Neues iPad mit Querformat-Kamera und Face ID könnte bald vorgestellt werden

Wenn es um iPad-Modelle geht, die ihre Kamera an einer der langen Seiten haben, damit sie im Querformat zentriert ist, gibt es bisher nur das iPad der 10. Generation. Dieses verfügt über Touch ID, weshalb die Kamera-Position nicht für Face ID, sondern hauptsächlich für FaceTime, Videokonferenzen u. ä. wichtig ist. Neue Code-Abschnitte in der aktuellen iPadOS 17.4 beta deuten aber darauf hin, dass bald ein neues iPad bzw. iPad Pro auf den Markt kommen soll, welches eine im Querformat zentrierte Kamera mit Face ID bietet. Aktuelle Pro-Modelle haben zwar schon Face ID, aber eine Kamera an einer kurzen Seite (im Hochformat zentriert).

Vergleich von iPad (10. Gen) der mit Kamera über dem Querformat-Display und iPad Pro mit der Kamera über dem Hochformat-Display. Letzteres könnte sich bald ändern.
Vergleich von iPad (10. Gen) der mit Kamera über dem Querformat-Display und iPad Pro mit der Kamera über dem Hochformat-Display. Letzteres könnte sich bald ändern.

iPadOS 17.4 beta: „Face ID muss im Querformat sein, um dich zu erkennen“

Der Code der aktuellen Beta-Versionen von iOS 17.4 und iPadOS 17.4 wurde unter anderem von 9to5Mac unter die Lupe genommen. Dabei wurden neue Anleitungen zum Einrichten und Nutzen von Face ID am iPad gefunden, die bisher auf kein von Apple angebotenes Modell zutreffen. Im Hinblick auf die Einrichtung von Face ID heißt es dabei (übersetzt): „Face ID muss im Querformat sein, um dich zu erkennen. Während der Face ID Einrichtung muss das iPad im Querformat sein, mit der Kamera über dem Display. Wenn die Einrichtung beendet ist, funktioniert Face ID im Hochformat und Querformat.

Beim neuen iPad Pro mit M3-Chip könnten sich die Kamera und Face ID über dem Querformat-Display befinden. Dies würde Kamerawinkel-Probleme bei FaceTime und Co. eliminieren.
Beim neuen iPad Pro mit M3-Chip könnten sich die Kamera und Face ID über dem Querformat-Display befinden. Dies würde Kamerawinkel-Probleme bei FaceTime und Co. eliminieren.

Neues iPad-Lineup inkl. Pro-Modelle für 2024 erwartet

Apple hat in 2023 keine neuen iPad-Modelle auf den Markt gebracht. Stattdessen hat man sich erstmal auf USB-C am iPhone, auf die neuen M3-Chips im Mac und auf die Vision Pro konzentriert. Dieses Jahr soll das iPad-Angebot aber überarbeitet werden. Unter anderem wird ein neues iPad Pro erwartet, wahrscheinlich mit M3-Chip. Dieses könnte dann über die im Querformat zentrierte Kamera verfügen, deren Face ID nach der Einrichtung in allen Ausrichtungen funktioniert. Ein Vorteil wäre die neue Kamera-Position für alle, die das iPad oft im Querformat, etwa mit einer Tastatur, nutzen und dabei FaceTime-Telefonate, Videokonferenzen, etc. durchführen. So wird der komische Kamerawinkel der Seitenkamera eliminiert.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •