Sir Apfelot Wochenschau KW 30, 2021

Und schon ist wieder Freitag, natürlich wieder mit der altbekannten Sir Apfelot Wochenschau. Dieses Mal gibt es eine kleinere Ausgabe, weil ich mich mitten in Umzugsvorbereitungen befinde. Ein paar Artikel zu Apple- und Tech-Themen sind mir aber dennoch binnen der letzten Tage aufgefallen. Diese will ich euch nicht vorenthalten. Zu den News aus der Kalenderwoche 30 im Jahr 2021 gehören unter anderem: Muse Group entschuldigt sich für Audacity-AGB, AUKEY schleicht sich zurück auf Amazon, neues iPad mini soll in Planung sein, Pokémon soll eine Live-Action-Serie bekommen, und mehr.

Hinweis: Ich hatte den Beitrag gestern vorgeplant und aus Versehen schon veröffentlicht. Entschuldigt, falls es zu Verwirrungen deshalb kam 😅

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 30 im Jahr 2021 mit dabei: Muse Group passt Audacity-AGB an, iPad mini 2021 soll im Herbst erscheinen, Live-Action-Pokémon bei Netflix und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 30 im Jahr 2021 mit dabei: Muse Group passt Audacity-AGB an, iPad mini 2021 soll im Herbst erscheinen, Live-Action-Pokémon bei Netflix und mehr.

Audacity App: Muse Group lenkt mit neuen Datenschutzrichtlinien ein

Wie iFun in einem Beitrag berichtet, scheint die Entrüstung der Audacity-Nutzer/innen über die aktualisierten AGB und Datenschutz-Hinweise, welche seitens der neuen Eignerin Muse Group herausgegeben wurden, gewirkt zu haben. Denn einige Passagen wurden angepasst, sodass das Nutzungsalter jetzt nicht mehr bei mindestens 14 liegt und dass auch klar wird, dass nicht pauschal Nutzungsdaten gespeichert werden. Wie es bei iFun richtig heißt, bleibt allerdings ein bitterer Beigeschmack. Falls ihr euch nicht sicher seid, ob ihr Audacity weiterhin bzw. wieder nutzen wollt, könnt ihr euch hier im Blog nach Alternativen umsehen: Audacity-Alternativen – Kostenlose und günstige Audio-Programme.

AUKEY will sich nicht von Amazon trennen

Im Mai ist der Technik- und Zubehör-Hersteller AUKEY mit den meisten (oder mittlerweile allen) seiner Artikel von Amazon geflogen – wir haben hier dazu berichtet. Amazon begründete dies mit gefälschten Bewertungen zu den Produkten. Kurz danach tauchten aber auch schon die ersten AUKEY-Produkte von anderen Händlern und teils mit anderen Markennamen als neue Angebote auf. Das scheint sich nun fortzusetzen, wie Golem aufzeigt. „Über Drittanbieter und unter neuem Namen sind Aukey-Produkte immer noch bei Amazon zu finden – teilweise sogar mit Aukey-Schriftzug“, heißt es da einleitend. Im Beitrag geht man auf The Verge und Notebookcheck als Quellen ein, die AUKEY- und Key-Series-Produkte als solche identifiziert haben.

Hinweise auf ein Apple iPad mini für den Herbst 2021

Nach dem iPhone 13 soll noch in diesem Herbst ein neues iPad mini mit 8,3 Zoll Display auf den Markt kommen. Darauf geht unter anderem Netzwelt an dieser Stelle ein. Die Informationen sollen vom Analysten Ross Young stammen. Auf das größere Display (Diagonale von 21,08 cm) bei gleichbleibendem Gehäuse komme man übrigens, weil das neue iPad mini 2021 keinen Home Button mehr haben soll. „Als Prozessor dient den Insider-Informationen zufolge der von Apple entwickelte A14- oder A15-Chip. Anschlussseitig dürfte der Wechsel von Lightning zu USB-C anstehen“, heißt es zu den weiteren technischen Daten. Wir sind gespannt, was da im Herbst auf uns zukommt. 

Quartalsbericht von Apple: 36% Umsatz-Zuwachs und guter Gewinn

Apple hat heute die Finanzergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2021 bekannt gegeben, das am 26. Juni 2021 endete. Das Unternehmen verzeichnete einen Rekordumsatz in einem Juniquartal von 81,4 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 36 Prozent im Jahresvergleich, und einen Quartalsgewinn pro verwässerter Aktie von 1,30 US-Dollar“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung zum Thema. Unter dem angegebenen Link könnt ihr euch den Konzernabschluss auch als PDF herunterladen. Interessante Details, die z. B. das Handelsblatt erwähnt: Der chinesische Markt ist ein Wachstumstreiber für Apple, und drei Viertel der Apple-Watch-Käufer/innen sind Neukund/innen im Smartwatch-Bereich des Unternehmens.

Netflix soll an einer Live-Action-Serie zu Pokémon arbeiten

Mit Bezug auf einen Beitrag von Variety berichten verschiedene Medien, auch deutschsprachige, dass sich Netflix wohl in einer frühen Bearbeitungsphase einer Live-Action-Serie zu Pokémon befindet. Ähnlich wie im Film „Meisterdetektiv Pikachu“ sollen reale Filmsequenzen mit computeranimierten Taschenmonstern zusammenkommen. „Das Projekt steckt demnach noch in den Anfängen, zur Handlung gäbe es deshalb noch keine Details. Als Autor und ausführenden Produzenten habe man jedoch Joe Henderson gewonnen. Henderson ist aktuell Co-Showrunner und ausführender Produzent der Netflix-Serie Lucifer, die in ihre sechste und letzte Staffel geht“, heißt es zusammenfassend bei JPGames.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.