Sir Apfelot Wochenschau KW 53, 2020

Beginnen wir das Jahr informativ, mit einer Sir Apfelot Wochenschau. Am ersten Tag des Jahres 2021 zeige ich euch auf, welche Apple- und Tech-News mir in der Kalenderwoche 53 des Jahres 2020 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind unter anderem folgende Themen: Mobilfunk in den Bereichen 3G und 5G, Apple Watch und Autos aus Cupertino, Informationen vom „Chaos Computer Club“-Event rC3, Energieeffizienz von Rechenzentren des Bundes, Indie-Bestseller für die Nintendo Switch und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 53 des Jahres 2020 findet ihr u. a. diese Themen: 3G und 5G, „Chaos Computer Club“-Event rC3, Energieeffizienz von Rechenzentren und Indie-Bestseller für die Nintendo Switch.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 53 des Jahres 2020 findet ihr u. a. diese Themen: 3G und 5G, „Chaos Computer Club“-Event rC3, Energieeffizienz von Rechenzentren und Indie-Bestseller für die Nintendo Switch.

Das Aus für den 3G-Mobilfunk

Bald ist 3G endgültig Geschichte“, heißt es in einer Meldung der Augsburger Allgemeinen. Darin wird unter anderem aufgezeigt, dass bei Vodafone nur noch 2,5% des Datenverkehrs von Mobilgeräten über 3G abgewickelt wird. In einem halben Jahr soll der Funkstandard vollständig verabschiedet werden. Auch bei der Telekom sollen die Nutzer/innen, welche 3G verwenden, lediglich einen „sehr kleinen Anteil“ ausmachen. Vodafone und die Telekom wollen den um die Jahrtausendwende aufgenommenen Funkstandard bis 30. Juni 2021 aus ihrem Netz entfernen. Die Telefónica (O2) will bis Ende 2021 nachziehen. Die freigesetzten Frequenzen werden dann für 4G LTE oder für das neue 5G genutzt. Details zu den Mobilfunkgenerationen findet ihr hier. 

5G-Ausbau der Telekom im Jahr 2020

Der Abbau des 3G-Mobilfunks schreitet also voran. Aber nicht nur werden dadurch Frequenzen für neue Übertragungsstandards frei, auch wurden zusätzliche Funkkanäle dafür ersteigert. In 2020 konnte also schon eine gewisse Netzgröße aufgebaut werden. Wie dieser Netzausbau bei der Telekom aussah, das berichtet u. a. der Macerkopf. Bezugnehmend auf eine „Wasserstandsmeldung“ der Telekom stand das vergangene Jahr unter dem Zeichen von 5G- und Glasfaserausbau. Laut dem Netzbetreiber können theoretisch schon 55 Millionen Menschen in Deutschland 5G nutzen. Dafür seien 45.000 Antennen aufgerüstet worden. 98,6% Deutschlands sei überdies mit 4G LTE versorgt. Weitere Details, auch zum Festnetzausbau, findet ihr in der verlinkten Quelle.

Remote Chaos Experience: Interessantes vom rC3-Event

Der Chaos Computer Club hat sich zum Ende des Jahres 2020 auf digitalen Wegen getroffen und wichtige Inhalte zu Systemen, Programmen und weiteren Computer-Themen besprochen. Details zum rC3-Event sowie zu anderen Veranstaltungen bekommt ihr auf https://events.ccc.de. Überdies gab es Zusammenfassungen einzelner Themen bei heise online. Hier eine Auswahl spannender Beiträge zu wichtigen digitalen Inhalten:

  • rC3: Cory Doctorow warnt vor "digitalen Äquivalenten der Atombombe“ – Hier lesen
  • rC3: Die schweren Kollateralschäden des ersten Crypto War – Hier lesen
  • rC3: Das Internet der Dinge als Killer-App für die IT-Sicherheit – Hier lesen
  • rC3: Photovoltaik auf dem Dach "stabilisiert ökosuizidale Lebensweise“ – Hier lesen
  • rC3: Massive Schwachstellen in Apps von Mobilfunkanbietern – Hier lesen

Blauer Engel: Armutszeugnis für die Rechenzentren des Bundes

Die Bundesrepublik Deutschland betreibt mindestens 177 digitale Rechenzentren. Doch nur eines davon ist so energieeffizient, dass es das Siegel „Blauer Engel“ tragen darf. Das zeigt das Magazin Golem an dieser Stelle auf. In der verlinkten Quelle findet ihr neben den Details zur Bewertung der Rechenzentren auch verschiedene Links; unter anderem zu einem PDF mit den Anforderungen an Rechenzentren. Zudem wird Bezug auf die Aussagen der Linke-Politikerin Anke Domscheit-Berg genommen. Sie kritisiert unter anderem die Informationslage zu den vom Bund betriebenen Rechenzentren. Außerdem wird moniert, dass ein seit Jahren laufendes Projekt zur Reduzierung der Rechenzentren nicht ernst genommen wird und ein „Milliardengrab“ sei.

Index für die Reparierbarkeit von Elektronik: Frankreich führt Übersicht ein

Frankreich hat sich scheinbar ein Vorbild an iFixit genommen und führt zum heutigen 1. Januar 2021 einen „Reparierbarkeits-Index“ ein, wie heise online aufzeigt. Mit einem Wert x von 10 sowie einer Ampel-Farbgebung sollen elektronische Produkte hinsichtlich ihrer Reparierbarkeit markiert werden. Zu den Produkten, die so gekennzeichnet werden sollen, gehören neben PCs, Smartphones und Fernseher u. a. auch elektrische Rasenmäher. „Die Hersteller müssen ihren Punktwert anhand des offiziellen Kriterienkatalogs ermitteln und an Händler weitergeben. Diese wiederum müssen die Verbraucher informieren. Falschangaben sollen von 2022 an bestraft werden können“, heißt es in der verlinkten Quelle. Ab 2024 sei zudem ein „Haltbarkeitsindex“ geplant.

Apple Watch: Fotos eines Prototypen aufgetaucht

Die erste Apple Watch wurde 2014 vorgestellt. Doch bis das Gerät fertig war gab es verschiedene Design-Ideen, System-Konzepte und Prototypen. Ein früher Prototyp, der nicht vernichtet wurde, scheint nun aufgetaucht zu sein. Das berichtet iTopNews hier. In der Meldung wird Bezug auf einen Tweet von @AppleDemoYT genommen, der vier Fotos des Apple-Watch-Prototypen zeigt. Er sieht aus wie ein iPod-Mockup aus dem 3D-Drucker und hat zwei klobige Tasten an der Seite. Das Display hat aber schon die bekannte rechteckige Form mit abgerundeten Ecken. Das System auf dem Gerät soll ein watchOS-Build sein, der noch vor der offiziellen Version 1.0 datiert werden kann. Im Twitter-Thread werden Features aufgezeigt, die ins offizielle System übernommen wurden.

Ming-Chi Kuo: Apple Car kommt frühestens in 2028

Noch mindestens sieben Jahre soll es dauern bis Apple sein „Project Titan“ so weit entwickelt hat, dass daraus das erste Apple Car hervorgeht. In entsprechenden Meldungen bei Netzwelt (deutsch) und 9to5Mac (englisch) wird Bezug auf den meist richtig liegenden Apple-Analysten Ming-Chi Kuo genommen, der verschiedene Gründe für die Verschiebung anbringt. Denn zuvor hieß es von mehreren Seiten, dass das Apple Car bereits in 2024 marktreif sein könnte. Verschiedene Gründe führen zur Prognose der Verschiebung des Markteintritts, unter anderem der Rückstand Apples in den Bereichen autonomes Fahren und KI. Ein Rückstand von ca. 5 Jahren sei aktuell gegeben.

Nintendo zeigt Indie-Bestseller: „Indie World“-Video mit 2020-Highlights

Wenn ihr fürs erste Wochenende in 2021 Spiele für die Nintendo Switch sucht, die von Indie-Entwickler/innen stammen, dann könnte euch das „Indie World“-Video vom 29.12.2020 eine Hilfe sein. Nintendo zeigt darin die Bestseller des vergangenen Jahres und führt u. a. Titel wie Hades, Streets of Rage 4, Spiritfarer, Moving Out, Ori and the Will of the Wisps, Carrion, What the Golf?, Superliminal, The Jackbox Party Pack und viele mehr auf. Das Video findet ihr mit dem obigen Link auf YouTube bzw. im folgend eingebetteten Player:


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.