iPhone Fotografie unter iOS 11: Portrait-Modus kann rückgängig gemacht werden

Mit der Präsentation des iPhone 7 Plus vor knapp einem Jahr hat Apple unter anderem den Portrait-Modus in die iPhone-Fotografie eingeführt, bei dem man vermittels des Bokeh-Effekts künstlich Tiefenunschärfe erzeugen kann. Jedoch ist der Effekt nicht immer perfekt und die Unschärfe wirkt entweder zu stark und damit unnatürlich oder sie wirkt sich auch auf die Hauptelemente des Bildes aus, welche eigentlich scharf sein sollten. Apple reagiert auf diese Mängel mit der Möglichkeit, den Portrait-Modus unter iOS 11 wieder rückgängig zu machen.

Mit dem kommenden Apple-Betriebssystem iOS 11 für iPhone und iPad könnt ihr den Portrait-Modus bei iPhone-Fotos rückgängig machen.

Mit dem kommenden Apple-Betriebssystem iOS 11 für iPhone und iPad könnt ihr den Portrait-Modus bei iPhone-Fotos rückgängig machen.

Portrait-Modus bei iPhone-Fotos unter iOS 11 rückgängig machen

Unter dem aktuellen Mobilbetriebssystem iOS 10, welches durch Developer-Betas und offizielle Betas für Tester langsam aber sicher durch iOS 11 abgelöst wird, ist es noch nicht möglich, die Tiefenunschärfe im Portrait-Modus von iPhone-Fotos rückgängig zu machen. Unter iOS 11 soll es aber standardmäßig diese Option geben, wie unter anderem 9to5mac berichtet. Dazu wird in den Einstellungen der Kamera-App das reguläre Foto gespeichert.

Was bedeutet das für den Speicher?

Mit dem iPhone, besonders mit den aktuellen Modellen 7 und 7 Plus sowie mit den kommenden Apple Smartphones lassen sich hochauflösende Bilder produzieren. Kommt nun zu jedem Bokeh-Foto auch noch die Ausgangsdatei hinzu, dann kann das für fleißige iPhone-Fotografen eine ordentliche Speicherauslastung bedeuten. Apple ist diesem Problem allerdings schon proaktiv entgegengetreten und hat mit HEIF und HEVC zwei neue Fotoformate entwickelt. Zwar werden bei diesen mehr Informationen gespeichert, der benötigte Speicherplatz kann aber um bis zu 50% reduziert werden.

Mehr für dich:
KeyRanger: "Ransomware" Trojaner attackiert Nutzer von OS X

iOS 11 Fotos mit und ohne Tiefeneffekt: so geht’s!

Um ein Foto im Portrait-Modus aufzunehmen, öffnet ihr auch unter iOS 11 die Kamera-App, wischt auf dem Bildschirm, bis unter der Bildvorschau Portrait erscheint und schießt ein Foto. Am oberen Rand steht zur Sicherheit auch noch einmal der Hinweis, dass ihr kein HDR-Bild, sondern ein Foto mit Tiefeneffekt macht. Habt ihr das Foto geschossen, könnt ihr es direkt öffnen und bearbeiten. Unter iOS 11 wird automatisch erkannt, ob bzw. dass es sich um ein Foto mit Tiefenunschärfe handelt – entsprechend wird die Ausgangsdatei abgerufen und ihr könnt mit einem Tippen auf dem Bildschirm den Effekt rückgängig machen.

 

Ratgeber für Smartphone-Fotografie

Mit dem iPhone, aber auch mit vielen guten Android-Smartphones lassen sich bereits ziemlich gute Fotos schießen. Wer sich ein bisschen mit der Materie auseinandersetzt, der bekommt mit der Kamera von Apple iPhone und Co. auch einzigartige Kunstwerke hin. Wenn ihr euch dahingehend noch ein bisschen Wissen und Können aneignen wollt, dann sind diese drei Bücher vielleicht etwas für euch:

Vielleicht auch interessant?

Mehr für dich:
Sony NEX 7 Firmware Update als Download

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.