Im Test: Spin Master Perplexus – ein nerdiges Kugellabyrinth für Kinder und Erwachsene

Das Kugellabyrinth Spin Master Perplexus Original ist eine der Preplexus-Varianten, die man als mittelschwer einstufen kann (Fotos: Sir Apfelot).

Ich bin ja froh, dass ich vor längerer Zeit im Blog die Rubrik „Nerdkram“ eingeführt habe. So kann ich auch ein paar Sachen unterbringen, die nicht direkt in den Themenbereich Computer fallen, aber bei mir trotzdem für soviel Begeisterung sorgen, dass ich sie mit einem Blogbeitrag erwähnen möchte. Eine dieser Sachen ist auf jeden Fall das Kugellabyrinth Spin Master Perplexus.

Das Kugellabyrinth Spin Master Perplexus Original ist eine der Perplexus-Varianten, die man als mittelschwer einstufen kann (Fotos: Sir Apfelot).

Das Kugellabyrinth Spin Master Perplexus Original ist eine der Perplexus-Varianten, die man als mittelschwer einstufen kann (Fotos: Sir Apfelot).

Wer nicht genau weiss, was ein Kugellabyrinth ist, der stelle sich diese kleinen Werbemitteln-Spielchen vor, bei denen man eine kleine Metallkugel durch ein Labyrinth in ein Ziel bringen muss. Manchmal gibt es dabei auch Hindernisse wie Löcher oder ähnliches zu überwinden. Und wenn man diese kleinen Spielchen nun richtig aufbohrt, echt schwer macht und Bahnen baut, die nicht nur auf einer zweidimensionalen Ebene sondern sogar dreidimensional laufen, dann hat man eine ungefähre Vorstellung von dem Spin Master Kugellabyrinth.

Das Labyrinth befindet sich in einer transparenten Kunststoffkugel, so dass man ständig schauen kann, wo die Kugel gerade entlang läuft.

Das Labyrinth befindet sich in einem transparenten Kunststoffball, so dass man ständig schauen kann, wo die kleine Metallkugel gerade entlang läuft.

Verschiedene Versionen und Schwierigkeitsstufen

Wenn man bei Spin Master auf der Webseite oder in Amazon schaut, findet man verschiedene Modelle des Perplexus Kugellabyrinths (verlinkt sind hier die einzelnen Amazon-Produktseiten, auf denen ihr euch die Kugeln näher anschauen könnt):

Ich persönlich habe nur das „Perplexus Original“ gekauft, aber mir schon ein paar Videos der anderen Modelle angeschaut. Das Modell „Rookie“ fällt direkt weg, wenn man schon das „Original“ hat, denn Rookie ist noch einfacher und hat vermutlich nur für Kinder von 5 bis 8 Jahre genug Schwierigkeiten zu bieten.

Ich finde das Modell

Ich finde das Modell „Perplexus Original“ ist das beste Einsteiger-Modell. Den Rookie hat man vielleicht zu schnell durch und dann liegt er in der Ecke.

Das Modell „Perplexus Star Wars Death Star“ ist sicher eines der tollsten Modelle für Star Wars Fans, denn es hat sogar Licht- und Sound-Effekte, ist aber dafür auch deutlich teurer als die anderen Versionen – vermutlich auch, wegen der Lizenzgebühren.

Der „Perplexus Warp“ hat einen Slider, mit dem man die Kugel über ein paar Strecken schieben muss, während man die Balance behält und der Twist hat oben und unten Drehräder, über die man größere Teile im Inneren der Kugel drehen kann.

Der „Perplexus Epic“ ist schließlich das Modell für Leute mit hoher Frustrationstoleranz. Ich habe gelesen, manchmal würde man sich förmlich bestraft fühlen, wenn man wieder einmal irgendwo in einem der 125 Hindernisse versagt hat. Es ist also zu empfehlen, erstmal mit einem anderen Modell zu starten, bevor man sich den „Epic“ antut. Das Modell „Star Wars Death Star“ wäre wohl von ähnlichem Schwierigkeitsgrad, aber lange nicht so „fies“. Ich denke, es gibt demnächst nochmal einen weiteren Beitrag, in dem ich die einzelnen Modelle im Detail vorstelle. Den Epic habe ich mir nämlich schon bestellt. 😉

Auch im

Auch im „Perplexus Original“ gibt es bewegliche Teile, wie den Eimer rechts. Über die Bahn im linken Bild rollt man die Kugel in den Eimer und dieser schwenkt dann zu einer anderen Stelle, wo es weiter geht.

Design und Verarbeitung des Spin Master Perplexus

Meine Frau sagte vor ein paar Tagen: „Das Ding sieht aus wie ein Spielzeug aus der Krabbelgruppe!“. Ich persönlich finde, es hat eine ansprechende Optik wie ein Zauberwürfel oder ähnliches. Sicher ist es nicht das Designelement, das man in sein durchgestyltes Wohnzimmer stellen möchte, aber es sieht immerhin so interessant aus, dass es fast jeder, der es sieht (meine Frau ausgeschlossen) mal in die Hand nehmen möchte.

Von der Verarbeitung her kann man wenig meckern. Es besteht zu 99% aus Kunststoff, aber ist nicht „klapprig“. Ich denke mal, einen Sturz vom Tisch würde es ein paar Mal überleben, aber wenn die durchsichtigen Halbkugeln mal zerkratzt sind, sieht man halt weniger vom Innenleben. Man sollte also schon sorgsam mit der Kugel umgehen.

Für den schwabbeligen Ständer aus Kunststoff, würde ich den Perplexus jetzt keine tolle Bewertung geben, aber der ganze Rest stimmt einfach.

Für den schwabbeligen Ständer aus Kunststoff, würde ich den Perplexus jetzt keine tolle Bewertung geben, aber der ganze Rest stimmt einfach.

Meine Altersempfehlung: von 8 bis 99 Jahre

Ich habe das Spin Master Perplexus Kugellabyrinth für meine Kinder gekauft, aber natürlich war ich auch neugierig darauf, als ich es zum ersten Mal gesehen habe. Ich mag solche kleinen Geschicklichkeitsspiele und war mir schon beim Kauf sicher: Wenn es keinem anderen gefällt – mir schon!

Die Schwierigkeit bei dem Spiel ist es, den Spin Master Perplexus so zu drehen, dass die kleine Kugel im Inneren auf dem Pfad bleibt und bestimmte Hindernisse umrollt, ohne herunter zu fallen. Das setzt voraus, dass man sich ständig bewusst ist, in welche Richtung die Schwerkraft gerade auf die Kugel wirkt, denn diese treibt sie letztendlich durch das Labyrinth.

Gibt man den Perplexus Kindern in die Hand, merkt man schnell, dass es nicht nur bei Erwachsenen geschickte und grobmotorisch Begabte gibt. Aber keine Sorge: jeder hat seine Stärke irgendwo… wer den Perplexus nicht meistert, ist noch lange kein unbegabter Mensch.

Gibt man den Perplexus Kindern in die Hand, merkt man schnell, dass es nicht nur bei Erwachsenen geschickte und grobmotorisch Begabte gibt. Aber keine Sorge: jeder hat seine Stärke irgendwo… wer den Perplexus nicht meistert, ist noch lange kein unbegabter Mensch.

Beim Beobachten von einigen Kindern, die zu Besuch kamen, war ich sehr überrascht, wie groß doch die Unterschiede für das Verständnis von der Wirkung der Schwerkraft sind – obwohl die Kinder sogar in die gleiche Klasse gehen. Manche haben sehr schnell verstanden, wie die Sache funktioniert und relativ schnell die Hindernisse von 1 bis 30 (von 100) geschafft und andere mussten erstmal verstehen, wie man den Perplexus halten muss, damit die kleine Stahlkugel durch die Schwerkraft und die Neigung der Bahn in eine bestimmte Richtung rollt.

Pädagogisch wertvoll? Definitiv!

Auf jeden Fall fördert dieses Spielzeug die Hand-Augen-Koordination und trainiert das dreidimensionale Vorstellungsvermögen, denn beides benötigt man definitiv, wenn die Bahn plötzlich senkrecht nach oben abknickt und dann eine Drehung macht, damit die Kugel auf der Unterseite der Bahn fährt, auf der man vorher auf der Oberseite unterwegs war.

An manchen Stellen wird die Kugel so umgeleitet, dass man das Labyrinth komplett drehen muss und dann über Kopf weiter rollt.

An manchen Stellen wird die Kugel so umgeleitet, dass man das Labyrinth komplett drehen muss, um dann über Kopf weiter zu spielen.

Vom Altersspektrum würde ich sagen, dass man mit sieben bis acht Jahren mit dem normalen Perplexus starten kann. Das Modell „Rookie“ dürfte schon für 5 bis 6 Jährige lösbar sein. Wenn man den „Epic“ einem Kind in die Hand drückt, muss es schon sehr gut mit Niederlagen umgehen können und sich gerne in Probleme verbeissen, damit es nicht frustriert wird.

Andererseits sind es genau diese kleinen „Niederlagen“, durch die man für’s Leben lernt, mit Rückschlägen umzugehen. Und man muss beim Perplexus ja nicht immer bei 0 anfangen, sondern kann auch direkt bei Hindernis 30 oder 60 einsteigen. Im Leben muss man leider schon manchmal wieder bei 0 anfangen, aber das ist eine andere Geschichte. 😉

Über die Startfelder 1, 2 und 3 kann man entweder von vorne beginnen oder bei Hindernis 30 oder 60 einsteigen.

Über die Startfelder 1, 2 und 3 kann man entweder von vorne beginnen oder bei Hindernis 30 oder 60 einsteigen.

Der Perplexus ist trotz seiner bunten Farbgebung definitiv nicht nur was für Kinder. Auch als Erwachsener habe ich viel Spaß an dem Kugellabyrinth und freue mich jedes Mal, wenn ich eine schwierige Stelle gemeistert habe, die in den zehn vorherigen Versuchen einfach nicht klappen wollte. Oft hilft es dann, sich die Stelle genau anzuschauen und zu überlegen, welche Bewegung man mit der Perplexus-Kugel machen muss, damit die kleine Metallkugel einer möglichst sicheren Bahn folgt. Und das Rumprobieren ist keinesfalls stressig. Ich habe mich hin und wieder damit fünf Minuten von der Arbeit abgelenkt oder mich abends mal ein paar Minuten damit beschäftigt, wenn ich gerade mal „keine Lust auf nix“ hatte.

Die Schwierigkeit: angemessen, aber nicht fies

Wenn ihr euch fragt, wie weit ich schon beim Perplexus gekommen bin: Ich hatte vorhin mit meinen Kids einen Run auf dem Sofa und habe zum ersten Mal alles bis zum Hindernis 98 geschafft. Da der „Perplexus Original“ nur 100 Hindernisse hat, wird wohl bald der Epic hier auf dem Sofa-Tisch landen (schon bestellt!). 😉

Manchmal ist es schon ein buchstäblicher Ritt auf der Rasierklinge, wenn man die Kugel durch das Labyrinth führt.

Manchmal ist es schon ein buchstäblicher Ritt auf der Rasierklinge, wenn man die Kugel durch das Labyrinth führt.

Ich finde, die ersten 30 Hindernisse stellen eigentlich für Einsteiger keine Probleme dar. Dann zieht der Schwierigkeitsgrad nach und nach an, was ja auch so sein soll, damit man was zu „knabbern“ hat. Es gibt ein paar Stellen, an denen ich nach 10 Minuten aufgegeben habe, um mal wieder runter zu kommen, aber auch die haben dann irgendwann funktioniert. Man wird also nie wirklich frustriert und hat durchaus seine kleinen Erfolgserlebnisse.

Ich denke, man sollte trotzdem der Puzzle-Typ sein, damit man seinen Spaß mit dem Spin Master Perplexus hat, aber dann ist es wirklich ein schöner Zeitvertreib, der die Motivation hoch hält, da es keine richtig fiesen Stellen gibt.

Die Hindernisse im Perplexus Original sind schön gemacht und fordern das räumliche Vorstellungsvermögen.

Die Hindernisse im Perplexus Original sind schön gemacht und fordern das räumliche Vorstellungsvermögen.

Mein Fazit: Kinder vorschieben und kaufen!

Der Spin Master ist natürlich eindeutig für Kinder konzipiert. Für echte Männer hätte man längst eine Titanvariante mit Neodymmagneten und Flux-Röhren gebastelt. Aber vom Design mal abgesehen, taugt der „Spin Master Perplexus Original“ definitiv auch als Erwachsenen-Spielzeug. Das klang jetzt falsch, oder?!? Ihr wisst, was ich meine…

4,00 EUR
Spin Master 6022078 - Perplexus Geschicklichkeitsspiele
199 Bewertungen
Spin Master 6022078 - Perplexus Geschicklichkeitsspiele
  • 1 Perplexus Original Ball mit 100 herausfordernden Hindernissen
  • PerplexusTM fordert dich heraus, deine Geduld und Geschicklichkeit zu testen!
  • PerplexusTM: Einfach zu spielen - schwer zu meistern!

Durch den Preis von ca. 20 EUR eignet sich das Spielzeug auch perfekt für Kindergeburtstage oder ähnliche Anlässe. Und wenn man für seinen geekigen oder nerdigen Arbeitskollegen noch eine originelle Geschenkidee sucht, ist man mit dem Ding auch auf der sicheren Seite. Je nach Nerd-Level des Kollegen kann man vielleicht gleich zum „Perplexus Epic“ greifen.

Spin Master 6022080 Perplexus 6022080-Perplexus Epic, Kugellabyrinth, Multicolour
53 Bewertungen

Wer eine günstigere Variante für Kinder sucht, kann sich den „Spin Master Perplexus Rookie“ anschauen:

5,00 EUR
Spin Master 6022079 - Perplexus Geschicklichkeitsspiele
88 Bewertungen
Spin Master 6022079 - Perplexus Geschicklichkeitsspiele
  • 1 Perplexus Rookie Ball mit 70 herausfordernden Hindernissen
  • PerplexusTM fordert dich heraus, deine Geduld und Geschicklichkeit zu testen!
  • PerplexusTM: Einfach zu spielen - schwer zu meistern!
Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.