Sir Apfelot Wochenschau – Apple- und Tech-News der KW 48

Willkommen in der Adventszeit des Jahres 2018 🙂 Dieses Wochenende ist der erste Advent und damit startet auch ein kleines Sir-Apfelot-Gewinnspiel. Dazu aber mehr im entsprechenden Absatz. Jetzt erst einmal der allwöchentliche Hinweis: Es ist Freitag und damit Zeit für die Sir Apfelot Wochenschau! In diesem Beitrag gibt es jene Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 48 in 2018 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind Microsoft, die CeBit, die Telekom, die iPhones Xs und XR, eine Idee für das Entfernen der/des „Notch“ bei Smartphones, die Apple Watch und einiges mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 48 in 2018 geht es um Microsoft, die Uni Manchester, iPhones und die Apple Watch, um die CEBIT und vieles mehr!

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 48 in 2018 geht es um Microsoft, die Uni Manchester, iPhones und die Apple Watch, um die CEBIT und vieles mehr!

Sir-Apfelot-Gewinnspiel für Abonnenten des Newsletters

Wenn ihr den Sir Apfelot Newsletter abonniert habt, dann wartet ab dieser Woche ein kleines Adventsgewinnspiel auf euch. Dabei könnt ihr jeden Advent sowie zu Weihnachten ein kleines Paket mit einem Wunschgeschenk gewinnen. Wie das alles im Genauen funktioniert und was es für Gewinne gibt, das erfahrt ihr im aktuellen Newsletter, der heute (gegen Abend) verschickt wird. Also noch schnell abonnieren und gewinnen 😉 Gewinner werden per Los ermittelt, keine Auszahlung des Gewinn-Gegenwerts möglich, evtl. anfallende Kosten werden nicht übernommen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

1 Milliarde digitale Nervenzellen – 1% des Gehirns simuliert

Mit 1.036.800 Rechenkernen auf 57.600 ARM-Chips werden seit Anfang November 2018 rund eine Milliarde Gehirnzellen an der Universität Manchester simuliert – das berichtet Futurezone. „Forscher versprechen sich vom neuen Supercomputer vor allem neue Erkenntnisse über die Funktionsweise des Gehirns. Die Maschine könnte aber auch genutzt werden, um komplexe neuronale Netzwerke zu simulieren, die Fortschritte bei der Bilderkennung oder der Steuerung autonomer Roboter bringen könnten.“, heißt es im Beitrag. Zudem findet ihr bei Futurezone ein Interview mit Steve Furber von der Uni Manchester zum Thema.

Telekom StreamOn mal wieder in den Schlagzeilen

Die Idee der Tarifoption „StreamOn“ ist eigentlich eine gute: Inhalte von Streaming-Diensten werden nicht auf das monatlich für den Datenverkehr im Tarif enthaltene Inklusivvolumen angerechnet. Die Bundesnetzagentur kritisiert den Dienst nun aber zum wiederholten Male. Denn in einigen Tarifen lässt die Option das Video-, Film- oder Serien-Streaming nur in SD (Standard Definition) statt in HD (High Definition) zu. Die Telekom soll nach Fordern der Bundesnetzagentur diesen Verstoß gegen die Netzneutralität beheben. Zudem soll die Option im Rahmen des EU-Roamings auch im EU-Ausland funktionieren, sonst drohen zu zahlende Strafen. Weitere Details dazu hat der heise Newsticker an dieser Stelle.

Da kann man doch die Zukunft, in der es echte Flatrates mit unbegrenztem Highspeed-Volumen für alle Anwendungen gibt, kaum erwarten, oder? 😀

CeBIT findet ab 2019 nicht mehr statt

Die Fachmesse CeBIT (seit 2017 „CEBIT“) gibt bzw. gab es seit 1986. Unter anderem ist sie aus der Hannover-Messe hervorgegangen, die seit 1947 abgehalten wurde. Schon ab 1969 wurden in einer Halle mit dem Namen „Centrum der Büro- und Informationstechnik“ neue Technologien vorgestellt. In der Geschichte der Messe gab es immer wieder Ankündigungen und Vorstellungen von Innovationen, welche die Branche staunen ließen. 1994 wurden VoIP-Telefonie und Windows 95 ausgestellt; 2011 war der Schwerpunkt Cloud Computing. Jetzt wurde bekannt, dass die CEBIT ab 2019 nicht mehr abgehalten wird. Besucherrückgänge und ein abzusehendes Verlustgeschäft seien daran schuld. Details gibt es auch auf der offiziellen Webseite.

Warum Microsoft wieder Wind in den Segeln hat

Microsoft ward einst tot geglaubt und ist doch wieder zurück; aktuell sogar zeitweise als wertvolleres Unternehmen als Apple. Verschiedene Webseiten haben Listen zusammengefasst, die jene Punkte aufzeigen sollen, dank derer Microsoft wieder Wind in die Segel bekommen hat. Unter anderem bei Futurezone habe ich einen Beitrag zum Thema gefunden. Die darin genannten Punkte für den neuerlichen Erfolg von Microsoft sind Cloud-Services, das Abo-Modell für Office-Programme, das Abstoßen des Mobilfunkabenteuers mit Nokia, der neue Chef Satya Nadella und einige mehr. Was meist nicht genannt wird ist der Gaming-Bereich mit Xbox, Mixer und Co., was aber auch einen Teil des neuerlichen Erfolgs ausmacht.

No-Notch-iPhone: Ausfahrbare Technik als Lösung?

Die, der oder das Notch? Man weiß gar nicht wirklich, wie die Display-Einbuchtung am oberen Bildschirmrand des iPhone X, Xs und XR betitelt wird, und trotzdem ist sie im Gespräch. Nach zahlreichen Android-Kopien (etwa von Xiaomi oder von Umidigi) soll der Trend aber wieder weggehen vom schwarzen Balken und hin zum tatsächlich randlosen Display. Doch wo soll man da die Kamera sowie die Face ID Technologie verbauen? Mit Blick auf das Vivo NEX, das eine ausfahrbare Selfie-Kamera hat, führt 9to5Mac gerade eine Umfrage durch, ob Nutzer sich eine solche motorisierte Kamera und Face-ID-Konsole im iPhone vorstellen können bzw. wünschen. Die meisten sagen, Apple sollte dem aufgezeigten Beispiel nicht folgen. Da die Technik überdies reichlich Platz wegnimmt und fehleranfällig ist, wird daraus auch wahrscheinlich nix.

iPhone Xs und XR Nachfrage weiter hinter den Erwartungen

Bleiben wir direkt beim Apple iPhone. Ebenfalls bei 9to5Mac habe ich einige interessante Beiträge gefunden, die aufzeigen, dass die Nachfrage nach den aktuellen X-Modellen weiter hinter den Erwartungen des Herstellers liegt. Zum einen wird von rückgängigen Bestellungen in der Zuliefererkette und Produktion des Geräts geschrieben. Zum anderen ist von einem zusätzlichen Kaufanreiz die Rede, der für all jene gedacht ist, die ihr Altgerät gegen ein aktuelles Apple-iPhone tauschen. Von einer weiteren Apple-Offensive berichtet der iPhone-Ticker: mit Bezug auf CNET wird die Aussage von Apples Marketing-Manager Greg Joswiak wiedergegeben, dass das iPhone XR der aktuelle Top-Seller sei.

EKG-Funktion der Apple Watch kommt mit watchOS 5.1.2 (in den USA)

Mit dem Systemupdate der Apple Watch auf watchOS 5.1.2 soll nun die angekündigte EKG-Funktion verfügbar sein, heißt es bei Appgefahren. Jedoch wird, wie schon vorher bekannt wurde, die Funktion vorerst nur in den USA nutzbar sein, da sie nur dort von den entsprechenden Einrichtungen anerkannt bzw. genehmigt wurde. In anderen Ländern soll man sie übrigens nutzen können, indem man die Ländereinstellung des Geräts auf USA ändert. Ob das praktisch ist, um lediglich eine Zusatzfunktion zu aktivieren, das muss jeder selbst entscheiden.

Apple kündigt diesjährige App Store Pause für Weihnachten an

Für Entwickler stehen die Werkzeuge des Portals iTunes Connect vom 23. bis zum 27. Dezember 2018 nicht (im vollen Umfang) zur Verfügung, wie der iPhone-Ticker berichtet. Damit verzichtet Apple auch dieses Jahr nicht auf die traditionelle Weihnachtspause im Hintergrund des App Stores. Nicht nur Entwickler, sondern auch die Apple-Mitarbeiter hinter dem App Store können in dieser halb-erzwungenen Auszeit etwas runterfahren. Vielleicht habt ihr ja auch die Möglichkeit dazu – ob ja oder nein, schöne Adventszeit wünsch ich euch 🙂

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.