Im Test: beheizbare Socken mit USB-C und 5000 mAh Powerbanks

Test: beheizbare Socken

Seit Jahren liebäugele ich mit der Anschaffung von beheizbaren Socken, welche einem im Winter warme Füße machen und es angenehmer machen, die niedrigen Temperaturen zu trotzen.

Als nun die Cyber Montag und Black Friday Events waren, habe ich dann mal zugeschlagen und mir die beheizbaren Socken von Neijiaer bestellt (Preis aktuell ca. 60 Euro).

Der Lieferumfang der beheizbaren Socken: Eine Tasche für die Wäsche, die beiden Socken, zwei Powerbanks, ein Ladekabel und die Anleitung (Fotos: Sir Apfelot).
Der Lieferumfang der beheizbaren Socken von Neijiaer: Eine Tasche für die Wäsche, die beiden Socken, zwei Powerbanks, ein Ladekabel und die Anleitung (Fotos: Sir Apfelot).

Eine Größe für alle?

Was mich als Erstes gewundert hat, war die Tatsache, dass es keine Auswahl einer Größe gab. Angeblich passen die Socken von Schuhgröße 37 bis 47. Das klingt seltsam, aber da ich Schuhgröße EU 44 habe, habe ich gedacht, ich passe ganz gut in die Mitte.

Letztendlich haben sie mir auch halbwegs gut gepasst, aber sie waren sogar mir ein bisschen zu groß. Wenn man Schuhgröße 37 hat, wird man aber wohl viel zu viel Socken für die Füße haben.

Die Form der Socken ist nicht sehr gut an die Fußform angepasst. Ich denke, damit fallen sie als ernsthafte Wandersocken durch.
Die Form der Socken ist nicht sehr gut an die Fußform angepasst. Ich denke, damit fallen sie als ernsthafte Wandersocken durch.

Temperaturen von 45 °C bis 70 °C

Hier kommen wir schon zum ersten Kritikpunkt. Wenn man sich die technischen Daten der Socken durchliest, stellt man fest, dass es insgesamt 4 Wärmestufen gibt, welche sich über die Powerbanks einstellen lassen.

Das Einstellen funktioniert über einen Button an der Powerbank und die aktuelle Heizstufe sowie der Ladestand der Akkus werden über zwei 4-teilige LED-Anzeigen dargestellt.

Bei den Powerbanks selbst wird mit dem Button die Heizstufe eingestellt. Die eine LED-Leiste zeigt an, wie der Akkustand ist, die andere Leiste zeigt die eingestellte Heizleistung an.
Bei den Powerbanks selbst wird mit dem Button die Heizstufe eingestellt. Die eine LED-Leiste zeigt an, wie der Akkustand ist, die andere Leiste zeigt die eingestellte Heizleistung an.

Meine Kritik ist hierbei die Angabe der Temperaturen, denn die höchste Stufe soll angeblich 70 °C liefern. Wer sich mal den Bite-Away Stichheiler an den Arm gehalten hat, wird verstehen, warum ich hier meine Zweifel habe. Der Stichheiler erzeugt nur 51 °C und die fühlen sich auf der Haut schon an, als hätte man danach eine Brandblase.

Wenn die Socken tatsächlich 70 °C erzeugen würden, wäre man vermutlich schneller aus den Socken rausgehüpft als unsere Katzen aus der Katzenbox, wenn es zum Tierarzt geht.

Es kann sein, dass der verbaute Heizdraht 70 °C erzeugt, aber durch die isolierenden Socken, kommen gefühlt 40 °C an den Füßen an – bei der höchsten Stufe wohlgemerkt.

Aber ok, man merkt immerhin, dass es an den Fußsohlen warm wird. Insofern bin ich mit der Wärmeentwicklung zufrieden gewesen.

Der Akku wird jeweils an der Außenseite der Socken in eine Tasche gepackt. Leider kommt man später schwer wieder dran, um zum Beispiel die Heizstufe zu ändern.
Der Akku wird jeweils an der Außenseite der Socken in eine Tasche gepackt. Leider kommt man später schwer wieder dran, um zum Beispiel die Heizstufe zu ändern.

 

In dieser Tasche an den Socken wird der Akku untergebracht. Dieser stört kaum beim Tragen der Socken.
In dieser Tasche an den Socken wird der Akku untergebracht. Dieser stört kaum beim Tragen der Socken.

Verarbeitung der Socken – leider sehr mittelmäßig

Schaut man sich nun die Socken von der Verarbeitung an, fallen mir direkt drei Sachen auf:

  • Die Form der Socken ist im Prinzip schlauchförmig. Es gibt keine Verjüngungen zwischen Fußballen und Ferse und ich nicht zwischen Waden und Ferse.
  • Der Stoff (laut Datenblatt Wolle) ist nicht besonders fein verarbeitet. Er neigt dazu, Fäden zu ziehen und wirkt auf mich nicht besonders robust.
  • Die Kabelführung vom Einstieg in die Socken bis zum Heizelement ist an den Waden nicht zu bemerken, aber er verläuft in der Nähe der Ferse an der Fußsohle entlang – was beim Anziehen der Socken deutlich zu spüren ist.

Müsste ich Schulnote vergeben, würde ich eine 3 bis 4 wählen, denn mehr hat die Verarbeitungsqualität leider nicht verdient.

Mit dem Finger zeige ich an, in welchem Bereich das Kabel an der Unterseite der Socken entlangläuft (Fotos: Sir Apfelot).
Mit dem Finger zeige ich an, in welchem Bereich das Kabel an der Unterseite der Socken entlangläuft (Fotos: Sir Apfelot).

Keine Wandersocken!

Ich habe mir ja gedacht, solche beheizbaren Socken wären vielleicht etwas für eine gemütliche Winterwanderung, bei der man 2 oder 3 Stunden durch die Landschaft stapft. Dies kann man sich aber komplett abschminken, und zwar aus folgenden Gründen:

  • Die Socken sind nicht ordentlich anliegend und daher sind sie im besten Fall unbequem und sorgen im schlechtesten Fall für Blasen an den Füßen.
  • Das Kabel, das an der Fußsohle bei der Ferse entlangläuft, stört nicht weiter, wenn man die meiste Zeit herumsteht, aber bei einer Wanderung nervt es ziemlich schnell.
  • Der Stoff der Socken ist alles andere als robust. Ich denke, dass man nach 30 bis 50 Stunden Wandern schon die ersten Löcher in dem Stoff hat. Vielleicht sogar schneller, denn durch die schlechte Passform scheuert der Stoff deutlich mehr als gute Wandersocken.

Ich möchte den Socken nicht unterstellen, dass sie komplett sinnlos sind, aber ich denke, man kann damit nicht wirklich wandern, sondern sollte sie eher bei Winter-Gartenpartys, Weihnachtsmarktbesuchen, Reiten, Skifahren oder ähnlichen Veranstaltungen nutzen, bei denen der Rumsteh-Anteil höher ist als der Rumlauf-Anteil.

Die Akkus lassen sich über USB-C aufladen, aber die Verbindung zu den Socken funktioniert über einen kleinen Hohlstecker.
Die Akkus lassen sich über USB-C aufladen, aber die Verbindung zu den Socken funktioniert über einen kleinen Hohlstecker.

Machen die Socken denn warm???

Ja, das machen sie. Nicht wahnsinnig heiß, aber angenehm warm. Man muss allerdings auch ohne weitere Socken direkt in die Heizstrümpfe steigen, denn sonst isolieren die anderen Socken zu stark und man merkt kaum Hitze.

Sinnvoll erscheint mir allerdings auch nur die zweithöchste und höchste Heizstufe, denn sonst merkt man zu wenig von der Wärme. Die Laufzeit dürfte dann ca. 3 bis 5 Stunden liegen.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verteilung der beheizbaren Fläche. Diese liegt an der Fußsohle zwischen Ferse und den Zehen. Das bedeutet, die Zehen selbst werden nicht aufgewärmt, was man gerade in den ersten 10 bis 20 Minuten sehr negativ bemerkt. Danach verteilt sich die Wärme etwas mehr in den Schuhen und auch die Zehen werden warm.

Mein Fazit zu den beheizbaren Socken

Ich denke, ich habe mir die Verwendung von beheizbaren Socken ein wenig zu toll vorgestellt. In der Praxis hat man doch mehr von guten Schuhen und guten Merino-Wandersocken als von solchen Akku-Heiz-Strümpfen. Deshalb ist meine Empfehlung auch, das Geld eher in warme Bekleidung zu stecken, an der man dann auch lange Freude hat.

Die akku-betriebenen, beheizbaren Socken empfinde ich eher als Spielerei für den Weihnachtsmarkt oder für die heimische Garagenparty, aber nicht für längere Spaziergänge.

Wer sich die Socken trotzdem mal anschauen möchte, findet sie über die folgende Produktbox über diesen Link zu Amazon:

Neijiaer Beheizbare Socken, 5000mAh/5V Akku Max. 12H Fußwärmer Elektrisch Wiederaufladbare Wolle...
58 Bewertungen
Neijiaer Beheizbare Socken, 5000mAh/5V Akku Max. 12H Fußwärmer Elektrisch Wiederaufladbare Wolle...
  • 🔥🔥Erwärme dein Leben: Beheizte Socken sind aus hochdehnbarem Kerngarngewebe auf der äußeren Schicht und kurzer...
  • 🔥🔥12 Stunden Wärmespeicherung und Wärme: Ausgestattet mit 2 X 5V/5000mAh wiederaufladbaren Lithium-Polymer-Akku,...
  • 🔥🔥4 Einstellbare Temperatur: Neijiaer Fusswärmer elektrisch mit 4 Temperaturstufen, selbstwärmende Socken mit...

Hier der Vollständigkeit halber noch die Anleitung für die Socken. Darin findet man auch die technischen Daten.

Anleitung Neijiaer Socken


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

6 Kommentare zu „Im Test: beheizbare Socken mit USB-C und 5000 mAh Powerbanks“

  1. Wow, wat det net allet jibt 😂. Gut, dass du das getestet hast, auch ohne Test würde ich die mir nicht kaufen.
    PS: Wandersocken, ich bevorzuge Zehensocken. Mit anderen Socken, auch mit Whrigthsocks, bekam ich immer u.a. am Hacken Blasen. Aber das ist ja ein anderes Thema.

    1. Hi Lutz! Wie kann man denn in Wrightsocks Blasen bekommen??? Das sind doch Anti-Blasen-Socken, oder täusche ich mich??? 😊 Und wo ist der Vorteil von Zehensocken im Vergleich zu normalen?

      1. Hej Jens, ah, nee, bei denen hatte ich nur Druckstellen. Aber sie sind sehr schnell kaputt gegangen, hatte 2 Paar, alle haben Löcher im Hackenbereich bekommen. Schon komisch, bei den anderen Socken nicht.
        Warum ich bei den Zehensocken keine Blasen bekomme??? Und da ich viel die Zehenschuhe von Fivefingers trage, brauche ich natürlich die Zehensocken. Ohne Socken kann man die Schuhe auch tragen, aber es muchelt dann nach einer Zeit.

        1. Ja, das ist schade, wenn sie so schnell durch sind. Aber wenigstens war deine Ferse nicht durch. 😊
          Ah, verstehe… 5-Zehen-Schuhe brauchen auch 5-Zehen-Socken. Klingt irgendwie logisch!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials