Netzwerkkabel: Belegung von Adern und Pins beim Ethernet

Kabel im Netzwerk, kurz Netzwerkkabel, deren Belegung, dieser und jener Standard für Pin und Adern, der Unterschied zwischen Token Ring und Ethernet, was bei Stecker und Verkabelung beachtet werden muss, und vieles mehr – das soll Thema dieses Beitrags werden. Die genannten und themenverwandte Bereiche zur Netzwerkkabel Belegung möchte ich euch vorstellen und ein paar Einblicke geben. Zudem nenne ich euch Quellen für die entsprechende Weiterbildung. Denn wirklich alle umfassenden Details hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen… und nur die schlimmsten Nerds unter euch würden den Beitrag vollständig lesen 😉

Netzwerkkabel Belegung inkl. Kabel-Farbe und Pin-Verwendung

Netzwerke und Internet per LAN-Kabel mit RJ45 Stecker sind zur Norm geworden – doch wie sieht die Netzwerkkabel Belegung inkl. Kabel-Farbe und Pin-Verwendung im Detail aus?

Standard in Europa und der Welt

Vielleicht sind euch schon einmal die Bezeichnungen EIA/TIA-568A, EIA/TIA-568B und 258A untergekommen. Die letzten beiden meinen den gleichen Standard von Kabeln für das Ethernet mit RJ45-Stecker. Allerdings ist die Farbvergabe bei den einzelnen Adern bzw. Ader-Paaren anders geregelt. Folgend will ich euch ganz kurze Details zu den Standards aufzeigen und danach tabellarisch die einzelnen Farbkombinationen.

  • EIA/TIA-568A: Vor allem in Europa genutzt, da die Farbbelegung der von Telefonkabeln gleichkommt
  • EIA/TIA-568B: Vormals der Standard 258A des amerikanischen Providers AT&T, gilt ebenfalls für RJ45-Stecker, die Adern-Farben sind aber anders; außerhalb von Europa wird diese Belegung genutzt

Und hier nun die entsprechende Tabelle dazu (kurz angemerkt: zwar sind die Farben anders; wie die einzelnen Kabel, Pins und Adern aber genutzt werden, das hängt von den verbundenen Elementen ab):

PinFarbe (568A)Farbe (568B)
1Weiß / GrünWeiß / Orange
2Grün / WeißOrange /Weiß
3Weiß / OrangeWeiß / Grün
4Blau / WeißBlau / Weiß
5Weiß / BlauWeiß / Blau
6Orange /WeißGrün /Weiß
7Weiß / BraunWeiß / Braun
8Braun / WeißBraun / Weiß

Darstellung als Grafiken

Hier habe ich euch mal zwei Grafiken herausgesucht, welche die Netzwerkkabel Belegung bzw. die Zuteilung der einzelnen Pins bei den beiden Standards aufzeigen. Die Quelle ist SearchNetworking.de; den genauen Link findet ihr weiter unten:

Pin-Belegung und Farbe / Farben-Paare bei EIA/TIA-568A.

Pin-Belegung und Farbe / Farben-Paare bei EIA/TIA-568B.

Belegung der Pins beim Netzwerk-Stecker

Jetzt wissen wir schon einmal, wie bunt die Netzwerkkabel von innen sind und warum es zwei Standards gibt. Für die Nutzung von einem Kabel braucht man aber auch noch Stecker und entsprechende Dosen. Die Kommunikation der beiden Teile wird durch Kontakte realisiert – ein Kontakt wird Pin genannt. Der Netzwerk-Stecker RJ45 hat 8 Pins, wie in der Tabelle zu sehen.

Die Belegung der Pins ist unterschiedlich, je nach Vernetzungstechnik (Token Ring oder Ethernet), Nutzung als Telefon-, ISDN-, DSL-, Ethernet- oder andere Übertragungsmöglichkeit. Hier mal eine kleine Tabelle mit einzelnen Belegungen. Die Quelle gibt’s am Ende des Artikels:

PinAnaloges Telefon (internat.)Analoges Telefon (Siemens)Analoges Telefon (Telekom)DSL-

Splitter

Token RingEthernetGigabit-Ethernet
1TX+D1+
2TX-D1-
3EWbRX+RX+D2+
4aaEaTX-D3+
5bbWbTX+D3-
6WEaRX-RX-D2-
7D4+
8D4-

Legende: a und b = A- und B-Adern; E = Erdung; W = Wecker; RX = Receiver Exchange; TX = Transmitter Exchange; + und – geben die Richtung an

Token Ring und Ethernet

Neben Farben-Paare, Pin-Belegung und ähnlichem kamen nun auch schon mehrmals die Begriffe Token Ring (TR) und Ethernet auf. Unabhängig vom Kabel im Netzwerk handelt es sich dabei um zwei Vernetzungstechniken, von denen TR die ältere ist. Ethernet hat sie weitestgehend im Hinblick auf LAN-Verbindungen, also Netzwerke per Kabel, abgelöst. Hier ein paar kurze Infos:

  • Token Ring: in den 1980ern entwickelt; Datenpakete rotieren unter den Knotenpunkten; Computer fordern Daten an, bekommen sie reihum, prüfen und bestätigen Adressierung sowie Empfang
  • Ethernet: geht aus lokalen Netzen hervor (LAN-Verbindungen); Datenaustausch basiert über Datenwege (Kabel-Paare für hin und zurück) ohne rotierende Datenpakete

Nützliche Links auf dieser Seite

Quellen für diesen Artikel (klickt für noch mehr Infos)

Noch Fragen?

Habt ihr noch offene Fragen zum Thema oder wollt mehr zu Netzwerk, Netzwerkkabeln, Pins, Farb-Paare, Stecker, Ummantelung und Co. wissen? Dann lasst gern einen Kommentar oder eure Frage unter diesem Beitrag da!

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

2 Kommentare

  1. Horst Hader sagt:

    Die Frage gehört nur bedingt zum Thema:
    Ich habe Apple TV 2 mit dem ich über WLAN Musik und Videos(Filme), die in ITunes auf dem PC gespeichert ist, auf meinen TV streame. Ich möche nun an meine Fritz!Box 6490 Cable eine externe Festplatte per USB anschließen, die als NAS definiert ist. Was muß ich tun um von Apple TV 2 auf die Musik- und Videodaten auf dieser externe Fesplatte(NAS) zuzugreifen, ohne meinen PC einschalten zu müssen? Müssen auf dieser externen Festplatte ITunes installiert sein und die Musik- und Videodateien oder nur die Musik- und Videodateien ?
    Vielleicht hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht und/oder weiß wie das funktioniert?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Horst! Bei einem Apple TV 2. GEN funktioniert das leider nicht. Mit der aktuellen Version hat man die Möglichkeit Apps auf dem Apple TV zu installieren. Und da kann man zum Beispiel VLC (Video Lan Client) installieren und mit diesem dann auf die Festplatte an der Fritz!Box zugreifen. Da die Festplatte ja kein eigener Mac ist und kein Betriebssystem hat, kannst du darauf auch kein iTunes laufen lassen. Du könntest höchstens einen alten Mac nutzen, um mit diesem eine externe Platte mit Filmen per Mediathek-Freigabe auf dem Apple TV abzuspielen. Tut mir leid, dass ich keine positiven Nachrichten habe. 🙁 LG! Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.