Scan Thing: App zum Freistellen von Bildinhalten jetzt auf dem Mac

Die vom Entwickler Pierre Liebenberg angebotene App Scan Thing hat bereits auf dem iPhone und iPad gute Leistungen beim Freistellen von Bildinhalten und Text geliefert. Nun gibt es die Software auch für den Mac. Die für iOS und iPadOS angebotene App „Scan Thing: Scan Anything“ heißt im App Store für macOS „Scan Thing: Scan Everything“. Nach dem kostenlosen Download könnt ihr damit zwölf Tests durchführen. Danach wird für weiteres Freistellen von Objekten oder Text der Kauf der Vollversion für 16,99 € nötig. Weitere Infos habe ich euch im Folgenden zusammengefasst.

Die beliebte iPhone- und iPad-App Scan Thing gibt es jetzt auch für den Mac. Hier findet ihr alle Infos zu "Scan Thing: Scan Everything" für macOS.

Die beliebte iPhone- und iPad-App Scan Thing gibt es jetzt auch für den Mac. Hier findet ihr alle Infos zu "Scan Thing: Scan Everything" für macOS.

Scan Thing als Mac App: Bild-Inhalte schnell und einfach freistellen

In einer App für die Foto- oder Bildbearbeitung muss man zum Freistellen von einzelnen Objekten eines Bildes meist den „Zauberstab“ auswählen, damit den Hintergrund markieren und diesen dann löschen. Nicht selten muss man dabei mit der Toleranz des Werkzeugs experimentieren, die Kante der Pixelauswahl anpassen oder manuell mit dem Markieren-Tool überstehende Pixel mit in die zu löschende Fläche integrieren. Sowohl in GIMP oder Krita als auch in Affinity Photo oder Photoshop ist das so.

In Scan Thing für iPhone, iPad und Mac entfallen diese Schritte. Es wird einfach eine Bilddatei in das Programm geladen, das freizustellende Objekt mit einem einfachen Rechteck umrandet und fertig. Nach ein bisschen Berechnung seitens der KI hat diese den ausgewählten Inhalt freigestellt und dessen Hintergrund auf transparent geschaltet. Anschließend lässt sich das Freigestellte für die weitere Verarbeitung als PNG speichern. In Videos und GIFs, welche die Scan Thing App bewerben, sieht das alles wunderbar aus. Es ergeben sich keine pixeligen Ränder und es fehlen auch keine Ecken, Farbflächen oder andere Elemente des ausgesuchten Inhalts.

Hinweis: Die Mac-App funktioniert nur mit macOS 11.1 Big Sur und höheren Versionen.

Hier wird gezeigt, dass Scan Thing auch mit komplexeren Hintergründen sowie freizustellenden Inhalten klarkommt. Quelle: scanthing.app

Hier wird gezeigt, dass Scan Thing auch mit komplexeren Hintergründen sowie freizustellenden Inhalten klarkommt. Quelle: scanthing.app

Neben dem Freistellen von Bildinhalten am Mac oder an mobilen Apple-Geräten sorgt die App zudem dafür, dass Text aus Fotos oder anderen Bilddateien ausgelesen werden kann. Dieser lässt sich dann zur weiteren Verwendung in die Zwischenablage kopieren oder als PDF speichern. Die Sprachen, die dabei erkannt werden, sind folgende: Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Chinesisch. Wer sich also nicht mit umfangreichen Grafikprogrammen auseinandersetzen will oder wer neben der OCR-Texterkennung (Optical Character Recognition) in einer Software auch Freistellungsoptionen für Grafiken haben möchte, bekommt mit Scan Thing die passende App.

Scan Thing Download für Mac und Mobilgeräte

Wie oben schon aufgezeigt, so gibt es Scan Thing sowohl für iOS und iPadOS als auch relativ neu für macOS. Mit der Gratis-Version könnt ihr jeweils ein paar Test-Scans durchführen, um zu schauen, ob die Software euren Ansprüchen genügt. Die Vollversion für den Mac kostet anschließend 16,99 € und für iPhone bzw. iPad kostet sie 5,49 €. Den Scan Thing Download findet ihr im offiziellen App Store von Apple:


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

2 Kommentare

  1. Gerd sagt:

    Moin Moin,
    es fehlt der Hinweis, dass mind. MacOS 11.1 erforderlich ist…. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.