Sind die Apple AirPods 2 oder 3 besser?

AirPods 2 und AirPods 3 im Vergleich

Auch, wenn Apple die AirPods 3 Ende 2021 vorgestellt hat, wurden die 2. Generation trotzdem weiter verkauft. Für Benutzer bietet sich damit die Möglichkeit, zwischen den beiden Modellen zu entscheiden und sich gegebenenfalls die günstigeren AirPods 2 zu holen.

Warum ich die AirPods 3 wieder kaufen würde

Eins vorweg: Ich habe beide Modelle bei mir in Verwendung und ich finde die AirPods 3 deutlich besser. Die Bedienung ist mit den druckempfindlichen Stellen angenehmer, der Sound ist besser, die Optik gefällt mir besser, sie fallen weniger schnell aus den Ohren und durch die IPX4-Zertifizierung sind die AirPods 3 sowohl schweiß- als auch wasserresistent.

Aber die AirPods 2 sind natürlich im Handel günstiger zu bekommen, als die 3. Generation, sodass sie für einige Leute vielleicht trotzdem eine interessante Alternative sind.

Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, möchte ich euch hier die technischen Gemeinsamkeiten und die Unterschiede der beiden Modelle zeigen, damit ihr selbst entscheiden könnt, ob die AirPods 2 oder 3 besser sind.

Mein Fazit zu den AirPods 2. Generation: Definitiv kein Fehlkauf – genauso wie die 1. Generation auch.
Die AirPods 2 haben noch die langen „Stengel“, die dazu führen, dass die Ohrhörer leichter aus dem Ohr fallen, als die der AirPods 3. Wer Sport machen möchte, sollte auf jeden Fall zu den AirPods 3 greifen (Foto: Sir Apfelot).

Technische Gemeinsamkeiten

Es gibt einige technische Details, die sowohl die AirPods 2 als auch die AirPods 3 gemeinsam haben. Diese möchte ich hier kurz auflisten:

  • Beschleunigungsmesser für Bewegungserkennung und Spracherkennung
  • Dual beamforming Mikrofone
  • H1 Chip
  • Bluetooth Version 5.0
  • Aktivierung von SIri über „Hey Siri“
  • automatisches Umschalten zwischen Mac, iPad und iPhone
  • Live-Listen-Audio-Funktion (als Hörhilfe)
  • Individuelle Gravurmöglichkeit
    Die Auflistung der Spezifikationen von Apple zeigt, dass die beiden AirPod-Modelle viele ähnliche Funktionen besitzen. Dennoch gibt es auch signifikante Unterschiede, die es zu beachten gilt. Dazu gehören das Design, die Möglichkeiten für räumliches Audio und die MagSafe-Ladefunktion.
Hier sieht man die Bedienfelder der AirPods 3, mit denen man deutlich mehr anstellen kann, als mit den Tipp-Befehlen, die man den AirPods 2 übermitteln kann (Foto: Sir Apfelot).
Hier sieht man die Bedienfelder der AirPods 3, mit denen man deutlich mehr anstellen kann, als mit den Tipp-Befehlen, die man den AirPods 2 übermitteln kann (Foto: Sir Apfelot).

 

AirPods 2 AirPods 3
Doppelte optische Sensoren Apple-Audio-Treiber
Bedienung: Doppel-Tap für Wiedergabe/Stop, nächster Titel oder Anruf annehmen Bedienung: Einmal drücken für Play/Pause oder Anruf annehmen; zweimal drücken für nächstes Lied; dreimal drücken für vorheriges Lied; drücken und halten für Siri
5 Stunden Spielzeit mit einer Ladung bis zu 6 Stunden Spielzeit mit einer Akkuladung
über 24 Stunden Spielzeit mit Ladung über Ladecase über 30 Stunden Spielzeit mit Ladung über Ladecase
15 Minuten Laden bringt bis zu 3 Stunden Spielzeit 5 Minuten Laden reicht für eine Stunde Spielzeit
Beschleunigungssensor
Hauterkennungssensoren
Adaptiver EQ
IPX4-Schutzklasse (resistent gegen Wasser und Schweiß)
Spatial Audio (3D-Audio) mit dynamischem Headtracking
nach innen gerichtete Mikrofone
Apple Verstärker mit hohem Dynamikumfang
Nur mit Lightning-Case erhältlich mit Lightning- und MagSafe-Case erhältlich
Preis: 159 € (Lightning Case)
» hier bei Amazon prüfen
Preis: 209 € (Lightning Case) | 219 € (MagSafe Case)
» hier bei Amazon prüfen

Bei Amazon gibt es die AirPods 2 nur zu einem höheren Preis als die AirPods 3, darum liste ich hier nur die AirPods 3 und die AirPods Pro 2 auf.

34,00 EUR
Apple AirPods (3. Generation) mit MagSafe Ladecase (2021)
14.402 Bewertungen
Apple AirPods (3. Generation) mit MagSafe Ladecase (2021)
  • 3D Audio mit dynamischem Head Tracking. Für Sound überall um dich herum
  • Adaptiver EQ, der Musik automatisch an deine Ohren anpasst
  • Neues konturiertes Design
Apple AirPods Pro (2. Generation) ​​​​​​​mit MagSafe Ladecase (2022)
  • Die Aktive Geräuschunterdrückung reduziert unerwünschte Hintergrundgeräusche
  • Die Adaptive Transparenz macht Umgebungsgeräusche hörbar, reduziert aber besonders laute Geräusche
  • Personalisiertes 3D Audio mit dynamischem Head Tracking sorgt für Sound überall um dich herum2

 

Mein Fazit

Ich bin definitiv ein Freund der AirPods 3 und ziehe diese auch den AirPods Pro vor. Wenn ich wirklich mal einen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung benötige, dann greife ich auf meine AirPods Max zurück, die in Bezug auf das ANC deutlich besser sind, als die AirPods Pro.

Wer die günstigsten AirPods möchte, kann aber zu den AirPods 2 oder auch zu der 1. Generation greifen. Wenn man 50 Euro drauflegen kann oder ein gutes Angebot findet, dann würde ich jedoch die AirPods 3 empfehlen.

Und wer es richtig günstig möchte, kann hier bei Amazon noch die AirPods 1 für nur 119 EUR bekommen.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

5 Kommentare zu „Sind die Apple AirPods 2 oder 3 besser?“

  1. Michael Gleissner

    Ich bin absolut der gleichen Meinung.
    Die AirPods 3 klingen so gut und tragen sich (zumindest in meinen Ohren) so angenehm.
    Das offene System klingt m.M.n. auch besser als die Pro’s
    Bei meinen AirPods pro habe ich immer das Gefühl, dass mir jemand einen feuchten Finger ins Ohr steckt. Irgendwann fangen die dann auch zu jucken an.
    Ich trag sie eigentlich nur noch zum Rasen mähen oder wenn ich im Auto mit viel Fahrgeräuschen unterwegs bin.

    1. Jens Kleinholz

      „Feuchter Finger im Ohr“ – das ist genau das richtige Bild für In-Ear-Kopfhörer. Ich mag das auch nicht. Aber ANC-Kopfhörer beim Rasenmähen ist das Beste überhaupt. Endlich kann man die Zeit sinnvoll mit Podcasts füllen. 😊

  2. Hi, danke für die nette Bestätigung. Mein Gehör „verträgt“ die Pros auch nicht. Durch den Transparenzmodus hatte ich öfters Ohren- oder Kopfschmerzen. Die Serie 3 ist hingegen das non plus ultra.
    Viele Grüße

  3. Interessant, doch das zeigt mal wieder die Vielfalt in der Produkt-Adaption: bei mir fallen die AirPods 3 regelmäßig aus den Ohren (und benötigen daher einen Silicon-Überzieher) – die AirPods Pro eins UND zwei (bevorzugt wegen Akkulaufzeit und Klang) hingegen sind hier genussvoll im Dauereinsatz bei der Arbeit – und auch abends beim Filme schauen mit Raumklang :)

    1. Jens Kleinholz

      Ja, die Vorlieben sind eben wie die Ohren: Unterschiedlich. 😊 Aber es gibt auch viele Fans der AirPods Pro… ich denke auch zu recht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials