Keine Router mehr: Apple AirPort wird nicht mehr weiterentwickelt

Apple stand und steht in vielen Bereichen für Innovation und damit als Vorreiter in zahlreichen technischen Gebieten; so auch beim WLAN der MacBooks, iPads, iPhones und anderen mobilen Produkten. Um selber für gutes WiFi zu sorgen, hat Apple dann bereits 1999 den ersten AirPort herausgebracht, 2003 folgte der sogenannte AirPort Extreme mit dem 802.11g Standard. Das letzte Update markierte der WLAN-Router AirPort Time Capsule im Jahr 2013. Seitdem wurde es still um diese Produktreihe: nun bleibt sie auch still, weil sie von Apple aufgegeben wird. Ein Schicksal, welches die WLAN-Router mit den Monitoren des Herstellers teilen.

apple airport extreme time capsule 1999 2013 2016

Apple AirPort Modelle verschiedener Generationen inkl. der Time Capsule Version mit internem Speicher für kabellose Backups; Bildquellen: Wikipedia und Apple

Bloomberg beruft sich auf unternehmensnahe Quellen

Unter anderem Bloomberg hat vom Ausstieg Apples aus dem Router-Geschäft berichtet. Damit soll der Fokus noch mehr auf jene Produkte gelegt werden, die den Hauptabsatz des Unternehmens ausmachen. „Apple hat das WLAN-Router Team über das letzte Jahr geschlossen und die Ingenieure in andere Produktentwicklungsgruppen zerstreut, inklusive jener, die den Apple TV bearbeitet“, kann man in dem Bericht lesen. Die entsprechenden Aussagen seien von unternehmensnahem Personen getroffen wurden. Hinzugefügt wird, dass die Router in Apples Einnahmen nur einen kleinen Teil ausmachen und dass sie im Finanzreport lediglich unter „andere Produkte“ genannt werden – eine Kategorie, die bisher in 2016 nur 5 % der Einnahmen ausmachte.

Andere Firmen sind in Sachen WLAN vorne

Apple hat neben den geringen Verkäufen wahrscheinlich auch eingesehen, dass der WLAN-Markt immer konkurrenzgetriebener wird. Kompetenzen in diesen Bereich zu stecken, könnte andere Produktlinien abspecken. Deshalb überlässt man das Feld wohl Größen wie Netgear, D-Link, Belkin und Co. Dass diese Firmen schon am nächsten Coup arbeiten, sieht man an den Bemühungen von D-Link und Microsoft, welche ein sogenanntes Super Wi-Fi planen, das ungenutzte Frequenzen aus der Welt von Radio und TV nutzen soll. Darüber berichten unter anderem DigiTimes und PatentlyApple; letztere Seite liefert zum Super Wi-Fi mit 802.11ah und 802.11af/ad diese Grafik:

d-link microsoft super wifi apple airport 2016 news

Super Wi-Fi mit hohen Reichweiten auch in Gebäuden nach PatentlyApple.com

Fazit zum Thema Apple und WLAN Router

Wie schon bei den Thunderbolt Displays müssen sich Apple-Fans nun auch im Hinblick auf WLAN-Router neu orientieren. Dem Unternehmen kommt die Verjüngung der Produktpalette zugute, da es sich in der Entwicklung auf das Kerngeschäft konzentrieren kann. Bei der aktuellen Konkurrenz im Hinblick auf Smartphones, Wearables, Smart TV Angebote und dergleichen mehr ist das auch äußerst wichtig.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.