iOS-News: Version 14 ohne Updates, kein Downgrade auf 15.2 möglich

Aktuell gibt es einige interessante Entwicklungen rund um das Apple-Betriebssystem iOS, die für Nutzer/innen mit aktuellen iPhone-Modellen wichtig sein könnten. Einerseits gibt es Meldungen dazu, dass es zukünftig keine Updates mehr für iOS 14 gibt. Hinzu kommt, dass die im Dezember veröffentlichte Version 15.2 obsolet geworden ist. Jetzt ist nur noch ein Update auf iOS 15.2.1 möglich, das am 12. Januar 2022 herauskam und z. B. die doorLock-Sicherheitslücke geschlossen hat. Warum das Ganze in der Fachpresse für einiges Aufsehen sorgt, das lest ihr im Folgenden.

Für iOS 14 soll es am Apple iPhone keine Updates mehr geben. Außerdem wurden die Möglichkeiten für ein Update bzw. für das Downgrade auf iOS 15.2 entzogen. Aktuell drängt Apple auf die Version 15.2.1.

Für iOS 14 soll es am Apple iPhone keine Updates mehr geben. Außerdem wurden die Möglichkeiten für ein Update bzw. für das Downgrade auf iOS 15.2 entzogen. Aktuell drängt Apple auf die Version 15.2.1.

Apple beendet den Support von iOS 14, drängt zu iOS 15

Mit dem iPhone 12 kam in 2020 auch das damals neue Betriebssystem iOS 14 auf den Markt. Das ist noch nicht so lange her. Dennoch scheint Apple die iPhone-Nutzer/innen dazu drängen zu wollen, auf das 2021-System iOS 15 umzusteigen, das in Verbindung mit dem iPhone 13 herauskam. Wie Ars Technica in einem Beitrag aufzeigt, so soll es für iOS 14 in Zukunft keine Updates und Fixes mehr geben. 

Da damit kompatible Geräte auch iOS 15 nutzen können, müssen Nutzer/innen (die weiterhin Updates wollen) also umsteigen. Apple verweist diesbezüglich auf eine Support-Seite, auf der steht, dass iOS 14 nur „für einen gewissen Zeitraum“ Updates bekommt. Dieser Zeitraum ist wohl nun schon vorbei. Anders als bei macOS-Versionen, wo meist mehrere aktuelle und auch ältere Versionen weiterhin Updates erhalten.

Verbreitung von iOS 15.2 gestoppt, nur noch iOS 15.2.1 verfügbar

Unter anderem der „doorLock“ getaufte HomeKit-Bug (Details dazu hier) soll mit iOS 15.2.1 geschlossen werden. Dazu habe ich ja schon ein paar Worte in der letzten Wochenschau verloren. Nun habe ich u. a. in einem Artikel von 9to5Mac gelesen, dass Apple auf diese Version des iPhone-Betriebssystems pocht und es erschwert bzw. unmöglich macht, die vorige Version zu laden. 

Damit wird auch ein Downgrade unmöglich, sodass man bei der aktuellen Systemversion bleiben muss. Wer also Probleme damit hat und auf dem eigenen Gerät mit einem Bug oder einem App-Problem zu kämpfen hat, muss auf das nächste Update warten. Auch von der iOS 15.3 Beta kommt man übrigens nicht mehr auf iOS 15.2 zurück, habe ich gelesen. Von dort muss man ergo auch auf iOS 15.2.1 wechseln oder auf den Public Release von iOS 15.3 warten.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.