Anker PowerIQ 3.0 kommt mit PowerPort+ Atom III Ladegerät

Anker, der bekannte Hersteller für Ladetechnik verschiedenster Art, hat heute seine PowerIQ 3.0 Technologie vorgestellt. Das ist eine neue Generation von proprietären Schnelllade-Chips, welche die USB-C-Anschlüsse entsprechender Ladegeräte sowohl mit Qualcomm Quick Charge 3.0 als auch mit Power Delivery kompatibel machen. USB-C Power Delivery wird unter anderem für die Schnelllade-Funktion von aktuellen iPhone-Modellen genutzt. Das erste Ladegerät mit Anker PowerIQ 3.0, einem USB-A und einem USB-C-Anschluss sowie insgesamt 60 W Leistung ist das PowerPort+ Atom III (2-Port).

Mit Anker PowerIQ 3.0 gibt es die Kombination von Power Delivery und Quick Charge 3.0 über USB-C – und das Dank GaN-Halbleiter in platzsparenden, leistungsstarken Ladegeräten.

Mit Anker PowerIQ 3.0 gibt es die Kombination von Power Delivery und Quick Charge 3.0 über USB-C – und das Dank GaN-Halbleiter in platzsparenden, leistungsstarken Ladegeräten.

Anker PowerIQ 3.0 für schnelleres Aufladen

Anker PowerIQ 3.0 als neuste Generation der Chips in Anker-Ladegeräten sorgt dafür, dass nicht nur automatisch die beste, vom Gerät unterstützte Ladeleistung gewählt wird. Sondern es ist auch noch platzsparender als die vorigen Lösungen. Das liegt unter anderem daran, dass statt Silizium sogenannte GaN-Halbleiter genutzt werden. GaN bezieht sich auf das Material Galliumnitrid – über dessen Einsatz in platzsparenden, aber leistungsstarken Ladegeräten habe ich bereits in diesem Beitrag berichtet. Auf die Vorteile der neuen Technologie weist auch Steven Yang, der CEO von Anker Innovations, hin:

Die Schnellladefähigkeit mobiler Geräte ist dank USB-C jetzt schneller denn je, aber die Branche wird immer fragmentierter, da die Hersteller verschiedene Schnellladeprotokolle für ihre Produkte wählen, was für Verwirrung sorgt. Mit PowerIQ 3.0 haben wir eine neue Generation von Ladegeräten und Batterien entwickelt, die mit all diesen Protokollen kommunizieren können, so dass sie jedes Gerät identifizieren und schnell aufladen können. Zum ersten Mal müssen sich die Kunden nur auf ein einziges Ladegerät verlassen, um alle ihre Geräte schnell aufzuladen.

Eine weitere Neuerung von PowerIQ 3: Es ist bereit für Geräte, die theoretisch mit bis zu 100 Watt Leistung arbeiten können.

Erstes Gerät: Anker PowerPort+ Atom III (2-Port)

Das Anker PowerPort+ Atom III Ladegerät mit zwei USB-Ports wird nach aktuellem Stand Ende Mai 2019 in Deutschland und Österreich verfügbar sein. Das 60-Watt-Ladegerät soll 15% kleiner sein als das 60-Watt-Ladegerät von Apple, das für das MacBook angeboten wird. Hier die wichtigsten technischen Daten, damit ihr einen Überblick habt:

  • Hersteller: Anker
  • Modell: PowerPort+ Atom III
  • Maße: 10,7 x 6,9 x 2,9 cm
  • Input: 100 – 240V ~ 1.8A 50 – 60Hz
  • USB-C PowerIQ 3.0 Ausgang: 5V⎓2.4A / 9V⎓3A / 15V⎓3A / 20V⎓2.25A
  • USB-A PowerIQ 2.0 Ausgang: 5V⎓2.4A / 9V⎓1.66A / 12V⎓1.25A
  • Gesamtleistung: 60W
  • Besonderheit: GaN-Halbleiter im Chip, anstelle von Silizium
  • Marktstart in Deutschland u. Österreich: Ende Mai 2019
  • Voraussichtlicher Preis (bei Amazon): 45,99 Euro
  • Passend dazu: Anker Powerline II (MFi-Zertifiziertes USB-C-auf-Lightning-Ladekabel)
Vom Apple MacBook hin zu iPhone, iPad und Android-Geräten lassen sich mit dem Anker PowerPort+ Atom III (2-Port) verschiedene Geräte schnell aufladen.

Vom Apple MacBook hin zu iPhone, iPad und Android-Geräten lassen sich mit dem Anker PowerPort+ Atom III (2-Port) verschiedene Geräte schnell aufladen.

Neben diesem Ladegerät sind auch noch weitere Produkte mit Anker PowerIQ 3.0 für 2019 geplant – obiger Aussage nach neben Ladegeräten auch Powerbanks. Details dazu werden laut dem Hersteller in der kommenden Wochen bekannt gegeben. Noch leistungsfähigere Ladegeräte, die vom MacBook und iPhone über Android-Geräte hin zu Kamera und Co. alles schnellstmöglich aufladen können, sind also möglich.

Der Weg zur einheitlichen Zukunft von USB-C

Das Aufladen von Geräten bzw. deren Akkus über USB-Anschlüsse und -Ladegeräte wurde Anfang dieses Jahrzehnts populär. Verschiedene Standards waren für Endverbraucher mit Apple-Produkten, Android-Geräten und anderen Devices aber mehr als verwirrend. Mit USB-C sollte nun eigentlich ein bisschen mehr Einigkeit Einzug halten. Anker versucht dies seit 2014 mit PowerIQ, seit 2016 mit PowerIQ 2.0 und nun mit PowerIQ 3.0 voranzutreiben. Mit dieser Schnelllade-Chip-Generation sollen die Ladelösungen des Herstellers einen Schritt weiter an die einheitliche Zukunft gebracht worden sein, die bei der Markteinführung von USB-C versprochen wurde. Dazu Steven Yang:

Egal, ob es sich bei dem Gerät um ein iPhone, ein MacBook oder ein Android-Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop handelt, unsere Kunden werden sie mit unseren neuen PowerIQ 3.0-Ladegeräten immer so schnell wie möglich aufladen können, was Zeit spart und ihr Leben angenehmer macht.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.