The Apple Collection 1986/87 – Mode und Merch des Mac-Machers

Wie letztens schon im Beitrag zum 40. Geburtstag des Apple Mac aufgezeigt, wurde dieser ikonische Apple-Computer im Jahr 1984 vorgestellt. Im Folgejahr, also 1985, wurde Steve Jobs wegen interner Differenzen entlassen. Und von da an hatte sich Apple komplett verzettelt. Es gab bis zur Rückkehr von Steve Jobs in 1997 Ausflüge in die unterschiedlichsten Produktbereiche – und ein ganz besonderer wurde 1986 unternommen. Für Apple- und Mac-Fans gab es damals viele Neuheiten in der „Apple Collection“ mit Merchandise wie Mode, Büromaterialien, Tassen, Regenschirme, Rucksäcke, Kühlboxen, Biergläser, Wecker und sogar Surfbretter mit Windsurf-Segel.

The Apple Collection 1986 / 1987 – Blick auf den Einband

Bereits der Einband des Katalogs der Apple Collection von 1986 / 1987 ist einen Blick wert. Denn er scheint aus einer Art Kartonage zu bestehen. Das Papier weist ganz deutliche Unregelmäßigkeiten auf und ist in einem Braunton gehalten. Das Apple-Logo und die Schrift sind in schlichtem Schwarz gedruckt. Neben dem hochgestellten ersten „O“ fällt weiterhin auf, dass im Wort „COLLECTION“ die Buchstaben E, C und O als einzige nicht fett formatiert sind. Im Zusammenspiel mit dem Karton-Einband sollte das wahrscheinlich den Öko-Charakter des Angebots hervorheben. Das würde ich bei den vielen Plastik- und Leder-Produkten sowie Überseeimporten aber als Irreführung bewerten.

Wer Öko-Produkte erwartet, wird trotz des Einbandes bei The Apple Collection 1986/87 enttäuscht. Denn es kommen viel Kunststoff, Leder und Übersee-Importe im Katalog für Macintosh-Fan-Produkte vor.
Wer Öko-Produkte erwartet, wird trotz des Einbandes bei The Apple Collection 1986/87 enttäuscht. Denn es kommen viel Kunststoff, Leder und Übersee-Importe im Katalog für Macintosh-Fan-Produkte vor.

Die Einleitung – Letztes Jahr wurden 22.000 Shirts verkauft

Nach dem Aufschlagen des Katalogs  wird man von den Leuten von The Apple Collection, scheinbar ein eigenes Team innerhalb der Marketing-Abteilung des Mac-Herstellers, begrüßt. Die Einleitung gibt (übersetzt) folgende Einblicke in das bisherige und das folgend vorgestellte Fanprodukte-Angebot Apples:

Letztes Jahr haben 22.000 Menschen Apple-Shirts bei The Apple Collection gekauft – Menschen, denen die Art und Weise gefällt, wie wir Apple Computer herstellen.

Bei The Apple Collection finden wir Hersteller, die ihre Produkte so herstellen, wie wir unsere Computer herstellen.

Wir setzen unser Logo auf diese Produkte, weil wir ihre Qualität schätzen und glauben, dass Sie das auch tun. Sie kommen von so hervorragenden Unternehmen wie Tiffany, Braun, Bree, ixi:z, Lamy, Mistral, Honda und anderen, die Sie vielleicht noch nicht kennen.

Es sind Produkte, die wir selbst herstellen würden. Für jedes dieser Produkte gilt unsere Garantie: Wenn Sie mit einem Artikel nicht zufrieden sind, können Sie ihn innerhalb von 30 Tagen zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis zurück.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die unsere Computer mögen, dann werden Ihnen die Produkte in unserer Kollektion gefallen.

Die kurze Einleitung, die dazu einladen soll, hochwertige Produkte kennenzulernen und zu bestellen. Diese hätte Apple selber produziert, wenn es kein Computer-Hersteller gewesen wäre.
Die kurze Einleitung, die dazu einladen soll, hochwertige Produkte kennenzulernen und zu bestellen. Diese hätte Apple selber produziert, wenn es kein Computer-Hersteller gewesen wäre.

Macintosh-Taschen, Disketten-Kisten, Notizhefte und Mauskostüme

Die ersten Angebote richten sich auf den folgenden Seiten direkt an Nutzer/innen des Macintosh. Es gibt verschiedene Transporttaschen aus unterschiedlichen Materialien. Von $49 bis $199 konnte man verschiedene Modelle wählen. Inflationsbereinigt wären das heute Angebote von $135 bis $555. Den Transporttaschen schließen sich Disketten-Kisten und -Taschen, Mauspads, ein Notizblock in kleiner Macintosh-Form und ein grauer Mausüberzug mit Ohren an – „He’s a mousterpiece“, heißt es zum Kostüm für das Eingabegerät. Für nur $399 (heute etwa $1.110) gab es zudem den MacTable, einen Schreibtisch, der um die zwei wichtigsten Dinge herum designt wurde: „Ihr Macintosh und Sie“. Ein Regisseur/in-Stuhl rundet das Ganze ab.

Dieses Angebot ist ein einziges Mausterwerk.
Dieses Angebot ist ein einziges Mausterwerk.

Mac-Mode in Schwarz, Weiß und Hauptfarben

Es gibt im Katalog für The Apple Collection 1986/87 keinen Einzelbereich für Mode-Artikel. Die Pullover, T-Shirts, Polo-Shirts, Hemden, Caps, Westen für Damen, Herren und Kinder werden zwischen Schlüsselanhängern, Uhren, Taschenmessern, Geldklammern, Spielzeug-LKWs, Weingläsern und dergleichen eingestreut. Auffällig ist, dass hauptsächlich Schwarz, Weiß und die Hauptfarben aus dem damals bunt gestreiften Apple-Logo genutzt werden. Hier und da kommt aber auch mal ein Türkis oder ein blasseres Gelb zum Einsatz. Also nicht nur knallige Freizeitmode, sondern auch gesetztere Töne fürs Business. Einige der Klamotten kann man ganz klar ihrer Zeit zuordnen, andere sind Vorboten der Trends aus der ersten Hälfte der 90er.

Neben verschiedenster Ausstattung für Büro, Zuhause und Roadtrip gibt es in dem Katalog auch Mode. Die Angebote für Damen, Herren und Kinder sind mal eher der Freizeitmode, mal auch dem Casual-Business-Bereich zuzuordnen.
Neben verschiedenster Ausstattung für Büro, Zuhause und Roadtrip gibt es in dem Katalog auch Mode. Die Angebote für Damen, Herren und Kinder sind mal eher der Freizeitmode, mal auch dem Casual-Business-Bereich zuzuordnen.

Produkte aus der BRD: Uhr, Wecker, Taschenrechner und Bierglas aus (West)Deutschland

Der Katalog bietet von verspielt designten Feldflaschen und Kühlboxen aus Kunststoff bis zum edlen Wein-Dekantier aus Kristall und einem Kette-Ohrstecker-Set aus 14k Gold alles mögliche. Die verschiedenen Angebote stammen dabei aus aller Welt, wie zum Beispiel eine Uhr, ein Wecker (dem man sagen kann, dass er den Alarm beenden soll) und ein Taschenrechner des Herstellers Braun zeigen. Interessant ist das u. a. deswegen, da die Taschenrechner-App, die heute noch auf dem Mac und iPhone vorinstalliert ist, einem Braun-Taschenrechner nachempfunden ist. Weiterhin wurde ein Kristall-Bierglas angeboten, auf dessen Boden ein Apple-Logo zu finden ist. Und wenn nicht „Imported from Germany“ dabei steht, warum sollte man es dann kaufen?

Die Angebote dieser zwei Seiten lassen sich mit drei Worten zusammenfassen: Beach, Bier, Braun.
Die Angebote dieser zwei Seiten lassen sich mit drei Worten zusammenfassen: Beach, Bier, Braun.

The Apple Collection 1986/87 selber anschauen und herunterladen

Wenn ihr selber (virtuell) durch den Katalog von vor fast 40 Jahren blättern wollt, dann könnt ihr das im Internet Archive tun: Hier entlang. Dort könnt ihr euch den Katalog mit dem wilden Mix aus Mac-Merch zudem herunterladen – als PDF, EPUB und in anderen Formaten. Das Dokument hat insgesamt 40 Seiten, die man gut an einem regnerischen Nachmittag studieren kann. Wie findet ihr diese merkwürdige Mischung aus Produkten und welches würdet ihr euch heute noch bestellen? Lasst gern eure Meinung zur damaligen Apple Collection da :) 

Hinweis: Zum Umrechnen der Preise in den heutigen Dollar-Wert habe ich diese Seite genutzt.

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials