iPhone Satelliten-SOS: Rettungsbericht aus Alaska zeigt Nützlichkeit

Am 1. Dezember hat sich ein Mann, der per Schneemobil in einer abgelegenen Region Alaskas unterwegs war, mit der neuen Satelliten-Funktion des Apple iPhone 14 bemerkbar gemacht. Er war auf seiner Strecke von Noorvik nach Kotzebue liegengeblieben und sah sich der kalten Umgebung ausgesetzt. Deshalb setzte er gegen 2:00 Uhr morgens Ortszeit ein Notfall-SOS über Satellit ab. Ein Emergency Response Center von Apple hat den Hilferuf dann an die Alaska State Troopers weitergeleitet. In Zusammenarbeit mit dem Northwest Arctic Borough Search and Rescue Coordinator (NWAB SAR) und lokalen Kräften wurden dann vier Freiwillige losgeschickt, die den gestrandeten Mann bargen und nach Kotzebue schafften.

Dank des iPhone 14 Notfall-SOS über Satellit, dem entsprechenden Apple Emergency Response Center und den Alaska State Troopers konnte ein Mann am 01.12.2022 unverletzt aus einer abgeschnittenen Region Alaskas gerettet werden. (Symbolbild)
Dank des iPhone 14 Notfall-SOS über Satellit, dem entsprechenden Apple Emergency Response Center und den Alaska State Troopers konnte ein Mann am 01.12.2022 unverletzt aus einer abgeschnittenen Region Alaskas gerettet werden. (Symbolbild)

Eine der ersten Erfolgsgeschichten des iPhone Notfall-SOS über Satellit

Neben der obigen Zusammenfassung, die ihr unter anderem auf der offiziellen Seite des Public Information Office des Alaska Department Of Public Safety und der State Troopers im Original findet, gibt es noch weitere Infos zum Thema. So hat MacRumors in einem Beitrag dazu hervorgehoben, dass die beiden genannten Städte in Alaska nahe 69° Breite liegen. Das ist besonders erwähnenswert, da Apple in seinem Support-Dokument HT213426 folgendes zu bedenken gibt: „Die Satellitenverbindung funktioniert möglicherweise nicht an Orten über dem 62. Breitengrad, wie z. B. in den nördlichen Gebieten von Kanada oder Alaska.“ Der Mann hatte also Glück, dass er sich gerade so am Rand der noch nutzbaren Satellitenabdeckung befand.

Weitere Infos zur Funktion auf den Geräten der iPhone-14-Reihe

In diesem Monat soll die Möglichkeit, ein Notfall-SOS per Satellit abzusenden, auch auf iPhone-14-Geräte in Deutschland, Frankreich, Irland und das Vereinigte Königreich kommen. Bisher ist es nur in Nordamerika, also in den USA und in Kanada, nutzbar. Benötigt wird dazu ein iPhone 14, iPhone 14 Plus, iPhone 14 Pro oder iPhone 14 Pro Max – jeweils mit mindestens iOS 16.1. Nach der Aktivierung des Geräts und der Funktion ist die Satelliten-Verbindung für zwei Jahre kostenlos. Wie viel sie anschließend kosten wird bzw. welche Möglichkeiten zur Inanspruchnahme (dauerhafte und / oder temporäre Abos) es geben wird, dazu hat Apple noch keine Informationen veröffentlicht.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials