Autostart beim Apple Mac: Programme beim Systemstart von macOS aufrufen

Wenn ihr am Apple Mac, iMac oder MacBook den Autostart bearbeiten wollt, also Programme, die beim Start von OS X oder macOS mit aufgerufen werden, hinzufügen oder entfernen möchtet, dann seid ihr hier richtig! In diesem kleinen Ratgeber will ich allen Interessierten, Neulingen und Umsteigern, die von Windows kommen, den Autostart des Apple Mac näherbringen. So könnt ihr Mac Apps wie Mail, den Kalender oder andere häufig genutzte Programme automatisch mit dem Betriebssystem starten lassen – oder sie aus der entsprechenden Liste herausnehmen.

Apple Mac Autostart Programme hinzufügen oder entfernen

Nicht nur beim Windows PC, sondern auch beim Apple Mac mit OS X oder macOS könnt ihr im Autostart Programme hinzufügen oder entfernen.

Autostart unter OS X / macOS bearbeiten

Klickt oben links auf den Apfel und steuert im sich ergebenden Menü die Systemeinstellungen an.

Die Anmeldeobjekte findet ihr am Mac, wenn ihr die Systemeinstellungen öffnet und dann das Kontrollfeld "Benutzer & Gruppen" anklickt.

Die Anmeldeobjekte findet ihr am Mac, wenn ihr die Systemeinstellungen öffnet und dann das Kontrollfeld "Benutzer & Gruppen" anklickt.

Um nun Programme aus dem Mac Autostart zu entfernen oder welche hinzuzufügen, klappert ihr anschließend die folgenden Schritte ab:

  • Klickt je nach System auf Benutzer Benutzer und Gruppen
  • Wählt anschließend den Reiter Anmeldeobjekte oder Startobjekte aus
  • Über die Symbole + (Plus) und (Minus) lassen sich nun Apps hinzufügen oder entfernen
Im Reiter "Anmeldeobjekte" findet ihr alle Programme, die beim Hochfahren des Macs gestartet werden. Das Häckchen zeigt übrigens nicht an, ob es aktiviert oder deaktiviert ist, sondern nur, ob das Programm direkt beim Systemstart auch mit sichtbaren Fenstern geöffnet werden soll. Grundsätzlich werden alle Objekte in der Liste gestartet.

Im Reiter "Anmeldeobjekte" findet ihr alle Programme, die beim Hochfahren des Macs gestartet werden. Das Häckchen zeigt übrigens nicht an, ob es aktiviert oder deaktiviert ist, sondern nur, ob das Programm direkt beim Systemstart auch mit sichtbaren Fenstern geöffnet werden soll. Grundsätzlich werden alle Objekte in der Liste gestartet.

Autostart-Programme nicht sofort anzeigen

Wenn die ausgewählten Programme nach dem Anschalten des Apple Mac und nach dem Start von OS X oder macOS nicht sofort als Fenster angezeigt werden sollen, dann setzt im oben genannten Menü einfach den Haken bei Ausblenden. So könnt ihr jedem Programm zuweisen, ob es nur gestartet oder auch sofort sichtbar sein soll.

Sonderfall: Mac OS X 10.2.8 Jaguar oder älter

Von einem Nutzerkonto den Autostart mehrerer Benutzer festlegen und einzelne Apps zuteilen oder entfernen – das geht ab OS X 10.3 Panther ganz gut. Wenn ihr eine noch ältere Version des Apple Betriebssystems nutzt, dann müsst ihr euch bei jedem Benutzerkonto einzeln einloggen und dann folgendermaßen vorgehen:

  • Ruft den Apfel und dann die Systemeinstellungen auf
  • Navigiert zum Menü Darstellung und wählt dort Startobjekte
  • Dort könnt ihr nun Programme dem Autostart hinzufügen oder daraus entfernen

Mac Autostart für jeden Nutzer einzeln

Der Autostart am Apple Mac wird für jeden Benutzer einzeln bestimmt. Wenn ihr einzelne Programme und Apps jedem Nutzer zuweisen oder für den Start entziehen wollt, dann müsst ihr eure Systemadmin-Skills rauskramen und für jeden Anwender die entsprechenden Einstellungen einzeln zuweisen. Am Ende habt ihr aber einen Mac, einen iMac oder ein MacBook, das für jeden automatisch so hochfährt, wie er / sie es möchte 😉

Verwaltung der Anmeldeobjekte mit Clean My Mac

Ich nutze seit einigen Jahren das Tool Clean My Mac, um regelmässig meine Festplatte zu "säubern" und auch große alte Dateien von der Platte zu putzen. Wenn man eine SSD hat, ist der Speicherplatz ja chronisch zu klein, aber das ist ein anderes Thema. Jedenfalls bietet das Mac-Tool auch die Möglichkeit, die Anmeldeobjekte per Klick zu aktivieren und zu deaktivieren. Das ist hilfreich, wenn man auf Fehlersuche ist und die Objekte nicht gleich komplett löschen möchte. Eine temporäre Deaktivierung bietet macOS nämlich nicht an. An dieser Stelle kann ich euch noch meinen Testbericht zu Clean My Mac 3 ans Herz legen. Das Tool ist wirklich eine der wenigen Empfehlungen, was solche Bereinigungsprogramme betrifft.

Das Mac-Bereinigungstool CleanMyMac 3 bietet eine einfache Möglichkeit, die Objekte zu aktivieren und zu deaktivieren, die beim Systemstart mit geöffnet werden.

Das Mac-Bereinigungstool CleanMyMac 3 bietet eine einfache Möglichkeit, die Objekte zu aktivieren und zu deaktivieren, die beim Systemstart mit geöffnet werden.

 

Wenn ihr in CleanMyMac 3 versucht ein Anmeldeobjekt eines Programms zu löschen, weist euch das Tool darauf hin, dass dies nur geht, wenn man das komplette Programm deinstalliert. Die ist sinnvoll, da beide Teile zusammen gehören. Wenn ihr im Tool ein Programm deinstalliert, werden automatisch auch andere Dateien entfernt, die zu dem Programm gehören. So verhindert man, dass Datenmüll im System zurück bleibt.

Wenn ihr in CleanMyMac 3 versucht ein Anmeldeobjekt eines Programms zu löschen, weist euch das Tool darauf hin, dass dies nur geht, wenn man das komplette Programm deinstalliert. Die ist sinnvoll, da beide Teile zusammen gehören. Wenn ihr im Tool ein Programm deinstalliert, werden automatisch auch andere Dateien entfernt, die zu dem Programm gehören. So verhindert man, dass Datenmüll im System zurück bleibt.

Wenn ihr euch für das Tool CleanMyMac interessiert, könnt ihr euch hier auf der Herstellerseite eine Testversion runterladen. Ich finde die Software sehr hilfreich, da sie viele Verwaltungsaufgaben unter macOS vereinfacht und für Laien verständlicher und leichter zugänglich macht.

Noch mehr Infos und Tipps zum Thema gibt’s unter Support.Apple.com

Weitere Artikel zu Apple Betriebssystemen

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.