Google Maps Offline, HERE WeGo und andere Alternativen

Es ist Sommer und damit Urlaubszeit; längst orientiert man sich aber im Urlaub nicht mehr (hauptsächlich) mit gedruckten Karten und Reiseführern, sondern mit Google Maps, HERE WeGo, Ulmon CityMaps2Go, Maps.Me und Co. Einige der Dienste und Apps hatte ich selber schon im Test. Die Google Maps Offline-Angebote haben mich dabei nur mäßig überzeugt. In diesem Beitrag möchte ich euch einen kurzen Überblick über einzelne Anbieter geben. So findet ihr euch in Deutschland, Europa und der Welt auch offline zurecht 😉

Offline-Karten von Google Maps

Die von Google Maps Offline-Karten sind nicht die einzige (und auch nicht die beste) Möglichkeit, sich ohne WLAN oder mobile Daten zurecht zu finden.

Google Maps Offline: Karten laden, Routen planen, Infos erhalten

Mit Google Maps auf dem iPhone, iPad oder Android-Gerät könnt ihr euch Karten für die Offline-Verwendung herunterladen. Dazu wählt ihr entweder einen eigenen Ausschnitt auf der Karte, die Option Lokal, welche euch die Umgebung des aktuellen Standpunkts speichert, oder andere spezifische Karten aus.

Auf der Offline-Karte könnt ihr dann navigieren und euch umsehen. Informationen zu POI (Points Of Interest) stehen euch zur Verfügung, aber nicht im Detail. Logischerweise funktioniert offline zum Beispiel der Aufruf der Unternehmenswebseite nicht. Um von A nach B zu kommen, reicht das Material aber.

HERE WeGo mit Karten und Fahrtplänen ohne Internet

Bei Google Maps gibt es ein Problem, wenn man offline Karten verwenden möchte: man muss sich mit seinem Google-Konto anmelden. Es werden also personenbezogene Daten inkl. der Information über die gespeicherten Karteninhalte übermittelt. Das ist wertvolles Wissen, das man für kostenlose Karten hergibt („If you’re not paying for the product, you are the product!“).

Wo eine Anmeldung allerdings nicht erforderlich ist, das ist HERE bzw. HERE WeGo. Die App ist zwar ebenfalls kostenlos, braucht aber keine Anmeldung – schon gar nicht mit dem Google-Account. Um Offline-Kartenmaterial zu nutzen, ladet ihr dieses einfach unter dem Menüpunkt Karten herunterladen herunter. Anschließend setzt ihr ein Häkchen bei der Option App offline verwenden.

Ulmon CityMaps2Go – ideal für Städtereisende

Ulmon kann ich allen Städtereisenden empfehlen, die sich mit dem Apple- oder Android-Gerät orientieren und dabei wirklich interessante POI finden wollen. Auf der Hinfahrt, dem Flug oder in der Unterkunft könnt ihr zudem schon einmal Sterne auf die Karte setzen, um eure Favoriten zu markieren.

So stellt ihr schnell und einfach eine eigene Route durch die Stadt oder die Umgebung zusammen und klappert dabei die Restaurants, Museen, Parks und andere Orte ab, deren Beschreibungen (auch offline verfügbar) euch ansprechen. Zudem könnt ihr euren Standort über GPS abrufen und ebenfalls Routen ausmachen, um die Orientierung zu erleichtern.

Ich habe die App bereits in Berlin (Deutschland), Madrid, Málaga und La Línea de la Concepción (Spanien), Gibraltar (UK), Porto (Portugal) und in verschiedenen Teilen Neuseelands genutzt. Ich finde Ulmon CityMaps2Go empfehlenswert!

Maps.Me – detaillierte Offline-Karten mit vielen Features

Die Maps.Me App für iOS, Android, Amazon Fire OS und Co. sieht auf den ersten Blick einfach aus, bietet aber viele tolle Möglichkeiten. Ladet euch einfach die gewünschten Regionen und Städte herunter und navigiert detailliert sowie per GPS-Ortung in Echtzeit. Auch diese App habe ich selber in den oben genannten Städten und deren Umgebung getestet. Für die punktgenaue Orientierung, zum Beispiel wenn ihr eine bestimmte Adresse sucht und die Hausnummern einer Straße auf der Karte sehen wollt, ist Maps.Me noch besser als Ulmon.

Zudem bietet diese App eine schöne Suchfunktion für POI und eine übersichtliche Auflistung eurer gespeicherten Inhalte. Favoriten könnt ihr wie bei Ulmon markieren. Eine Registrierung wie bei Google Maps ist dabei nicht nötig. Ihr seht: es gibt genug Alternativen zur Daten-Krake…

Kleiner Tipp von einem Reisenden

Wenn ihr einen Städteurlaub macht oder anderweitig in die Fremde fahrt, empfehle ich euch übrigens, mindestens zwei der genannten Apps zu nutzen, da sie alle ihre eigenen Stärken und Schwächen haben. Zudem ist mal die eine, mal die andere besser im Hinblick auf die GPS-Abfrage. Als ich zum Beispiel in Porto war, da habe ich mit Maps.Me tolle Sehenswürdigkeiten gefunden, zu denen ich mich dann aber mit den Ulmon-Karten durchgeschlagen habe 😉

Download der erwähnten Apps

Wenn ihr euch die erwähnten Apps mal anschauen wollt, dann bekommt ihr hier die Download-Links zum Herunterladen. In den entsprechenden App Stores findet ihr zudem vor der Installation noch viele weitere Informationen und Details zu den Programmen:

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.