aber sonst ist es ein sehr flexibles Gewehr, das für viele Einsätze eine gute Wahl ist. 🙂

  2. Flinfish sagt:

    Die beste Waffe ist bei weitem die “Griffin”. Spielerei alle Level dankt erreiche damit um die 5.000.000 Punkte

    • Sir Apfelot sagt:

      Definitiv auch eine gute Waffe. Ich hatte sie bei manchen Aufträgen auch wegen dem hihen Waffenbonus, aber in den meisten Levels fand ich die Schakal angebrachter. 🙂

  3. Henry08 sagt:

    Hallo Sir Apfelot, prima Tipps und genau soviel verraten, dass man weiterkommt, das Spiel aber trotzdem spannend bleibt. Bin zunächst auch ewig auf der Suche nach dem “5. Laptop” gewesen. Die Schakal ist wirklich eine gute Waffe. Ich setzte sie in Ergänzung zum “Freudenbringer” ein.

    • Sir Apfelot sagt:

      Ja, ist schon ein lustiges Spiel. Leider finde ich die Updates etwas enttäuschend. Die Extra-Waffen, wie der Freudenbringer kosten echte Kohle und die neuen Texturen sind nichts neues. Ich hätte wenigstens erwartet, dass man die Rentiere oder die Weihnachtsbeleuchtung abschiessen könnte – aber geht nicht… ist nur ein grafisches Add-on, das nix zu Spielgeschehen beiträgt.

  4. mendipuh2011 sagt:

    Hallo!
    Gibt es eine Möglichkeit die bereits abgeschlossenen Missionen erneut zu spielen? Habe es bisher nicht gefunden.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Felix! Ich habe das Spiel schon eine Weile nicht mehr auf dem iPhone, weil es nichts neues gab und mich diese Zombiegeschichte nicht so wahnsinnig fesseln konnte. Das heißt, ich kann es leider nicht ausprobieren. Zur Not müsstest du aber von vorne anfangen können, wenn du das Spiel vom iPad bzw. iPhone löscht und auch den Spielstand löscht (ich glaube, er müsste beim Löschen danach fragen). Wenn du es dann neu installierst, müsstest du wieder von vorne beginnen.

  5. Norbert sagt:

    Hallo, alles kein Problem. Seit dem letzten Update kann man einfach auf Einstellungen gehen (oben links). Da gibt es jetzt einen Knopf “Auf Level 2 zurücksetzen”. Man behält seine Käufe und Punkte und kann wieder bei Mission 11 beginnen. Funktioniert prima!

    • Sir Apfelot sagt:

      Danke für deinen Hinweis, Norbert! Dann muss man den Quatsch mit Löschen und Neuinstallieren zum Glück doch nicht machen. 😀 Schön, dass sie die Funktion nachgeliefert haben!

  6. Daniel Zwahlen sagt:

    Die Feinde sind bei mir nicht markiert. Woran liegt das?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Daniel! Puh, ich habe das Spiel leider schon seit längerem nicht mehr auf meinem iPhone. Ich glaube, man musste die Person einige Sekunden anvisieren, bis erschien, ob sie ein Feind ist und ob es ein Spezialziel ist. Aber ich bin nicht mehr 100% sicher…

  7. Maxim sagt:

    Ich bin gerade bei einem Level wo es heißt 2 Zielbeseitigung
    Was bedeutet das?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Maxim! Oh, wow. Ich habe das Spiel schon Jahre nicht mehr gespielt. Aber vermutlich musst du zwei bestimmte (oder eine) bestimmte Person erledigen. Diese Personen tauchen dann oft nur für ein paar Sekunden irgendwo auf und du musst abpassen, dass du sie dann auch erledigst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.