Aktueller Disney-CEO verneint Gerüchte zur Übernahme durch Apple

Übernahmen von Unternehmen im Technik- und Medienbereich sind, vor allem unter den großen Namen, keine Seltenheit. Nicht zuletzt hatte sich Disney ja einige Firmen – unter anderem Lucasfilm, Marvel Studios, 20th Century Studios, Searchlight Pictures und Fox Star Studios – unter den Nagel gerissen.

Zuletzt gab es aber immer wieder mal Meldungen, dass Disney selbst gekauft werden könnte, etwa von Apple. Der iPhone-Hersteller ist ja dafür bekannt, große und kleine Firmen aufzukaufen; für eigene Services und Geräte etwa Shazam, Beats und ähnliche. Für Apple tv+ wäre ein Disney-Zuwachs sicher förderlich. Den Deal soll es aber nicht geben, wurde nun betont.

Bob Iger sagte der Presse, dass es keine Übernahme von Disney durch Apple geben wird. Wie die Gerüchte entstanden sind, das lest ihr hier. Bildquelle: Apple.com
Bob Iger sagte der Presse, dass es keine Übernahme von Disney durch Apple geben wird. Wie die Gerüchte entstanden sind, das lest ihr hier. Bildquelle: Apple.com

Disneys Wieder-CEO Bob Iger weist Gerüchte von sich

Nachdem Disney den bisherigen Geschäftsführer Bob Chapek gefeuert hatte, wurde der vormals schon einmal in der Rolle tätige Bob Iger zurück in den Chefsessel beordert. Für die kommenden zwei Jahre soll er nun die Disney-Firma leiten, während gleichzeitig nach einer längerfristigen Nachfolge gesucht wird. Am Montag gab es die erste Ansprache von Iger an Belegschaft und Presse. Im Rahmen dessen wies er die Gerüchte, dass Apple oder irgendeine andere große Firma Disney kaufen könnte, zurück. Und obwohl sie von seinem Vorgänger eingeführt wurden, will er an einigen Beschränkungen, etwa einem Einstellungsstopp und Reise(kosten)einschränkungen, festhalten. Damit soll Disney+ profitabler gemacht werden. 

Die Verbindungen zwischen Bob Iger, Disney und Apple

Die Gerüchte kommen sicher nicht einfach nur von dem Analysten-Spruch „Apple sollte [hier angeschlagenes und / oder lukratives Unternehmen einfügen] kaufen“, sondern auch von der Verbindung, die Bob Iger mit Apple bzw. die Apple mit Disney hatte. Denn nicht zuletzt war es Steve Jobs, der Pixar aus der Wiege hob und 3D-Klassiker wie „Toy Story“ oder „Das große Krabbeln“ ermöglichte. Als Iger frisch als Disney-CEO eingesetzt wurde, veranlasste er 2006 den Kauf von Pixar; Steve Jobs bekam einen Sitz im Verwaltungsrat. Außerdem gab Iger selbst Anlass zu Spekulationen, da er 2019 in einem Buch schrieb, dass die Fusion der beiden Unternehmen wohl diskutiert werden würde, wenn Steve Jobs noch am Leben wäre.

The Ride of a Lifetime: Lessons Learned from 15 Years as CEO of the Walt Disney Company
14.594 Bewertungen

Quellen: 1, 2 


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials