Rezension: Handbücher mit Videokursen für macOS Sonoma, iPhone (iOS 17) und iPad (iPadOS 17) – vom amac buch Verlag

amac-handbucher-2023-beitragsbild

Jedes Jahr, wenn eine neue macOS-Version das Licht der Welt erblickt, kommen die Fragen, welche macOS-Handbücher für Einsteiger geeignet sind. Und jedes Jahr schaue ich mir die Bücher von Anton Ochsenkühn an, der im amac-buch Verlag Bücher zu den Betriebssystemen von Mac, iPhone und iPad veröffentlicht.

Verlosung der drei Bücher

Interessiert euch eines der drei Handbücher des amac buch Verlags? Dann kommt in den wöchentlichen Sir Apfelot Newsletter. Dort werden sie in kurze verlost. Details zur Verlosung gibt es dann in einer der nächsten Newsletter-Ausgaben. Danke an den amac buch Verlag für die Spende!

Transparenzhinweis

Die Bücher, die ihr auf den Fotos seht, wurden mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie immer hat dies aber keinen Einfluss auf meine Rezension der Handbücher. Herr Ochsenkühn konnte den Beitrag auch nicht vor der Veröffentlichung einsehen oder Einfluss darauf nehmen. Ihr lest also meine ehrliche Meinung zu den Handbüchern.

Hier sind alle drei Bücher für Mac, iPhone und iPad zu sehen – optisch an die entsprechenden Betriebssystemhintergründe angelehnt.
Hier sind alle drei Bücher für Mac, iPad und iPhone zu sehen – optisch an die entsprechenden Hintergründe der Betriebssysteme angelehnt.

Premium-Video-Handbücher mit Screencasts

Schaut man sich die Bücher an, fällt sicher auf, dass auf der Titelseite auch „Handbuch Videokurs“ steht. Der Grund dafür ist, dass man hier nicht nur ein Buch erwirbt, sondern auch Zugriff auf zahlreiche Screencasts, die man über die QR-Codes im Buch aufrufen kann.

Um die QR-Codes zu nutzen, kann man die Kamera-App auf dem iPhone oder iPad öffnen und nimmt den QR-Code ins Bild. Sobald die App erkannt hat, dass es hier einen QR-Code zu sehen gibt, blendet sie einen kleinen Hinweis am Rand ein und fragt, ob man die entsprechende Seite in Safari öffnen möchte.

An vielen Stellen in den Büchern ist ein QR-Code zu finden, den man mit der iPad-Kamera-App scannen kann, um zu Anleitungsvideos zu kommen.
An vielen Stellen in den Büchern ist ein QR-Code zu finden, den man mit der iPad-Kamera-App scannen kann, um zu Anleitungsvideos zu kommen.

Auf diese Weise kann man zu vielen Themen und Anleitungen direkt ein Video anschauen, das zeigt, wie man die entsprechenden Dinge am Mac, iPhone oder iPad durchführt.

Diese Art der Videohilfen sind in allen drei Handbüchern integriert und eignen sich aus meiner Sicht besonders für Einsteiger, da man so direkt sieht, was zu tun ist. Wie sagt man so schön: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Kauft man sich diese Handbücher, bekommt man direkt etliche Stunden Videokurs mit dazu, die man zum Beispiel auf dem iPad anschauen kann.
Kauft man sich diese Handbücher, bekommt man direkt etliche Stunden Videokurs mit dazu, die man zum Beispiel auf dem iPad anschauen kann.

Aufmachung und Strukturierung der Handbücher

Was mir bei allen Handbüchern des amac-buch Verlags gut gefällt, sind folgende Punkte:

  • Es gibt ein Inhaltsverzeichnis, das in große Themenbereiche gegliedert ist und so für Ordnung sorgt.
  • Die großen Themenbereiche haben eine Farbcodierung, die man auch am Buchschnitt wiederfindet. So kann man schnell dorthin blättern.
  • Ein Index am Ende des Buches hilft dabei, wenn man eine Erklärung zu bestimmten Fachbegriffen sucht.
  • Die inneren Umschlagseiten werden für hilfreiche Informationen genutzt, die man unter Umständen schnell zur Hand haben möchte: Gesten für das iPad oder iPhone (sogar untergliedert nach Modellen mit Touch-ID und Face-ID) oder Erklärungen, wie die Sondertasten am Mac heißen und wo man sie findet. Im macOS-Handbuch sind sogar Erklärungen für die verschiedenen Anschlüsse der Macs aufgeführt – wie sie heißen und was man daran anschließen kann.
  • Es wird komplett auf 4-Farbdruck gesetzt, was die Innenseiten deutlich schöner macht, aber auch Screenshots und andere Hinweise besser lesbar macht.
  • In den Kapiteln gibt es grün und rot hinterlegte Kästchen mit Tipps, die für den Praxisalltag sehr hilfreich sind.

Ich denke, damit ist schon vieles von dem genannt, was diese Handbücher so gut macht. Nun möchte ich aber noch jedes Buch kurz einzeln vorstellen, damit man einen groben Eindruck bekommt, was einen erwartet, wenn man es sich kauft.

Die Farbcodierung an der Seite hilft, wenn man schnell zu einem bestimmten Kapitel springen möchte (Fotos: Sir Apfelot).
Die Farbcodierung an der Seite hilft, wenn man schnell zu einem bestimmten Kapitel springen möchte (Fotos: Sir Apfelot).

macOS Sonoma – Handbuch und Videokurs

Das Sonoma-Handbuch ist mit 550 Seiten das umfangreichste der drei Büchern. Die Oberthemen aus dem Inhaltsverzeichnis sind:

  1. Installation von macOS Sonoma
  2. Der erste Eindruck (Schreibtisch, Dock, Finder etc.)
  3. Mit dem Mac ins Internet
  4. Safari, Mail, FaceTime & Co.
  5. Mit Programmen arbeiten
  6. Von Dateien und Ordnern
  7. Clevere Funktionen in macOS
  8. Dateien erstellen und ablegen
  9. Nützliche Programme
  10. Benutzer
  11. Systemeinstellungen
  12. Kontakt mit Netzwerkressourcen
  13. Troubleshooting und Fitnesstraining
  14. Anhang
  15. Index

Das Schöne an dem Buch ist, dass es für Einsteiger genauso interessant ist, wie für fortgeschrittene Benutzer. Natürlich muss man niemandem, der schon seit Jahren mit dem Mac arbeitet, erklären, wie man einen Mailaccount einrichtet.

Die blau und grünb hinterlegten Kästchen mit Tipps und Hinweisen sind eine schöne Auflockerung zwischendurch.
Die blau und grün hinterlegten Kästchen mit Tipps und Hinweisen sind eine schöne Auflockerung zwischendurch.

Aber es finden sich doch immer wieder Praxistipps in diesem Nachschlagewerk, die man noch nicht kannte. Oder wusstet ihr schon, dass man alle Tabs in Safari mit einem Klick schließen kann, wenn man die ALT-Taste beim Klicken gedrückt hält?

Gut finde ich auch, dass im Buch auf die Bereiche Troubleshooting und „Was muss ich tun, wenn ich meinen Mac verkaufen oder abgeben will?“ eingegangen wird. Das sind Themen, die man vielleicht nicht erwarten würde, die aber sehr hilfreich sind, wenn man sie mal benötigt.

macOS Sonoma Hanbuch + Videokurs - das Standardwerk mit über 5 h Erklärvideos; für alle...
21 Bewertungen
Das Handbuch zu macOS Sonoma bietet ganze 5 Stunden zusätzliches Videomaterial.
Das Handbuch zu macOS Sonoma bietet ganze 5 Stunden zusätzliches Videomaterial.

iPhone – Handbuch und Videokurs

Das iPhone-Handbuch ist mit 285 Seiten nicht ganz so dick, wie der Schmöker über macOS Sonoma, aber da das Buch iOS 17 im Fokus hat und sogar schon Screenshots und Screenrecordings des iPhone 15 Pro Max integriert. Da sieht man, wie „frisch“ das Buch noch ist.

Thematisch haben wir diese Bereiche im Handbuch:

  1. Der erste und zweite Kontakt
  2. Wichtige Einstellungen
  3. Nichts mehr verpassen und alles finden
  4. Das Telefon
  5. Kommunikation via Internet
  6. Im Internet mit Safari unterwegs
  7. Die Stores
  8. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte
  9. Das Allroundtalent in der Hosentasche
  10. Datenaustausch
  11. Sicherheit und Datenschutz
  12. Energie und Probleme
  13. Index

Das Buch ist im Prinzip genauso gestaltet, wie auch das macOS Sonoma Handbuch. Es gibt Anleitungen, QR-Codes für Videos und Praxistipps, die man leicht umsetzen kann.

Mein iPhone - Für iPhone 6 und 6 Plus (iOS 8) - sowie iPhone 5s, 5c, 4S; EXTRAKAPITEL Datenschutz...
8 Bewertungen

iPad – Handbuch und Videokurs

Natürlich hat das Apple Tablet ein eigenes iPad-Handbuch bekommen, was durchaus sinnvoll ist, da iPadOS mittlerweile an vielen Stellen anders funktioniert als iOS. Ich denke, sowohl iPad- als auch iPhone-Benutzer fühlen sich besser aufgehoben, wenn sie ein Handbuch erhalten, das speziell für auf ihr Gerät ausgerichtet ist.

Mit 252 Seiten und vielen Videos hat man hier eine handfeste Bedienungsanleitung, welche viele Themenbereiche in anfängerfreundlicher Art und Weise vermittelt.

Hier eine Übersicht über das Inhaltsverzeichnis, die euch vielleicht vom iPhone-Handbuch etwas bekannt vorkommt:

  • Der erste und zweite Kontakt
  • Wichtige Einstellungen
  • Nichts mehr verpassen und alles finden
  • Kommunikation
  • Mit Safari im Internet unterwegs
  • Die Stores
  • Ein Bild sagt mehr als tausend Worte
  • Das Allroundtalent
  • Datenaustausch
  • Sicherheit und Datenschutz
  • Energie und Troubleshooting
  • Index

Gut, einige Punkte sind nicht so aussagekräftig, aber hinter jedem Kapitel stecken handfeste Anleitungen zu Funktionen des iPad-Betriebssystems.

Mein Fazit zu den Büchern

Im Prinzip kann ich nur wiederholen, was ich schon oben geschrieben habe: Die Kombination aus Handbuch und Screencast-Videos ist eine gelungene Kombination, die besonders Einsteigern das Verstehen und Erlernen von Funktionen in macOS, iOS und iPadOS erleichtert.

Dazu kommt, dass die Gestaltung der Bücher sehr übersichtlich ist und durch Praxistipps und andere Hinweise aufgelockert wird. Das Konzept ist seit Jahren bewährt und auch für die letzten Apple-Betriebssysteme gab es diese Art Handbücher schon. Aus meiner Sicht gibt es hier auch nichts zu verbessern.

Ich habe es schon in einer Rezension vor einigen Jahren gesagt, aber für mich sollte Apple so ein Buch jedem Mac, iPhone oder iPad beilegen, wenn ein Gerät an Apple-Neulinge verkauft wird. Das würde den Einstieg erleichtern und für viele glückliche Kunden und Umsteiger sorgen.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

3 Kommentare zu „Rezension: Handbücher mit Videokursen für macOS Sonoma, iPhone (iOS 17) und iPad (iPadOS 17) – vom amac buch Verlag“

  1. Schöner Beitrag und tolle Aktion! Ich glaube so ein Buch werde ich meinem Vater zu Weihnachten schenken. Vielleicht sogar eher. Der kam schon mit ein paar Fragen zum Sonoma zu mir. Aber der Verlag scheint langsam bisschen faul zu werden was die Umschlaggestaltung angeht oder? Hatten die nicht sonst die Geräte drauf statt farbveränderten Sonoma-Schreibtischbildern? Die haben doch mit IOS und IPADOS gar nichts zu tun…

    1. Hallo Holger! Ja, ich habe gerade das macOS Monterey Buch angeschaut und da war noch iMac und MacBook drauf. Aber da kann man sich natürlich fragen, warum kein Mac Pro, kein Mac Mini, kein Studio Mac? Also ich finde die minimalistische Umschlaggestaltung ganz gelungen.
      Und nein, es ist nicht alles nur der Hintergrund von macOS Sonoma… dachte ich auch erst, aber Apple hat tatsächlich ähnliche Hintergründe für iOS 17 und iPadOS 17. Ich habe extra nachgeschaut.

      1. Hab mich bei Apples Werbung beziehungsweise Bildmaterial für Sonoma auch oft gefragt warum da nur iMac und MacBooks abgebildet sind. Aber ich denke mal das war ein versteckter Hinweis darauf, dass nach der Sonoma Veröffentlichung der iMac und die MacBooks mit M3-Familie rauskommen. Das sind ja die Modelle, die jetzt nativ mit Sonoma erscheinen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •