Im Test: EarFun Air Pro 3 – In-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

EarFun Air Pro 3 im Test

EarFun hat mir freundlicherweise ihre EarFun Air Pro 3 Kopfhörer für einen Testbericht zugeschickt. Bei den Air Pro 3 handelt es sich um In-Ear-Kopfhörer, die komplett mit dem Gehörgang abschließen. Ich würde sie als „günstige Allrounder“ bezeichnen, da sie viele Features anderer Kopfhörer vereinen und dazu mit knapp 80 Euro noch halbwegs günstig sind.

Aktueller Deal

Eben bekam ich noch eine kurze Meldung von EarFun. Sie bieten gerade die EarFun Air Pro 3 auf Amazon mit einem 30% Rabatt an. Dabei kann man 10% Rabatt auf der Produktseite anklicken und dann noch mit dem Code “EFAP3ADE” weitere 20% Rabatt an der Kasse bekommen. Damit landet man bei 55,99 EUR.

Die EarFun Air Pro 3 sind interessante Kopfhörer im mittleren Preissegment, die viele gute Features vereinen (Fotos: Sir Apfelot).
Die EarFun Air Pro 3 sind interessante Kopfhörer im mittleren Preissegment, die viele gute Features vereinen (Fotos: Sir Apfelot).

Die Besonderheiten der EarFun Air Pro 3

Wenn man einige Features der EarFun Air Pro 3 herausstellen möchte, die diese Kopfhörer besonders machen, dann würde ich die folgenden wählen:

  • aktive Geräuschunterdrückung (ANC)
  • Bluetooth 5.3 und aptX Adaptive (für iPhone und iPad uninteressant)
  • Akkulaufzeit von bis zu 45 Stunden mit Ladecase
  • gleichzeitige Verbindung und automatisches Wechseln bei zwei verbundenen Geräten (Multipoint-Bluetooth)
  • Game-Mode für niedrige Latenz
  • IPX5: schweiß- und wasserresistent
  • kabelloses Laden (Qi-Charging)
  • Equalizer über die EarFun-App

Weiter unten werde ich die technischen Daten nochmals komplett nennen.

Auf der Rückseite der Packung sieht man schon einige Features und technische Daten der EarFun Kopfhöhrer.
Auf der Rückseite der Packung sieht man schon einige Features und technische Daten der EarFun Kopfhöhrer.

Vergleich EarFun Air Pro 2 vs. Air Pro 3

Im EarFun Air Pro 3 wird der neueste Qualcomm QCC3071 Chip verwendet, der speziell den Qualcomm aptX Adaptive Codec und den LC3 Codec unterstützt. Zudem verfügt er über den Qualcomm cVc 8.0 Algorithmus zur Reduzierung von Gesprächsgeräuschen und ermöglicht Multipoint-Verbindungen.

Die Bluetooth-Version 5.3 mit einer niedrigen Latenz von 55 ms und eine beeindruckende Akkulaufzeit von bis zu 45 Stunden sind weitere Vorteile gegenüber dem Air Pro 2.

Das Air Pro 2 hat zahlreiche Optimierungen erfahren, darunter eine hervorragende Klangqualität, Rauschunterdrückung und Gesprächsleistung. Zudem unterstützt es die In-Ear-Erkennung, was beim Air Pro 3 nicht der Fall ist – so zumindest die Aussage des Herstellers zu den Unterschieden zwischen den beiden Modellen.

Das Design der EarFun Air Pro 3 ist minimalistisch und elegant – ganz wie ich es mag.
Das Design der EarFun Air Pro 3 ist minimalistisch und elegant – ganz wie ich es mag.

Technische Daten der EarFun Air Pro 3

  • Marke: EarFun
  • Modell: Air Pro 3
  • Kopfhörertyp: In-Ear-Kopfhörer
  • Sportkopfhörer: ja, gut geeignet
  • App: EarFun Audio (iOS App Store/Google Play Store)
  • Multipoint-Bluetooth: ja, zwei Geräte, automatischer Wechsel
  • Bluetooth Version: 5.3
  • Bluetooth-Frequenz: 2.402Ghz – 2.480GHz
  • Bluetooth-Profile: A2DP, AVRCP, HFP, HSP
  • Chipsatz: Qualcomm QCC3071 SoC
  • Audio-Codecs: aptX adaptive, AAC, LC3, SBC
  • Mikrofone: 6 + cVc 8.0
  • Treiber: 11 mm Woll-Komposite Treiber
  • Akkulaufzeit: 9 Stunden + 36 Stunden mit Ladecase (7h mit ANC)
  • Akku: 54 mAh (Ohrhörer); 520 mAh (Ladecase)
  • Schnellladen: 10 Minuten Laden = 2 Stunden Spielzeit
  • Kabelloses Laden: ja, Qi-Standard
  • Ladeanschluss: USB-C
  • Abmessungen: 60mm x 50mm x 31mm (Ladecase)
  • Gewicht: 52 g
  • IP-Schutzklasse: IPX5 (schweiß- und wasserresistent)
  • Bedienung: Touch-Control
  • Latenz: < 55ms im Game-Mode
  • ANC: ja, QuietSmart 2.0
  • transparenz-Modus: ja
  • Bedienungsanleitung: hier als Download
  • Preis: ca. 80 EUR (bei Amazon, mit aktuellem Rabatt nur noch 55,99 EUR)
24,01 EUR
EarFun Air Pro 3 Bluetooth Kopfhörer In Ear, 43dB Hybride Aktive Noise Cancelling, Kabellos, HiFi...
  • QUALCOMM APTX ADAPTIVE VERLUSTFREIE AUDIOQUALITÄT: Mit dem 11mm Wolle-Verbundtreiber und der JumboBass-Technologie wird...
  • 43DB FORTSCHRITTLICHE HYBRID-AKTIVE GERÄUSCHUNTERDRÜCKUNG: Reduziert bis zu 98% der Umgebungsgeräusche wie...
  • KRISTALLKLARE HD-ANRUFE: Mit 6 hochsensiblen Mikrofonen und der Qualcomm cVc 8.0-Technologie genießen Sie klare Sprach-...

Optik und Verarbeitung

Die Kopfhörer, die ich bisher von EarFun erhalten habe, hatten alle eine ordentliche Qualität. So sieht es auch bei den EarFun Air Pro 3 aus. Was mich besonders gefreut hat: Das Entnehmen der Ohrhörer aus dem Ladecase ist keine Fummelei, wie bei anderen Herstellern, die den Schwerpunkt auf Design legen.

Die Kopfhörer sehen dazu auch gut aus. Ich würde sagen: elegant und unauffällig. Selbst die kleine LED, die hier und da für eine Statusmeldung leuchtet, ist klein und unaufdringlich an der Oberseite verbaut, wo sie nicht direkt ins Auge springt.

Durch die Farbe, die irgendwie an „Space-Grau“ erinnert, sind die Kopfhörer passend zu meinem restlichen Equipment von Apple.

Hier das einzige Herstellerfoto, das ich gerne nutze, damit man sieht, wie die Kopfhörer im Ohr aussehen. Meine haarigen Katzenohren mag sicher niemand sehen. 😂
Hier das einzige Herstellerfoto, das ich gerne nutze, damit man sieht, wie die Kopfhörer im Ohr aussehen. Meine haarigen Katzenohren mag sicher niemand sehen. 😂

Bedienung

Bei der Bedienung wurde von EarFun auf Touch-Felder gesetzt, was ich ja eigentlich nicht so liebe. Aber man muss der Lösung von EarFun eins zugutehalten: Sie funktioniert – und zwar auch mit nassen Fingern.

Damit kann man die EarFun Air Pro 3 auch bedenkenlos als Sportkopfhörer empfehlen, denn sie halten auch recht stabil in den Ohren.

Also zusammenfassend: Trotz Touch-Bedienung funktioniert es bei den EarFun Air Pro 3 zuverlässig.

Die Bedienung selbst kann man über die EarFun-App umprogrammieren, wie man es selbst gerne hätte.

Von Haus aus funktionieren diese „Befehle“:

  • links einmal tippen → leiser
  • rechts einmal tippen → lauter
  • links oder rechts zweimal tippen → Pause/Wiedergabe
  • links dreimal tippen → vorheriger Titel
  • rechts dreimal tippen → nächster Titel
  • links tippen und 2s halten → Wechsel des ANC-Modus (aus/ambient/an)
  • rechts tippen und 2s halten → Siri aufrufen

Natürlich kann man auch Anrufe annehmen und ablehnen, aber diese Sachen nutze ich kaum und würde euch daher auf die Bedienungsanleitung verweisen.

Die Ohrhörer der EarFun Air Pro 3 im Ladecase.
Die Ohrhörer der EarFun Air Pro 3 im Ladecase.

Klangqualität

Beim ersten Probehören war ich, offen gesagt, enttäuscht. Ich habe einige Songs angehört und immer wieder zwischen meinen AirPods 3 und den EarFun Air Pro 3 gewechselt und ich kam irgendwie nicht darüber hinweg, wie dumpf die EarFun Air Pro 3 klangen.

Nachdem ich dann die EarFun-App installiert habe und etwas mit dem Equalizer rumgespielt habe, klingen die EarFun-Kopfhörer nun deutlich besser als die AirPods 3.

Beeindruckend ist vor allem der Bass, wenn man diesem im EQ nochmals hochdreht. Dann spürt man die Bässe tatsächlich auch, wenn die Lautstärke niedrig ist.

Meine bevorzugte Einstellung für den EQ ist eine kleine Verstärkung von Mitten und Höhen, denn der Bass ist auch so schon sehr knackig und gut.

Die Equalizer-Einstellungen kann man sich übrigens in der App unter verschiedenen Namen sichern und so zwischen seinen eigenen Presets wechseln. Die aktuelle EQ-Einstellung wird in den EarFun Air Pro 3 gespeichert, damit die Wiedergabe gleich bleibt – egal von welchem Gerät man die Musik an die EarFun-Ohrhörer schickt.

Hier einige Screenshots aus der EarFun-App. Die einzelnen Screenshots erkläre ich unten im Text.
Hier einige Screenshots aus der EarFun-App. Die einzelnen Screenshots erkläre ich unten im Text.

1. Screenshot: Auf der Übersichtsseite kann man das ANC umstellen, den Game-Mode aktivieren oder zu Equalizer gelangen. Oben rechts bei dem Zahnrad kommt man unter anderem zum Firmware-Update.

2. Screenshot: Hier sieht man meine EQ-Einstellung, die aus meiner Sicht den besten Klang aus den EarFun Air Pro 3 holt. Aber das kann man natürlich einstellen, wie man mag.

3. Screenshot: Firmware-Aktualisierungen werden sehr einfach über die App eingespielt. Die Ohrhörer muss man dafür aus dem Case nehmen und ablegen.

Hier sieht man die geöffnete Packung der EarFun Kopfhörer. Im gelben Kästchen sind die Silikonohrstöpsel und das USB-C-Ladekabel.
Hier sieht man die geöffnete Packung der EarFun Kopfhörer. Im gelben Kästchen sind die Silikonohrstöpsel und das USB-C-Ladekabel.

Wie gut ist das ANC?

Kommen wir zu einem kleinen Schwachpunkt der EarFun Air Pro 3: Die aktive Geräuschunterdrückung. Der Hersteller wirbt hier mit über 40 dB, die angeblich um welche die Umgebungsgeräusche reduziert werden:

Der Quietsmart 2.0 eliminiert bis zu 43 dB Außengeräusche im Rauschunterdrückungsmodus.

Ich kann diesen Wert natürlich nicht nachmessen, aber ich kann euch meinen persönlichen Eindruck geben. Sowohl die AirPods Pro als auch die AirPods Max mit dem eigenen ANC liegen mir zum Vergleich vor und die EarFun Air Pro 3 sind leider Längen hinter den AirPods Pro.

Ich denke, sie liefern gute Ergebnisse bei tiefen Brummgeräuschen, wie bei Bahnfahrten, Autofahren oder Flugreisen, aber sie sind ungünstigerweise kaum in der Lage, Sprache oder hohe Frequenzen zu filtern.

Bei meinen Tests mit dem Staubsauger war es sogar so, dass die tiefen Frequenzen zwar deutlich reduziert wurden, aber die hohen, nervigen Töne aus dem Staubsaugerkrach sogar noch stärker zu hören waren. Dafür sind die EarFun Air Pro 3 also definitiv nicht zu gebrauchen.

Positiv ist dagegen anzumerken, dass man neben dem ANC auch einen Ambient-Mode hat, welcher die Umgebungsgeräusche durchleitet, um zum Beispiel Gespräche zu führen, ohne die Ohrstöpsel herausnehmen zu müssen.

Unterm Strich muss man jedoch sagen, dass man die EarFun Air Pro 3 definitiv nicht wegen des ANC kaufen sollte. Da gibt es tatsächlich bessere In-Ear-Kopfhörer, wie zum Beispiel die AirPods Pro. Die kosten zwar deutlich mehr, aber bieten damit auch ein sehr gutes ANC und eine perfekte Integration in das Apple Ecosystem.

Oben auf dem linken Ohrhörer sieht man die kleine LED-Anzeige, die über den Status der Kopfhörer informiert (Fotos: Sir Apfelot).
Oben auf dem linken Ohrhörer sieht man die kleine LED-Anzeige, die über den Status der Kopfhörer informiert (Fotos: Sir Apfelot).

Multipoint-Bluetooth

Dieses Feature funktioniert erstaunlich gut. Man kann sie grundsätzlich mit zwei Bluetooth—fähigen Geräten verbinden und dann zwischen beiden Quellen wechseln.

Ich habe die EarFun Air Pro 3 mit meinem iPhone und dem iPad verbunden und dann ausprobiert, wie sie sich verhalten, wenn ich mal vom einen und mal vom anderen Gerät Audio an die Ohrhörer sende.

Das Ergebnis war, jedenfalls für mich beeindruckend: Die EarFun Air Pro 3 haben automatisch das passende Gerät gewählt und zeitnah umgeschaltet.

Wenn man nur zwischen zwei Geräten hin und her wechselt und nichts gegen In-Ears hat, können die EarFun Kopfhörer eine Alternative zu den AirPods (hier die AirPods 3 im Foto) sein.
Wenn man nur zwischen zwei Geräten hin und her wechselt und nichts gegen In-Ears hat, können die EarFun Kopfhörer eine Alternative zu den AirPods (hier die AirPods 3 im Foto) sein.

Wenn das aktuell verbundene Gerät jedoch gerade Audio sendet, dann wird kein Wechsel vorgenommen – was ich für praktisch im Alltag halte. Wie oft hat man nämlich mit der automatischen Umschaltung der AirPods zu kämpfen, die einfach zu einem anderen Gerät schaltet, weil dort gerade ein Ping wegen einer neuen Mail abgespielt wird. Das passiert bei den EarFun Air Pro 3 nicht.

Die EarFun Air Pro 3 haben ein ansprechendes Design. Die runde Fläche an der Außenseite ist das Touch-empfindliche Feld für die Bedienung (Fotos: Sir Apfelot).
Die EarFun Air Pro 3 haben ein ansprechendes Design. Die runde Fläche an der Außenseite ist das Touch-empfindliche Feld für die Bedienung (Fotos: Sir Apfelot).

Mein Fazit

Anfangs hatte ich ja schon befürchtet, ich muss von den Air Pro 3 abraten, weil der Klang mich in der „Normalstellung“ nicht so überzeugt hatte. Durch die EQ-Funktion in der App hat EarFun jedoch alles gerettet, denn damit ließ sich der Klang für mich sehr gut anpassen und von den Bässen bis zu den Höhen hörte sich alles gut bis sehr gut an.

Mein einziger Kritikpunkt ist tatsächlich die Geräuschunterdrückung, die aus meiner Sicht besser sein könnte. Aber wenn man vom ANC absieht, sind die EarFun Air Pro 3 eine Empfehlung.

 

Sie sitzen gut in den Ohren, sind leicht zu bedienen und schweiß resistent und haben einen überzeugenden Klang – und einen absolut annehmbaren Preis von ca. 80 Euro.

Durch den EQ lassen sie sich auch für jede Musikrichtung von Rock über R&B bis zu Klassik auf das eigene Hörempfinden einstellen.

Wenn ihr euch für die EarFun Air Pro 3 interessiert, schaut sie euch mal hier bei Amazon an. Alternativ geht es auch über die folgende Produktbox.

24,01 EUR
EarFun Air Pro 3 Bluetooth Kopfhörer In Ear, 43dB Hybride Aktive Noise Cancelling, Kabellos, HiFi...
  • QUALCOMM APTX ADAPTIVE VERLUSTFREIE AUDIOQUALITÄT: Mit dem 11mm Wolle-Verbundtreiber und der JumboBass-Technologie wird...
  • 43DB FORTSCHRITTLICHE HYBRID-AKTIVE GERÄUSCHUNTERDRÜCKUNG: Reduziert bis zu 98% der Umgebungsgeräusche wie...
  • KRISTALLKLARE HD-ANRUFE: Mit 6 hochsensiblen Mikrofonen und der Qualcomm cVc 8.0-Technologie genießen Sie klare Sprach-...

 

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials