#bendgate – Apple iPhone 6 Plus verbogen?!?

verbogenes iPhone 6 plus von Hanzoh

Schon lustig. Immer wenn ein neues iPhone Modell auf den Markt kommt, gibt es irgendwelche „gates“… was vor Jahren das #antennagate war, ist beim iPhone 6 das #bendgate. Damit ist gemeint, dass sich das iPhone 6 plus verbiegt, wenn man es in der Hosentasche trägt. Das eigentliche „Verbiegen“ tritt allerdings wohl erst dann auf, wenn man sich hinsetzt… interessanterweise sowohl in der Gesäßtasche als auch in der Fronttasche von Hosen.

Ein kleines Zitat (übersetzt) aus dem Forum von MacRumors, das erläutert, was das Problem ist:

Ich habe mein iPhone 6 Plus 64 GB in Spacegrau ungefähr am Freitag um 15 Uhr erhalten und es aufgesetzt, allerdings nicht getragen, so dass es an diesem Tag nicht in meiner Tasche war.

Gestern verließ ich das Haus gegen 10 Uhr morgens mit meinem iPhone in meiner linken Vordertasche meiner Hose. Ich fuhr 4 Stunden zu einer Hochzeit, womit auch verbunden war, dass ich viel gesessen habe, beim Mittagessen etc. ebenso 2-3 Stunden Tanzen. Ich verließ die Hochzeit um 2 Uhr morgens, um Schlafen zu gehen und fuhr wieder 4 Stunden nach Hause.

Insgesamt war das 6 Plus als 18 Stunden in meiner Tasche, wobei ich die meiste Zeit saß.

Als ich es auf den Kaffeetisch legte und mich zum Entspannen von der langen Autofahrt auf das Sofa gesetzt habe (ja, wieder sitzen!), sah ich die Reflektionen des Fensters auf dem iPhone, welche leicht verzerrt waren. Nun legte ich es flach auf den Tisch an einer Kante und sah genauer hin.

Kann es sein, dass das 5,5 “ zu dünn ist?

verbogenes iPhone 6 plus von Hanzoh

Dieses Foto hat der User Hanzoh im Forum gepostet. Es zeigt, dass sein iPhone 6 plus dezent verbogen ist.

Nun kann man sich natürlich streiten, ob man das [iPhone Phablet->phablet] überhaupt in eine Tasche stecken sollte oder nicht, ob Apple Schrott produziert hat oder ob der User eine extrem enge Hosentasche hat. Ich möchte mir da kein Urteil erlauben, solange es noch keine größeren Meldungen von mehr Leuten gibt. Bisher handelt es sich – selbst wenn es einige hundert Personen sind – ja um eine extrem kleine Menge im Vergleich zu der Menge an iPhones, die in den letzten Tagen verkauft wurden.

Keine Bedenken habe ich jedoch am Service von Apple. Ich bin sicher, dass die #bendgate-Betroffenen ihr iPhone 6 ohne viel Bürokratie im Apple Store austauschen lassen können. Das war auch bei früheren #gates immer der Fall und wird sicher auch in diesem Fall kein Problem sein.

Schwachstelle in der Konstruktion: SIM-Kartenslot?

Wenn man sich die Fotos anschaut, die im Netz kursieren, scheint es so, als wäre der Knick relativ genau an der Stelle, wo der Slot für die SIM-Karte ist. Hier wurde das Alu natürlich ausgefräst und entsprechend ist hier weniger Widerstand, wenn man das Gerät biegt. Sozusagen eine „Sollbruchstelle“ oder „Sollbiegestelle“. Wobei ich das Wort „Soll“ mal in physikalischer Hinsicht nutzen würde, denn ich glaube nicht, dass Apple sich dachte, dass sich dort mal was verbiegen soll. 🙂

Auf Twitter machen auch schon zahlreiche lustige Fotos die Runde zum Hashtag bentgate. Hier ein Beispiel:

Comics verbogenes iPhone

Gefunden im Twitter Hashtag #bentgate (Zeichner leider unbekannt)

Und beim beliebten Blendtec-iPhone-Shredder-Video „Will it blend?“ des iPhone 6 wird es dieses Mal wohl eher heißen „Will it bend?“

iPhone 6 - will it bend?

Der iPhone 6 Test von BlendTec: Will it bend?!?

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.