Mela 2 – Synth- und Effekte-App aktuell gratis im App Store

Mela 2 ist eine Synthesizer- und Effects-App, die ihr auf dem Mac, iPad und iPhone nutzen könnt. Neben der Verwendung als eigenständiges Programm ist auch die Einbindung als Plug-in möglich, etwa in GarageBand oder Logic Pro. Derzeit wird die Mela 2 App von der Nikolozi Pty Ltd kostenlos angeboten, weil mit Mela 3 eine neuere Version bereitgestellt wird. Diese wird im Vorgänger auch beworben, allerdings nicht zu auffällig, sodass die Anwendung störungsfrei ablaufen kann. Auf der Download-Seite im App Store findet ihr zudem den Hinweis, dass es In-App-Käufe gibt – das sind Trinkgeld-Optionen, keine Feature-Käufe.

Abkürzung: Hier im App Store für iOS, iPadOS und macOS anschauen

Die kostenlos Mela 2 App als Synthesizer- und Effekte-Software steht euch neben iPhone und iPad auch auf dem Mac zur Verfügung. Hier ein Screenshot aus dem App Store.

Die kostenlos Mela 2 App als Synthesizer- und Effekte-Software steht euch neben iPhone und iPad auch auf dem Mac zur Verfügung. Hier ein Screenshot aus dem App Store.

Mela 2 Gratis-Download am Beispiel der iPhone-App

Wenn ihr Interesse an einer umfangreichen Software für Synthesizer-Sounds und Audio-Effekte habt, dann solltet ihr auf jeden Fall einen Blick auf Mela 2 werfen. Auf dem Apple Mac benötigt ihr dafür mindesten macOS 12 Monterey, auf dem iPhone wird iOS 15 verlangt, und auf dem iPad das System iPadOS 15 vorausgesetzt. Habt ihr ein aktuelles Gerät mit neuestem Betriebssystem, dann geht der Download ganz schnell, die Mela 2 App benötigt nur ein paar Megabyte Speicherplatz. Ich habe das Ganze mal am iPhone ausprobiert und bin von den vielen Einstellungsmöglichkeiten positiv überwältigt.

Ihr bekommt mit Mela 2 eine futuristisch gestaltete Klaviatur mit extrem vielen Steuerelementen, Reglern und weiteren Einstellungsmöglichkeiten, mit denen ihr den auszugebenden Sound individuell anpassen könnt. Mit den Menü-Symbolen am linken Bildschirmrand könnt ihr einzelne Steuereinheiten ein- und ausblenden, um das benötigte Interface zu schaffen und genau die Elemente auf dem Bildschirm zu behalten, die ihr braucht. Damit könnt ihr dann Klänge definieren, um sie anschließend auf den virtuellen Tasten zu spielen und zu kombinieren. Am iPhone geht das sowohl im Portrait- als auch im Landschaftsmodus (Hoch- und Querformat).

Wenn ihr Mela 2 als gratis Synthesizer nutzen wollt, um bestimmte Klänge zu erzeugen, eure Musik elektronischer zu gestalten oder ein gewisses Sounddesign zu erschaffen, dann stehen euch also alle Türen offen. Ihr könnt aus verschiedenen Voreinstellungen für Leads, Pads, Bass, Keys, Effects und dergleichen wählen sowie diese mit der Feinjustierung von Attack, Release, Chorus, Distortion, Delay, Phaser und so weiter anpassen. Ob kurzer Sound oder langgezogene Klangcollage – ihr könnt euch vollumfänglich auslassen und eure Audio-Fantasien verwirklichen.

Mela 2 als Plug-in in GarageBand (am iPhone)

Die Einbindung als Effektmodul in Apples kostenloser Musik-App GarageBand habe ich am iPhone (iPhone 12 Pro mit iOS 15.4) kurz ausprobiert. Es ist super einfach, denn ihr müsst in der Instrumente-Auswahl lediglich den Punkt „Extern“ wählen, dann unten auf „Audio Unit-Erw.“ tippen und anschließend „Mela 2“ aus der Übersicht auswählen. Nun könnt ihr die einzelnen Einstellungen, Regler und Anpassungen auch in GarageBand verwenden sowie die so eingestellten Klänge auf der eher traditionell aussehenden Klaviatur der Apple-App spielen.

In der GarageBand App auf dem iPhone ist es sehr einfach, externe Audio Units als Plug-in zu nutzen. So sieht der entsprechende Menüpunkt aus.

In der GarageBand App auf dem iPhone ist es sehr einfach, externe Audio Units als Plug-in zu nutzen. So sieht der entsprechende Menüpunkt aus.

Ich habe noch nicht so viele Audio Units installiert, im Grunde nur Mela 2. So sieht entsprechend die Übersicht in GarageBand aus.

Ich habe noch nicht so viele Audio Units installiert, im Grunde nur Mela 2. So sieht entsprechend die Übersicht in GarageBand aus.

Einmal ausgewählt, so könnt ihr die Synthesizer- und Effekt-Möglichkeiten auch auf der GarageBand-Klaviatur sowie als Elemente in eurem dort erstellten Song nutzen.

Einmal ausgewählt, so könnt ihr die Synthesizer- und Effekt-Möglichkeiten auch auf der GarageBand-Klaviatur sowie als Elemente in eurem dort erstellten Song nutzen.

Mela 2 als Gratis-Download ist Werbung für Mela 3

Natürlich soll mit dem kostenlosen Angebot die neueste Version der App beworben werden. Und diese will ich euch auch nicht verschweigen, denn sie kostet selbst nur 4,99 Euro. Für Kenner des Vorgängers ändert sich an der Optik nicht viel. Neben „Synth“ und „FX“ steht nun aber auch „MIDI“ im App-Titel, was auf eine Funktionserweiterung hindeutet. Der Mela 3 MIDI-Prozessor soll laut der Beschreibung im App Store drei Module mitbringen: Arpeggiator, Pitch (Tonhöhe) und Velocity (Tempo). Viele weitere Details und die volle Funktionsübersicht findet ihr auf der entsprechenden App-Seite im Store.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.