Wie lukrativ ist eine Affiliate-Partnerschaft mit Amazon für Gutscheine?

Amazon Affiliate Einnahmen mit Gutscheinen

Geld am Verkauf von Waren zu verdienen, mit denen man organisatorisch nichts zu tun hat, klingt wie leicht verdientes Geld – und das ist es auch. Die Teilnahme an einem Affiliate-Programm mit größeren Herstellern macht dies möglich. Gutscheine bieten für ein Partnerprogramm beträchtliche Potenziale, weil diese inzwischen so verbreitet sind, dass zahlreiche Kunden ihren Kauf bereits von der Existenz eines Gutscheins abhängig machen.

Lukrativ ist etwa eine Kooperation mit Amazon, dem weltweit größten Online-Kaufhaus, dessen Geschäftspolitik sich gegenüber dem Affiliate-Marketing sehr offen zeigt.

Wie viel kann man als Affiliate-Partner von Amazon mit Gutscheinen verdienen?

Die Verdienstmöglichkeiten durch eine Affiliate-Partnerschaft mit Amazon richten sich nach jeder Produktkategorie, in der es jeweils unterschiedliche Verdienstmöglichkeiten gibt. Dabei liegt die Spanne der Gewinnbeteiligungen in Bezug auf Gutscheine für Amazon zwischen 1 und 12 %.

Die Affiliate-Partnerschaft mit Amazon ist beliebt, da die Provisionen gemessen am relativ geringen Aufwand durchaus spürbar sind.

Gutscheine sind als Geschenk seit langem beliebt und verlieren auch nicht an Beliebtheit. Wie man als Affiliate-Partner daran verdienen kann, wird hier erklärt.

Gutscheine sind als Geschenk seit langem beliebt und verlieren auch nicht an Beliebtheit. Wie man als Affiliate-Partner daran verdienen kann, wird hier erklärt.

Wie beliebt sind Gutscheine im Online-Handel?

Wer bei der Kooperation mit dem Branchenprimus auf Gutscheine setzt, hat eine gute Wahl getroffen, denn Gutscheine haben sich im E-Commerce vollständig durchgesetzt. Die Beliebtheit von Gutscheinen bei deutschen Kunden belegen Verbraucherstudien jedes Mal aufs Neue. In einer Studie von Newsletter2Go bekannten 39 % der Befragten, in den zurückliegenden drei Monaten mindestens einen Gutschein genutzt zu haben.

Eine Studie von Coupon.de kam sogar zu dem Schluss, dass zwei Drittel ihrer Teilnehmer im letzten Monat einen Kauf mit Gutschein abgewickelt hätten. Bei einer Befragung von Dialego ging es darum, wie sich die Existenz von Gutscheinen auf die Kaufentscheidung auswirkt. 12 % würden dadurch „auf jeden Fall” das Produkt kaufen und rund 30 % tendenziell („eher ja“).

Tipps für den Handel mit Gutscheinen

Dass Produkte bei einer attraktiven Bewerbung eher gekauft werden, ist selbsterklärend. Kritischer wird es bei der Frage, was Attraktivität im Online-Handel überhaupt bedeutet. Im Internet haben Kunden so viel mit Werbung zu tun, dass sie diese beim Surfen mehr oder weniger ausblenden. Der Effekt steigt mit der Aufdringlichkeit der Werbung sogar an, sodass die Werbung möglichst subtil und mit etwas Angenehmen verknüpft sein sollte. Als Blogger auf Webseiten oder sozialen Medien hat man es selbst in der Hand, welche Inhalte man rund um die Vermarktung seiner Produkte aufbaut.

Wichtig ist, dass der Werbeinhalt nicht offensichtlich ist und der Content den Lesern und Zuschauern einen Mehrwert bietet. Bei der Art der Gutscheine sind Coupons mit einem festen Rabattwert erfolgreicher als die Sparangabe in Prozent. Dies liegt nach Marktforschern daran, dass der Einspareffekt bei einem Betrag in Euro für den Kunden greifbar wird und nicht abstrakt ist.

Die Anmeldung für das Affiliate-Programm bei Amazon

Für die Teilnahme am Affiliate-Partnerprogramm von Amazon ist eine Registrierung auf der Plattform Amazon PartnerNet erforderlich. Weiterführende Informationen und hilfreiche Tipps finden Partner von Amazon im Ressourcencenter. Nun gibt man seine Adresse, Kontaktdaten, Kontonummer sowie die eigenen Webseiten und Konten auf sozialen Medien wie Facebook, Instagram, TikTok und YouTube an.

Hierbei stellt der Versandriese Fragen zu den Produkten, die man bewerben möchte, sowie zum Charakter der eigenen Webpräsenzen. Dies erleichtert Amazon die Einordnung des Partners. Nach erfolgreicher Anmeldung erhält man Zugang zum Amazon-Partner-Panel und die Bewerbung ist abgeschlossen.

Was ist bei der Partnerschaft mit Amazon zu beachten?

Affiliate-Partner sollten wissen, dass sie nach der erfolgreichen Registrierung bei Amazon zunächst drei Verkäufe tätigen müssen, bevor Amazon die Bewerbung prüft. Dabei geht es unter anderem darum, ob die Vertragsbedingungen eingehalten werden. Amazon verbietet zum Beispiel exakte Preisangaben zum Angebot, weil diese ständig wechseln und es keinen guten Eindruck macht, wenn Kunden sehen, dass das Produkt einmal günstiger gewesen ist.

Sofern dies noch nicht geleistet ist, muss die Tätigkeit beim Finanzamt angemeldet werden, woraufhin man eine Steuer-Identifikationsnummer erhält. Auch Amazon wird beim Bewerbungsverfahren nach der Steuer-ID fragen.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert