MacPaw Space – Apple-Museum mit 323 Produkten angekündigt

MacPaw, die Firma hinter der Aufräum-App CleanMyMac X und dem Vollversionen-Abo SetApp, hat eine Ankündigung fernab von Softwareentwicklungen herausgegeben. Im News-Bereich der MacPaw-Webseite hat der Gründer und CEO Oleksandr Kosovan einen Beitrag veröffentlicht, in dem er ein Museum mit 323 Apple-Produkten ankündigt. Neben diesen werden im MacPaw Space „Behind the Scenes“-Geschichten von Apple sowie noch einiges mehr ausgestellt. Es soll bald in Kiew in der Ukraine eröffnen. Für alle, die nicht einfach so dahin reisen können, soll es auch eine digitale Ausstellung geben. Neben der Ankündigung in Textform gibt es ein Teaser-Video.

Der MacPaw Space in Kiew in der Ukraine soll neben einem Apple-Museum auch ein Lab und eine Stage bieten. Details findet ihr hier sowie auf den jeweiligen Webseiten.

Der MacPaw Space in Kiew in der Ukraine soll neben einem Apple-Museum auch ein Lab und eine Stage bieten. Details findet ihr hier sowie auf den jeweiligen Webseiten.

MacPaw kündigt eigenes Apple-Museum an

Im oben verlinkten Beitrag beschreibt der MacPaw-Gründer Oleksandr Kosovan sein Interesse an Apple-Produkten, das bereits mit der ersten Apple-Tastatur geweckt wurde, die er in die Hände bekommen konnte. Zudem beschreibt er die erste Sammlung an Macs aus allen Generationen, die von New York aus den Weg zu MacPaw nach Kiew gefunden hat. Diese ursprüngliche Sammlung umfasste 40 Computer, und einen Einzelbeitrag dazu mit vielen Bildern des damit bereits 2017 eingerichteten MacPaw-Museums gibt es mit diesem Link. Über die Jahre wurden aber weitere Apple-, NeXT- und ähnliche Exponate gesammelt. So entstand die jetzt angekündigte Sammlung bzw. Ausstellung in Form des MacPaw Space.

Museum, Lab und Stage im MacPaw Space

Zur neuen Einrichtung, die eine Art Campus sein wird, gibt es auch eine eigene Webseite: https://macpaw.space – dort findet ihr bereits Fotos von einigen Museumsstücken, sowie Bilder aus dem „Lab“, das für Workshops genutzt werden soll, und nicht zuletzt die „Stage“, also die Bühne für Vorträge und ähnliches. Dass der Webauftritt und der Bau von Apple inspiriert sind, lässt sich beim Blick auf die Seite nicht abstreiten. Aber dass Apple eine große Inspiration für MacPaw ist, ist ja auch kein Geheimnis. Weitere Details, Fotos, die Adresse und eine Karte für die Anfahrt findet ihr mit dem obigen Link. Was haltet ihr davon? Zieht es euch jetzt eher nach Kiew? Lasst gern einen Kommentar da :)

CleanMyMac X kaufen: Wo soll man die App erwerben?


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.