Parallels Desktop 13 für Mac: Windows-Anwendungen auf der Touch Bar

Wenn ihr schon einmal geschaut habt, wie ihr auf dem Apple Mac, iMac oder MacBook neben OS X oder macOS auch eine Version von Microsoft Windows aufspielen und nutzen könnt, dann seid ihr sicher schon einmal über Parallels Desktop gestoßen. Wie die Macher Parallels heute bekannt gegeben haben, ist nun offiziell die Version Parallels Desktop 13 auf dem Markt. Die 13te Generation der Software bringt etliche Neuerungen und Besserungen. Zum Beispiel können Windows-Anwendungen nun auch über die Touch Bar des Apple MacBook Pro angesteuert werden.

Parallels Desktop 13 für Mac steht ab heute zum Download bzw. als Upgrade bereit. Damit kann Windows auch über die Touch Bar des Apple MacBook Pro angesteuert werden.

Parallels Desktop 13 für Mac steht ab heute zum Download bzw. als Upgrade bereit. Damit kann Windows auch über die Touch Bar des Apple MacBook Pro angesteuert werden.

Parallels Desktop 13 für Mac ist mit High Sierra kompatibel

Ab Herbst wird es für Apple Computer offiziell ein Update auf das neue Betriebssystem macOS 10.13 High Sierra geben. Das überarbeitete Betriebssystem bringt das neue Dateisystem APFS sowie weitere Neuerungen mit. Welche Mac-Modelle mit macOS 10.13 High Sierra kompatibel sind, das lest ihr hier. Die nun verfügbare 13te Version von Parallels Desktop ist nach Angaben der Entwickler mit dem neuen OS kompatibel. Auch die in Zukunft zu erwartenden Features von Windows 10 werden abgedeckt. Parallels Desktop 13 für Mac soll dabei das Beste aus zwei Welten verbinden, da Windows-Anwendungen mit der Touch Bar des Apple MacBook Pro der neueren Generationen verknüpft werden können.

Dieses Jahr vereinen wir mit Parallels Desktop 13 für Mac erstmalig die zwei angesagtesten Features von Mac und Windows an einem Ort“, sagte Jack Zubarev, Präsident von Parallels, dazu. „Diese neue Version bietet die bisher beste Leistung für Windows auf dem Mac sowie weitere innovative und nützliche Funktionen und Tools, damit unsere Benutzer noch schneller und effizienter arbeiten können.

Windows und die Touch Bar: einige Beispiele

Laut den Entwicklern von Parallels Desktop 13 werden die gängigen Microsoft Office Programme wie Outlook, Word, Excel und PowerPoint sowie auch die Browser Microsoft Edge, Internet Explorer, Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera mit der Touch Bar auf dem MacBook Pro verbunden. Das Startmenü von Windows, die Taskleiste, der Cortana-Dienst sowie weitere Anwendungen und Einstellungen sollen ebenfalls über die schnelle Touch-Bedienung angewählt werden. Zudem gibt das Unternehmen Parallels bekannt: „Tausende von anderen Windows-Anwendungen, die in Parallels Desktop laufen, können schnell mit gängigen Touch Bar-Aktionen angepasst werden, sollte ein Nutzer mehr als die standardmäßigen Funktionstasten gebrauchen.

Die People Bar wird auf dem Mac noch besser

Ein noch nicht in Windows 10 verfügbares, aber bereits durch Microsoft angekündigtes Feature ist die sogenannte People Bar. Diese pinnt Kontakte direkt auf der Taskleiste an. In der Standard-Version von Windows soll die People Bar allerdings auf drei Kontakte limitiert sein. Unter Parallels Desktop 13 mit Windows 10 auf dem Apple Mac wird diese Begrenzung aufgehoben und die zugordneten Fotos der Kontakte werden überdies größer angezeigt.

Besserer Workflow durch noch mehr Produktivitätstools

Zu den neuen Innovationen bei Parallels Desktop 13 zählt die Bild-im-Bild-Anzeige (PiP), eine Funktion, die Fenster von anderen aktiven virtuellen Maschinen erstellt, die immer oben auf dem Bildschirm sichtbar sind, selbst wenn die Mac-Anwendung im Vollbildmodus läuft“, gibt Parallels bekannt. Damit soll es nun noch einfacher sein, gleichzeitig mit verschiedenen Betriebssystemen zu arbeiten. Auch beim Ansehen eines Videos, das als Vollbild im Hintergrund läuft können so Daten und Dateien ausgetauscht oder systemübergreifend Bearbeitungen vorgenommen werden.

Ab Herbst 2017: Parallels Desktop für Mac Business Edition

Ab Herbst dieses Jahres soll es neben der aktuellen Version Parallels Desktop 13 für Mac noch eine neue Business Edition geben. Bei der aktualisierten Parallels Desktop für Mac Business Edition wird es eine von Nutzern inspirierte Funktion namens „Einzelne Anwendungen“ geben. Damit können IT-Administratoren eine „unsichtbare“ Windows Virtual Machine mit ausgesuchten Programmen und Funktionen im Mac Dock der Nutzer einstellen, sperren und sichern. So können Windows-Anwendungen genutzt werden als seien sie Mac-Apps. Eine Stärkung für unbedarftere Nutzer und den Workflow also.

Neue Funktionen für Windows auf dem Mac

Parallels bringt mit Parallels Desktop 13 für Mac viele Neuheiten für die Nutzer mit. Mehr als 30 One-Touch-Tools soll es geben, um Windows auf dem Mac noch effizienter nutzbar zu machen. Unter anderem gibt es diese Features:

  • Laufwerke bereinigen (gibt Speicherplatz frei)
  • Präsentationsmodus (Nachrichten, private Dateien, etc. im Mac-Modus verbergen)
  • Videos herunterladen (Download von YouTube-, Facebook- und anderen Videos)
  • Duplikate suchen (identische Dateien werden auch gefunden, wenn der Name anders ist)
  • Bildschirm aufnehmen (gesamten Bildschirm, ein Fenster oder ausgewählten Bereich aufzeichnen)

Leistungsverbesserungen: zwei Systeme noch schneller nutzen

Nach internen Tests des Entwicklers hat sich herausgestellt, dass Parallels Desktop 13 für Mac eine wesentlich bessere Leistung gegenüber vorigen Versionen zeigt. Die Leistungsverbesserung bei der Verwendung von externen SSDs soll 100% betragen, die Arbeit an Windows-Dateien auf HDD-Festplatten soll 47% schneller gehen und die Performance von USB-Geräten wurde im Schnitt um 40% verbessert.

Auch wurden Verbesserungen in den Versionen Parallels Desktop für die Mac Pro Edition und Parallels Desktop für die Mac Business Edition vorgenommen, sodass die Belegung / Nutzung des CPU individualisiert werden kann, die Auflösung und das Seitenverhältnis des Bildschirms individueller wird und vieles mehr überwacht bzw. angepasst werden kann.

Verfügbarkeit und Preise der neuen Versionen

Ein Upgrade für Nutzer der Versionen 11 und 12 steht bereits auf der Seite parallels.com/de/upgradepd13 bereit. Das Upgrade kostet laut der Zielseite 49,99€. Zudem gibt es für alle Interessierten eine 14-Tage-Test-Version zum kostenlosen Download. Für Neukunden besteht eine unverbindliche Preisempfehlung von 79,99€ für Parallels Desktop 13 für Mac. Die Versionen Parallels Desktop für die Mac Pro Edition und Parallels Desktop für die Mac Business Edition kosten jeweils 99,99€ für Neukunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.