Fritz-Box: Kein Besetztzeichen bei Anrufer hörbar

Fritzbox Besetztzeichen bei besetzt

Seitdem ich mein [Fritz!Fon MT-F->fritz-fon-mt-f] an meiner neu eingerichteten Fritz!Box habe, bekomme ich von Anrufern immer die Meldung, dass sie einen normalen Klingelton hören, wenn der Anschluß eigentlich besetzt ist. Ich selbst habe aber kein Anklopfen gehört. Zur weiteren Info: Ich nutze die [Fritz!Box 7390->fritz-box-7390] mit der [aktuellen 6er Firmware->fritz-box-firmware-update] und habe einen VoIP Anschluß der Telekom.

Das Merkmal "Anklopfen" wollte ich sowieso nicht haben, aber ich finde es für Anrufer etwas verwirrend, wenn ich schon telefoniere und diese dann kein Besetztzeichen sondern ein Freizeichen erhalten. Aus dem Grund habe ich das in meiner Fritz!Box umgesetellt. Dies geht über das Konfigurationsmenü der Fritz!Box. Dort wählt man den Punkt "Telefonie" -> "Telefoniegeräte". Dort klickt man dann auf das entsprechende Gerät und wählt dann "Merkmale des Telefoniegerätes". In diesem Menü setzt man dann die Auswahl bei

Ruf abweisen bei besetzt (Busy on Busy).
Ankommende Rufe werden abgelehnt, wenn die angerufene Rufnummer am Telefoniegerät eingerichtet ist und über das Telefoniegerät bereits ein Gespräch geführt wird.

Die Einstellung speichert man noch ab und ab diesem Zeitpunkt sollten die Anrufer immer ein Besetztzeichen erhalten, wenn der Anschluß schon belegt ist. Damit ihr wißt, wie das Menü aussieht, habe ich euch noch einen Screenshot hier eingebaut.

Fritzbox Besetztzeichen bei besetzt

So stellt man bei der Fritz-Box ein, dass ein Anrufer bei einer belegten Leitung auch ein Besetztzeichen erhält.

Für diejenigen, die einen Speedport von der Telekom haben, ist die Einstellung ganz ähnlich vorzunehmen. Ich habe sie von der Seite "telekom-hilft.de" und setze sie hier einfach mal ungeprüft ein, da ich keinen Speedport habe:

Gehe ins Konfigurationsprogramm deines Speedports und dort auf den Punkt "Telefonie". Wähle aus, ob es sich um Festnetz Telefonie oder Internet Telefonie handelt. Klicke dort auf "Einstellungen". Bei den Rufnummern muss der Haken bei "Abweisen bei besetzt" gesetzt sein, damit ein Besetzzeichen erzeugt wird.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

4 Kommentare

  1. Tracky sagt:

    Ich danke Dir tausendmal für Deinen Beitrag. Habe auch seit einigen Tagen das Fritzfon mit Fritzbox und finde es eigentlich ganz gut, bis auf diese Sache. Aber dank Dir, hat das verwirrende Anrufen jetzt ein Ende mit dem Belegtzeichen!

  2. Wolle sagt:

    Bei mir funktioniert das Ganze jedoch nicht. Ich habe genau diese Einstellungen vorgenommen. Ferner habe ich noch 2 weitere DECT. Alle Geräte sind der gleichen Rufnummer zugewiesen. Weiß jemand einen Rat?

  3. Sebastian Bertram sagt:

    Dies entspricht der Anleitung der Fa. AVM zur Lösung des Problems – nach entsprechend veränderten Einstellungen
    an der Fitz!Box entsteht nun bei mir jedoch folgendes Verhalten:
    Der zweite Anrufer auf der besetzten Leitung erhält zunächst fünf Mal ein Freizeichen und dann eine Ansage über temporäre Unerreichbarkeit der Nummer.
    Das ist nun noch unbefriedigender als zuvor das irritierende Freizeichen, denn Anrufer die dies hören berichten mir von dem Eindruck, die Leitung sei zu einer mittlerweile nicht mehr existierenden Mibilnummer umgeleitet! Das ist überhaupt nicht das was vermittelt werden
    sollte! Ich möchte einfach nur ein simples Besetztzeichen!
    Frustrierend ist seit der Umstellung des ursprünglichen ISDN Anschlusses auf VOIP ganz nebenbei gesagt auch die drastisch eingeschränkte Funktionssicherheit : Es sind zur erfolgreichen Gesprächsvermittlung nun mehrere Voraussetzungen, die alle gleichzeitig erfüllt sein müssen.
    Es muß im Unterschied zur ISDN-Leitung nicht nur diese Leitung funktionieren sondern es muß zusätzlich Strom für den Router vorhanden sein und irgendwelche Internet-telefonie-spezifischen Funktionen müssen gewährleistet sein!
    Ich stelle immer wieder fest, daß Trlefonie nicht möglich ist weil die Rufnummern gerade nicht angemeldet sind.
    Den Versuch, mich zu erreichen zeigt mein Router dann zwar durch ein Blinken der Telefon LED an – aber es klingelt nicht und ich kann auch keinen anrufen.
    Wie sollen unter solchen Voraussetzungen wichtige Dinge organisierbar sein?
    Weder Katastrophenschutz noch die Anforderungen der Industrie oder wichtiger Einrichtungen können mit solchen an Telefonnetze aus früheren Kolonialzeiten gewährleistet werden!
    Es ist ein Schritt um mehr als 50 Jahre zurück!

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Sebastian! Das sind natürlich keine guten Zustände… wenn man auf das Telefon als Kommunikationsmittel angewiesen ist, darf das eigentlich nicht sein. Aber ich habe leider auch keinen Tipp, was du machen könntest, um das Problem zu beheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.