Kabelanschluss am Apple Vision Pro Akku: Sieht aus wie Lightning, ist aber keins

Ab morgen kann die Apple Vision Pro in den USA gekauft und genutzt werden. Auch in weiteren Ländern soll der Spatial Computer noch 2024 auf den Markt kommen. Deshalb ist es von Vorteil, sich – zumindest im Rahmen eines Apple-Blogs – schonmal ein bisschen mit dem Gerät auseinander zu setzen. Neben den ersten Test- und Erfahrungsberichten zur Vision Pro gibt es dabei auch ein paar kleinere Themen und wissenswerte Happen. Dazu zählen z. B. Informationen zum Apple Vision Pro Akku und zu dessen Anschlüssen. Hier findet ihr alle Details.

Ein Schema für den Apple Vision Pro Akku – 1: Ausgabeöffnung zum Ablösen des Kabels / 2: Kabelanschluss für die Verbindung zum Headset / 3: Status-LED, beim Aufladen aktiv / 4: USB-C-Anschluss zum Aufladen und für den Netzbetrieb.
Ein Schema für den Apple Vision Pro Akku – 1: Ausgabeöffnung zum Ablösen des Kabels / 2: Kabelanschluss für die Verbindung zum Headset / 3: Status-LED, beim Aufladen aktiv / 4: USB-C-Anschluss zum Aufladen und für den Netzbetrieb.

Apple Vision Pro Akku aufladen: 30W Ladegerät mit USB-C-Anschluss

Will man die Batterie des Apple-Headsets aufladen bzw. das Gerät im Netzbetrieb verwenden, dann kann man das mitgelieferte Ladegerät anschließen. Der sogenannte Power Adapter bietet eine Leistung von 30 Watt und wird vermittels USB-C-Kabel mit dem Akkupack verbunden. Aufgrund des proprietären Anschlusses am Headset ist eine direkte Verbindung von Netzteil und Vision Pro nicht möglich.

Das Akkupack der Vision Pro mit proprietärem Kabel für den Anschluss am Headset (links) und der 30 W USB-C Power Adapter für US-Steckdosen (rechts).
Das Akkupack der Vision Pro mit proprietärem Kabel für den Anschluss am Headset (links) und der 30 W USB-C Power Adapter für US-Steckdosen (rechts).

Strom-Weitergabe: Kabel lässt sich ablösen, Akkupack aber nicht substituieren

Schaut man sich den Anschluss des Kabels, welches vom Akku zum Headset-Anschluss führt, genauer an, dann fällt auf, dass die Verbindung getrennt werden kann. Während es hier und da heißt, das Kabel wäre fest verbaut, muss man solche Behauptungen auf zu wenig Recherche zurückführen. Denn neben dem Kabelanschluss, der klar als modular erkennbar ist, befindet sich ein kleines Loch, dass man von SIM-Karten-Schlitten oder von CD-Laufwerken in PCs kennt (s. „1“ im obigen Schema).

Nimmt man nun eine SIM-Nadel, eine Büroklammer oder ein ähnliches Hilfsmittel zur Hand und drückt es in diese Öffnung hinein, dann wird das Kabel vom Vision Pro Akkupack gelöst. Zum Vorschein kommt dabei ein Anschluss, der auf den ersten Blick wie ein Lightning-Stecker aussieht. Allerdings weist ein herkömmlicher Lightning-Stecker nur acht Pins, also acht golden schimmernde Verbindungen, pro Steckerseite auf. Der Anschluss des Verbindungskabels am Vision Pro Akku hat jedoch zwölf Pins. Es kommt also ein neuer proprietärer Anschluss zum Einsatz, der nicht mit alten Steckern ersetzt werden kann (Quellen: 1, 2).

Drückt man eine SIM-Nadel oder eine Büroklammer in die Ausgabeöffnung neben dem Kabelanschluss, dann wird das Kabel herausgelöst. Zum Vorschein kommt ein Stecker mit 12 Pins. Ein regulärer Lightning-Stecker hat 8 Pins. Quelle: Ray Wong / Twitter
Drückt man eine SIM-Nadel oder eine Büroklammer in die Ausgabeöffnung neben dem Kabelanschluss, dann wird das Kabel herausgelöst. Zum Vorschein kommt ein Stecker mit 12 Pins. Ein regulärer Lightning-Stecker hat 8 Pins. Quelle: Ray Wong / Twitter

Austausch im Apple Store, aber keine Möglichkeit für Workarounds

Dass man das Verbindungskabel, welches auf beiden Seiten einzigartige und nirgendwo anders genutzte Anschlüsse bietet, sowohl vom Headset als auch vom Akkupack lösen kann, bietet einen Vorteil. Und dieser besteht darin, dass Headset, Kabel und Akku unabhängig voneinander im Apple Store repariert bzw. ausgetauscht werden können. Allerdings sorgen die ungewöhnlichen Anschlüsse auch dafür, dass man die Apple-eigene Hardware nutzen muss, um die Vision Pro zu betreiben. Der Anschluss des Headsets an ein USB-C-Kabel oder die direkte Verbindung des originalen Kabels mit einem Ladegerät sind nicht möglich.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •