USSD-Codes zum Steuern der T-Mobile Festnetz-Rufnummer aufs Handy

Telekom Tipps von Sir Apfelot
Telekom Tipps von Sir Apfelot

T-Tipps von Sir Apfelot: Hilfreiche Anleitungen für T-Mobile und Telekom Kunden.

Bei meinem Mobilfunkvertrag mit T-Mobile ist die Option "Festnetz-Rufnummer" inklusive. Damit kann man eine Festnetznummer einrichten, die dann auf dem Handy "ankommt". Das ist recht praktisch, wenn man zum Beispiel ein Bluetooth Headset wie dieses hier zuhause mit dem iPhone nutzen möchte, aber am normalen Telefon keine Bluetooth-Unterstützung hat, um das Headset zu verwenden. So kann man anderen Leuten diese Festnetznummer mitteilen und diese können dann zum "Ortstarif" bei mir auf dem Handyanrufen.

Das Problem an der Sache war allerdings, dass die Einstellungen in Bezug auf die T-Mobile Mobilbox sehr verwirrend waren. So kamen zum Beispiel alle Anrufer sofort auf meine T-Net-Box, wenn ich nicht mehr im "@Home Bereich" war. Eine Anfrage bei der Support-Hotline der Telekom ergab dann aber ein paar hilfreiche Telefoncodes – sogenannte USSD Codes –, die man in seinem Handy eingeben kann, um bestimmte Funktionen abzufragen oder zu ändern.

USSD Codes für das T-Mobile Handy

Ich habe hier einmal dieUSSD-Codes zum Steuern der Festnetzrufnummer aufgelistet. Für mein Problem mit der Mobilbox ist die Einstellung bzw. die die Codefolge unter Punkt 3 nötig. Damit werden alle Anrufer, die meine "Festnetz-Nummer" anrufen, auf meine Handy umgeleitet und nicht zur Mailbox. Die Umleitung zur Mobilbox ist Punkt 4 und die Standard-Einstellung wenn man die "Festnetz-Rufnummer-Option" gebucht hat.

Mit diesen USSD-Codes kann gesteuert werden, was mit Anrufen auf die Festnetz-Rufnummer geschehen soll.

  1. Statusabfrage des @Home Bereiches: *130#
  2. Statusabfrage der aktuellen Einstellungen: *130*0#
  3. Weiterleitung auf die eigene Mobilfunk-Nummer : *130*1#
  4. Weiterleitung auf die Mobilbox (voreingestellt und kostenfrei): *130*2#
  5. Abwesenheitsansage „Teilnehmer ist nicht erreichbar“: *130*3#
  6. "Paralleles Klingeln" Ein-/Ausschalten (nur für Family&Friends/ Business): *130*4#
  7. HomePhone: HomePhone Mobilbox Ein-/Ausschalten: *130*5# (entweder Weiterleitung auf HomePhone Mobilbox oder Abwesenheitsansage)

Festnetzanrufe auch am Handy entgegennehmen – ohne Mehrkosten!

Ich habe mit meiner Fritz!Box und der Festnetznummer übrigens folgende "Konstallation" gebaut:

Ruft jemand meine "normale" Büronummer an, ist in der Fritz!Box eine Rufumleitung als "Parallelruf" auf meine T-Mobile-Festnetz-Nummer eingerichtet. So klingelt bei jedem Anruf nicht nur mein Festnetz-Telefon im Büro sondern auch mein Handy, ohne dass ich dadurch Mehrkosten für die Weiterleitung auf mein Handy habe. Wer das auch machen möchte, schaut in der Fritz!Box unter "Telefonie" -> "Rufbehandlung" -> "Rufumleitung". Dort legt man dann einen Umleitung als "Parallelruf" an und gibt dort seine Nummer an, die man bei der Aktivierung der Option "Festnetz-Rufnummer" beim T-Mobile-Vertrag erhalten hat.

Klappt wunderbar, wenn alles korrekt eingerichet ist. Und nicht vergessen, oben den Code von Punkt 3 direkt nach der Aktivierung im Handy einzugeben. Sonst haben eure Anrufer auch sehr oft nur die Mailbox dran. 🙂

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

2 Kommentare

  1. MrNo sagt:

    Mich schmerzt am meisten, dass man Anrufe auf die bundesweite T-Mobile Festnetznummer (aka T-Mobile@home) nicht umleiten kann. Bspw. auf einen anderen Festnetzanschluss.

    Die Umleitungen im Smartphone wirken nur auf Anrufe, die direkt auf die T-Mobile Handynummer getätigt wurden – wer die Festnetznummer anruft landet dennoch auf dem Handy.

    Das ist sehr unschön, vor allem wenn man von o2 kommt, wo ALLE Anrufe entsprechend der eingestellten Umleitungsbedingungen im Handy behandelt wurden – egal welche der beiden Nummern der Anrufer ursprünglich gewählt hat.

    Gerade als Business-Kunde hat man doch von Zeit zu Zeit den Wunsch, T-Mobile Festnetznummer-Anrufe auf einen anderen Anschluss umzubiegen. Das lässt das System bei D1 bisher nicht zu.

  2. RP sagt:

    Der Parallelruf läuft bei mir auch, doch ich sehe am Handy dann nicht die Nummer des Anrufers sondern meine Rufnummer vom HomeOffice.
    Ist das bei Ihnen auch so, oder wie haben Sie das in den Griff bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.